Abschäumen – Schaum weg für klare Brühe

Abschäumen – Schaum weg für klare Brühe
Mit einer Schaumkelle lässt sich die Brühe gut abschäumen.

Beim Kochen von Brühen und Suppen mit Fleisch bildet sich auf der Oberfläche weißer Schaum. Der sieht nicht sonderlich appetitlich aus und macht die Flüssigkeit später trüb. Dank Abschäumen mit einer Schaum- oder Suppenkelle wird sie klar.

Beim Kochen von Brühen oder Suppen ist die Bildung weißen Schaums auf der Oberfläche oft unvermeidbar. Verantwortlich sind Proteine, die sich beim ersten Aufkochen aus Fleisch, Knochen oder auch Hülsenfrüchten gelöst haben. Sie setzen sich als Schaum ab. Der bindet mit der Zeit Schwebstoffe aus der Flüssigkeit und wird gräulich. Kann das Eiweiß vollständig gerinnen, flockt es aus und macht die Speise trüb. Besonders bei klaren Brühen und Suppen wird diese Protein-Schicht daher durch Abschäumen entfernt.

Möglichst wenig Beifang

Abgeschäumt wird stets im heißen Zustand. Die Flüssigkeit sollte nur leicht sieden, da der Schaum ansonsten durch die aufsteigenden Blasen zu sehr verteilt wird. Bei nur kleinen Schauminseln kann zum Entfernen ein Esslöffel oder eine Suppenkelle benutzt werden. Muss mehr Schaum abgeschöpft werden, sollten Sie zu durchlässigen Utensilien greifen, da ansonsten zu viel von der eigentlichen Flüssigkeit verloren geht. Eine Schaumkelle oder ein kleines, feines Sieb sind gut geeignet, um den störenden Belag mit möglichst wenig Beifang zu entfernen.

Tipp: Stellen Sie ein Gefäß mit klarem Wasser neben den Herd. Darin können Sie die Schaumkelle säubern und ersparen sich so die Extraschritte zur Spüle. Außerdem ermöglicht dieses Hilfsmittel zügiges Arbeiten, bevor der Schaum ausflockt. Das Ausschäumen muss gegebenenfalls einige Male wiederholt werden, wenn sich neuer Schaum bildet.

Kleinere Herdplatte hilft beim Abschäumen

Manchmal gestaltet sich das Abschäumen etwas schwierig, wenn der Schaum durch das Eintauchen der Kelle davon getrieben wird. Eine kleine Hilfe: Stellen Sie den Topf zum Abschäumen auf eine Herdplatte, die kleiner als der Topfdurchmesser ist. Auf diese Weise wird die Flüssigkeit am Rand kühler als die Flüssigkeit in der Mitte. Dies führt dazu, dass der Schaum zur Außenseite des Kochtopfs getrieben wird. Dort kann er an der Wand leicht abgeschöpft werden.

Absolut frei von Schwebstoffen werden Brühen oder Fonds durch das Abschäumen aber nicht. Ist eine absolut klare Flüssigkeit gefragt, etwa bei Consommés, ist ein spezielles Klären erforderlich. Dafür wird verquirltes Eiweiß zu der Suppe gegeben. Es bindet die Trübstoffe an sich, treibt an die Oberfläche und kann dort abgeschöpft werden.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Grilled Cheese mit Brombeeren
Leckere Käserezepte

Die Gewinner des großen COMTÉ Rezeptwettbewerbs.

Maccaroni all'àmatriciana-Rezept
Das war die Prep&Cook Night

Tolle Rezepte und Impressionen der KRUPS Kochevents.

Orangen-Joghurt-Creme mit Schokolade
Großer Elinas Rezeptwettbewerb

Ihr Lieblingsrezept mit cremigem Joghurt nach griechischer Art.

Dampfgaren mit AEG
Dampfgaren ist im Trend!

Alles über die schonende Garmethode.

Exklusives Koch-Event mit TV-Koch „Studi“
Gewinnspiel mit TV-Koch "Studi"

Einladung für ein exklusives Kochevent zu gewinnen!

Brombeer Scones
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Feurig-knusprige Pizzabrotstangen mit Chili-Dip
Salate und Fingerfood

Tolle Ideen für ein spätsommerliches Picknick.

KitchenAid in Kristallblau

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved