Ablöschen – vom Pfannenboden in die Soße

Ablöschen – vom Pfannenboden in die Soße
Beim Ablöschen löst sich der Bratsatz in der Pfanne.

Wenn es in der Küche ordentlich zischt, ist Aromen-Alarm angesagt. Beim Ablöschen kommen Wasser, Wein oder Brühe in die heiße Pfanne und lösen den aromatischen Bratsatz vom Boden. So werden beste Voraussetzungen für eine leckere Soße geschaffen.

Beim Braten von Fleisch, Fisch oder Gemüse entstehen köstliche Röstaromen. Diese haften am Bratgut, zu großen Teilen aber auch am Boden der Pfanne. Da eine Soße erst mit jeder Menge Röststoffe so richtig köstlich wird, gilt es, diesen Bratsatz vom Pfannenboden zu lösen. Hierfür kommt das Ablöschen – auch nach dem französischen Begriff Deglacieren genannt – ins Spiel. In die heiße Pfanne kommen dafür Wasser, Wein oder Brühe. Die Flüssigkeit löst den Bratsatz und wird auf diese Weise als Fond zur Basis für eine schmackhafte Soße oder für ein tolles Ragout.

Ablöschen für köstliche Soßen

Ablöschen ist nicht zu Verwechseln mit Aufgießen. Hierbei wird nämlich verkochte Flüssigkeit ergänzt oder die bereits vorhandene Flüssigkeitsmenge erhöht. Beim Ablöschen hingegen kommt erstmals Flüssigkeit in die Pfanne. Durch Aufkochen und Rühren wird der Bratsatz gelöst. Bitte Vorsicht: Achten Sie darauf, sich nicht zu verbrennen, denn beim Ablöschen kann heiße Flüssigkeit aus dem Topf oder der Pfanne spritzen.

Manchmal bleiben Fleisch und Gemüse beim Ablöschen in der Pfanne oder im Brattopf und werden im entstandenen Fond zu Ende gegart. Das ist zum Beispiel beim Gulasch der Fall. Bei kurzgebratenem Fleisch kommt das Steak vorher aus der Pfanne und dann wird abgelöscht. Auf diese Weise lässt sich durch die Zugabe von Sahne, Butter oder klassisches Binden mit Mehl oder Speisestärke eine schnelle Bratensoße zaubern.

Wenn Sie den Bratsatz mit Sahne ablöschen, entsteht eine leckere sämige Soße.

Ein kleiner Tipp: Falls einmal etwas am Boden von Topf oder Pfanne angebraten ist, füllen Sie alles noch nicht Verbrannte in ein neues Gefäß um und löschen dann erst ab. Die Soße wird zwar einige Aromen verlieren, aber immer noch sehr schmackhaft sein.

Chemische Reaktionen führen zum Bratgeschmack

Bleibt der Bratensaft nach dem Ablöschen dünnflüssig und wird nur noch gewürzt, spricht man von einem Jus – dem französischen Begriff für "Saft". Besonders intensiv wird die Soße, wenn Sie die Flüssigkeit nach dem Ablöschen stark einkochen und dadurch reduzieren lassen.

Verantwortlich für die Entstehung der so begehrten Röstaromen ist übrigens die Maillard-Reaktion. Sie wurde nach dem französischen Naturwissenschaftler Louis Camille Maillard benannt. Unter diesem Oberbegriff wird eine Reihe von chemischen Reaktionen gefasst, bei denen Proteine, Aminosäuren und Peptide unter der Einwirkung von Hitze in neue Verbindungen umgewandelt werden. Die Maillard-Reaktion ist auch für das Aroma gerösteter Kaffeebohnen oder frittierter Pommes frites verantwortlich.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Grilled Cheese mit Brombeeren
Leckere Käserezepte

Die Gewinner des großen COMTÉ Rezeptwettbewerbs.

Maccaroni all'àmatriciana-Rezept
Das war die Prep&Cook Night

Tolle Rezepte und Impressionen der KRUPS Kochevents.

Orangen-Joghurt-Creme mit Schokolade
Großer Elinas Rezeptwettbewerb

Ihr Lieblingsrezept mit cremigem Joghurt nach griechischer Art.

Dampfgaren mit AEG
Dampfgaren ist im Trend!

Alles über die schonende Garmethode.

Exklusives Koch-Event mit TV-Koch „Studi“
Gewinnspiel mit TV-Koch "Studi"

Einladung für ein exklusives Kochevent zu gewinnen!

Brombeer Scones
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Feurig-knusprige Pizzabrotstangen mit Chili-Dip
Salate und Fingerfood

Tolle Ideen für ein spätsommerliches Picknick.

KitchenAid in Kristallblau

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved