Ananas - die Königin der Früchte

Die Ananas hat ihren guten Ruf wahrlich verdient: Die Tropenfrucht mit dem sonnengelben Inneren und grüner Blatt-Krone schmeckt nicht nur köstlich. Sie tut zudem der Gesundheit gut, stärkt das Immunsystem und regt die Verdauung an.

Ananas - Herkunft:

Die Ananas wächst in der Mitte einer krautigen, bis zu 35 Zentimeter hohen Pflanze und stammt ursprünglich aus Südamerika. Eine Zeitlang war Hawaii das führende Anbaugebiet für Ananas, wovon noch Gerichte wie Toast Hawaii zeugen. Bei uns sind vor allem die Sorten "Cayenne" mit ihren großen Früchten sowie die etwas kleinere und süßere "Queen" im Angebot.

Ananas - Einkauf/Saison:

Die weltweit größten Produzenten sind Thailand, Costa Rica, Brasilien und die Philippinen, von dort wird die Ananas das ganze Jahr über bei uns importiert. Die Früchte werden häufig unreif geerntet, reifen allerdings während der langen Schiffreise kaum nach. Auf den Punkt reife, besonders aromatische Früchte werden auch per Flugzeug exportiert - die sogenannten "Flugananas". Grüne Stellen auf der Schale müssen nicht zwangsläufig bedeuten, dass die Frucht unreif ist. Achten Sie beim Kauf auf grüne Blätter und dass das Fruchtfleisch auf leichten Druck nachgibt. Sie können Ananas natürlich auch in der Konservendose kaufen, dann enthält sich aber kaum noch Vitamine und Enzyme.

Ananas - Verwendung:

Schneiden Sie zunächst Stielansatz und die Krone mit den Blättern ab. Dann stellen Sie die Frucht aufrecht hin und schneiden die Schale möglichst nah an der Oberfläche herunter. Das Fruchtfleisch können Sie entweder in Scheiben scheinden oder vierteln werden. Schneiden oder stechen Sie dann den harten Mittelstrunk heraus und zerlegen die Ananas in mundgerechte Stücke. Ananas ist pur ein erfrischender Snack, schmeckt köstlich in Desserts oder Kuchen, aber auch zu Geflügel und kann sogar mal die Brötchenhälften des Hamburgers ersetzen. Das Enzym Bromelain in der Ananas macht in Marinaden Fleisch schön zart, verhindert bei Süßspeisen allerdings auch, dass Gelatine erstarrt. Verwenden Sie in Kombination mit dem Bindemittel deshalb lieber Ananas aus der Konserve.

Ananas - Aufbewahrung:

Ananas halten bei Temperaturen um die 5 °C bis zu fünf Tage. Aufgeschnittene Früchte sind in Frischhaltefolie eingeschlagen und im Kühlschrank aufbewahrt noch zwei bis drei Tage genießbar.

Ananas - Ernährung:

Das Enzym Bromelain fördert die Verdauung und hilft gegen Verstopfung. Die Frucht enthält zwar nur halb so viel Vitamin C wie Orangen, liefert dafür aber noch jede Menge Eisen und Betakarotin und sättigt dank der Faserstoffe gut. Ananas hat allerdings einen relativ hohen Gehalt an Fruchtsäuren, die empfindliche Magenschleimhaut reizen können.

 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Exklusives Koch-Event mit TV-Koch „Studi“
Gewinnspiel mit TV-Koch "Studi"

Einladung für ein exklusives Kochevent zu gewinnen!

Grilled Cheese mit Brombeeren
Leckere Käserezepte

Die Gewinner des großen COMTÉ Rezeptwettbewerbs.

Dampfgaren mit AEG
Dampfgaren ist im Trend!

Alles über die schonende Garmethode.

Orangen-Joghurt-Creme mit Schokolade
Großer Elinas Rezeptwettbewerb

Ihr Lieblingsrezept mit cremigem Joghurt nach griechischer Art.

Brombeer Scones
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Feurig-knusprige Pizzabrotstangen mit Chili-Dip
Salate und Fingerfood

Tolle Ideen für ein spätsommerliches Picknick.

NOA Gewinnspiel
Weber-Grill zu gewinnen!

Mit dem pflanzlichen Genießer-Quartett von NOA.

Maccaroni all'àmatriciana-Rezept
Das war die Prep&Cook Night

Tolle Rezepte und Impressionen der KRUPS Kochevents.

KitchenAid in Kristallblau

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved