Apfelsorten - von Boskop bis Royal Gala

Apfelsorten im Überblick

Apfelsorten im Überblick

"An apple a day keeps the doctor away". Doch welche der 30.000 weltweit angebauten Apfelsorten soll es sein, um den Arzt fern zuhalten? Allein 4.000 wachsen in Deutschland!

Wir stellen Ihnen die gängisten Apfelsorten genauer vor - was sie geschmacklich auszeichnet und was man daraus kochen und backen kann.

Tipp: Wenn in Ihrer Gegend regionaltypische Apfelsorten wachsen, sollten Sie unbedingt zugreifen! Sie schmecken besonders aromatisch. Halten Sie ebenso Ausschau nach alten, vergessenen Apfelsorten. Immer mehr Bauern sind darauf spezialisiert und bieten Äpfel mit Namen wie Schafsnase, Berlepsch oder Glockenapfel.

Foto: Steve UK - Fotolia.com

Granny Smith

Granny Smith - saurer Tafelapfel

Der grasgrüne Granny Smith schmeckt sehr säuerlich und ist damit nicht unbedingt die erste Wahl bei Kindern. Der Apfel zeichnet sich außerdem durch seine wachsige Schale aus. Er ist ganzjährig genussreif, was ihn zum Dauerrenner in deutschen Haushalten macht.

Wofür eignet sich die Apfelsorte?

Granny Smith ist ein beliebter gesunder Snack für jeden Tag. Die Äpfel bilden aber auch einen frischen Gegenpol zu pikanten Speisen. Probieren Sie doch einmal unsere Rezepten für Räucherlachs-Salat oder Nudelsalat mit Rumpsteak und Granny Smith-Pesto.

Zum Frühstück schmeckt Granny Smith sowohl ins Müsli klein geschnitten als auch mit Kiwis, Salatgurken und Minzblättern zum grünen Smoothie gemixt.

Cox Orange

Cox Orange - würzig im Geschmack

Cox Orange-Äpfel gehören zu den aromatischsten Apfelsorten. Sie weisen eine ausgewogene Mischung von Süß und Sauer auf. Ende September erreichen diese Apfelsorten ihre Genussreife und sind dann bis in den März hinein erhältlich.

Wofür eignet sich die Apfelsorte?

Mit seinem festen, feinen Fruchtfleisch gilt der Cox Orange als Allrounder in der Küche. Er eignet sich für süße und herzhafte Gerichte.

Aus Cox Orange können Sie zum Beispiel ein köstliches Avocado-Apfel-Tatar fürs Herbstmenü zubereiten, aber auch karamellisierten Apfelspitzkohl und Bratapfel mit Vanillepudding fürs Weihnachtsessen. In der Backstube versteckt er sich gerne unter einem saftigen Gitterkuchen mit Marzipan oder einem knusprigen Karamell-Apfel-Streuselkuchen.

Elstar

Elstar - süß-saurer Allrounder

Süß, saftig und bissfest - so lässt sich der Elstar am besten beschreiben. Mit diesen Vorzügen weiß er viele zu begeistern, besonders zu seinen aromatischen Hochzeiten. Diese liegen zwischen Oktober und März.

Wofür eignet sich die Apfelsorte?

Wie Cox Orange ist auch der Elstar ein Allrounder in der Küche. Er kann als Tafel-, Koch- und Backapfel eingesetzt werden.

Elstar eignet sich besonders gut zum Apfelmus kochen, da das Fleisch leicht zerfällt. So wird das Mus schön sämig. Daneben bildet der süße Geschmack einen wunderbaren Kontrast zu pikanten Speisen wie Leber, Wild und Gänsebraten. Zum Anrichten Apfel in Scheiben schneiden und kurz dünsten. Auch toll: getrocknete Apfelchips zum Snacken.

Boskop

Boskop - saftig und sauer

Boskop gehört zu den Apfelsorten, die ein sehr saftiges, festes Fruchtfleisch besitzen. Ob rot oder grün, der Apfel schmeckt säuerlich-fruchtig. Er wird im September und Oktober gepflückt, benötigt aber rund einen Monat zum Nachreifen, bevor sich das volle Aroma entwickelt.

Wofür eignet sich die Apfelsorte?

Aufgrund seines hohen Fruchtzuckeranteils eignet sich Boskop für Kuchen wie unsere Apfel-Charlotte und Desserts. Er wird zum Beispiel für die Klassiker Apfelstrudel und "verschleiertes Bauernmädchen" verwendet.

Zudem kann er in Scheiben geschnitten gedünstet, gebraten oder karamellisiert werden. Im Winter kommt er als duftender Bratapfel mit Marzipan-Dattel-Füllung auf den Tisch.

Golden Delicious

Golden Delicious - feine Noten von Anis

Golden Delicious gehört zu den beliebtesten Tafel-Apfelsorten. Anders als sein Name schimmert er nicht golden, sondern eher grünlich. Ende September beginnt die Saison der im Geschmack einzigartigen Kreation - Noten von Anis versüßen das fein-säuerliche Aroma.

Wofür eignet sich die Apfelsorte?

Pur schmecken die Golden Delicious-Äpfel am besten. Länger gelagert eignen sie sich auch zum Einmachen von einem fruchtig-frischen Apfelgelee. Wer damit backen will, sollte unbedingt unseren Apfel-Ingwer-Pie ausprobieren!

Braeburn

Braeburn - beliebter Tafelapfel

Der süße Braeburn hat ein saftiges, knackiges Fruchtfleisch. Er ist im Oktober pflück- und bis April genussreif. Man erkennt den beliebten Tafelapfel an der grünlich-gelben Schale mit roter bis brauner Deckschale.

Wofür eignet sich die Apfelsorte?

Braeburn schmeckt frisch aus der Hand, verarbeitet zu Apfel Crumble und im Obstsalat. Aber auch zu pikanten Gerichten wie Krabben-Waldorfsalat, Spitzkohl-Blutwurst-Pfanne oder Quinoa-Salat mit roter Bete passt die Sorte. Denn neben ihrem frischen Geschmack punktet sie durch festes Fleisch, das beim Kochen nicht so leicht zerfällt. 

Jonagold

Jonagold - süß mit ein wenig Säure

Jonagold glänzt mit dezenten Aromen von Birne und Banane. Das süße, feste Fruchtfleisch wird bei längerer Lagerung etwas mürbe. Daher sollte diese Sorte am besten zwischen Oktober und Juni verzehrt werden.

Wofür eignet sich die Apfelsorte?

Aufgrund der hohen Saftigkeit ist der Jonagold bei der Herstellung von Apfelsaft besonders beliebt. Er lässt sich aber auch gut snacken, kochen und backen. Die Besonderheit ist dabei, dass das Fruchtfleisch nicht so leicht zerfällt.

Die Bandbreite an Rezepten mit Jonagold ist groß. Sie reicht von einer cremigen Blumenkohl-Apfel-Suppe als gesundes Abendessen über süße Hauptspeisen wie Nuss-Mohn-Schmarrn mit Apfelkompott bis hin zum Dessert-Traum Apfel-Charlotte mit Sahne-Toffee-Soße.

Royal Gala

Royal Gala - süßer Snack für Kinder

Der rosarot marmorierte Royal Gala enthält nur wenig Säure. Daher schmeckt er herrlich süß und ist somit ein beliebter Snack für Kinder. Von Ende September bis April ist das Obst erhältlich.

Wofür eignet sich die Apfelsorte?

Royal Gala ist weit mehr als ein süßer Tafelapfel. Er wird in Österreich traditionell zum Apfelstrudel Backen verwendet, da er nur wenig Feuchtigkeit verliert.

Die Apfelsorte mundet zudem in bunten Rohkostsalaten, und schmeckt als Bratapfel, Kompott sowie Zugabe im Kuchen wie unserem Apfel-Mandel-Kuchen.

Jazz-Apfel

Jazz-Apfel - Kreuzung aus Gala und Braeburn

Jazz-Äpfel vermählen zwei Sorten: den süßen Royal Gala und den säuerlichen Braeburn. Die Wurzeln dieser seit 2010 in Deutschland erhältlichen Kreuzung liegen in Neuseeland. Sie punktet mit festem Fruchtfleisch und milden Aroma von Oktober bis April.

Wofür eignet sich die Apfelsorte?

Aus Jazz-Äpfeln lassen sich bunte Obstsalate zubereiten. Klein geschnitten verfeinern sie außerdem Müsli und Porridge. Daneben frischen sie vielseitige Backideen für Apfelkuchen und Apfeltorte auf.

Foto: Guitou60 - Fotolia.com

Pink Lady

Pink Lady - sonnenverwöhnte Sorte

Knackig, süß und saftig: An der Pink Lady kommt kaum einer vorbei. Die Apfelsorte ist das ganze Jahr über im Supermarkt erhältlich. Von Australien aus hat sie sich einen Weg zu Europas sonnenverwöhntesten Anbaugebieten gebahnt. Dazu gehören Frankreich, Spanien und Italien.

Wofür eignet sich die Apfelsorte?

Wegen der rosafarbenen Schale setzt Pink Lady dekorative Akzente, die bei unserem Heidelbeerkuchen mit Apfelrosen voll zur Geltung kommen. Daneben schmeckt Pink Lady auch in Kombination mit herzhaften Zutaten. Probieren Sie einmal das Apfel-Coleslaw zu unserem Schinken-Käse-Baguette oder den Apfel-Rote-Bete-Salat zu Königsberger Klopsen.

Foto: Adi Ciurea - Fotolia.com

Fuji

Fuji - vom anderen Ende der Welt

Er gilt als meist angebaute Apfelsorte der Welt: der in Japan erfundene Fuji-Apfel. Er gedeiht in fernen Ländern wie Japan, Chile und China. Die Wetterbedingungen in Deutschland eignen sich nicht für den Anbau.

Jazz-Äpfel besitzen ein sehr saftiges Fruchtfleisch mit dezent-süßem Aroma.

Wofür eignet sich die Apfelsorte?

Wegen ihres süßen Aromas sind Fuji-Äpfel als kalorienarme Nascherei beliebt, aber auch für die Herstellung von Säften und Smoothies. Zudem verleiht er Rohkostsalaten wie Möhrensalat eine frische Note. 

Foto: Mates - Fotolia.com

Gravensteiner

Gravensteiner - alte Sorte neu entdeckt

Gravensteiner ist eine uralte Sorte aus dem 17. Jahrhundert. Sie erfreut sich vor allem in Norddeutschland großer Beliebtheit. Ende September ist sie erntereif und kann frisch vom Baum gepflückt gegessen werden. Das Nachreifen tut der Sorte mit dem saftigen Fruchtfleisch ebenso gut. Gravensteiner schmeckt bis in den Oktober hinein.

Wofür eignet sich die Apfelsorte?

Der Tafelapfel ist ein Allrounder in der Küche. Er eignet sich zum Kochen, zum Beispiel von einer fruchtig-süßen Apfelsoße. Diese hält sich bis zu 3-4 Wochen und verfeinert unter anderem den Dessertklassiker Milchreis.

Ebenso versüßt Gravensteiner unterschiedlichste Backideen. Probieren Sie doch einmal unseren Spätsommer-Streuselauflauf und den Apfelstrudel nach Südtiroler Originalrezept.

Foto: Janine Fretz Weber - Fotolia.com

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

LECKER empfiehlt

Grilled Cheese mit Brombeeren
COMTÉ-Rezepte

Die Gewinner des großen Blogger- wettbewerbs

Maccaroni all'àmatriciana-Rezept
Prep&Cook Night

Tolle Rezepte und Impressionen der KRUPS Kochevents.

Orangen-Joghurt-Creme mit Schokolade
Rezeptwettbewerb

Ihr Lieblingsrezept mit cremigem Joghurt nach griechischer Art.

Dampfgaren mit AEG
Dampfgaren

Alles über die schonende Garmethode.

Exklusives Koch-Event mit TV-Koch „Studi“
Gewinnspiel

Einladung für ein exklusives Kochevent zu gewinnen!

Brombeer Scones
Brunch

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Feurig-knusprige Pizzabrotstangen mit Chili-Dip
Salate & Co.

Tolle Ideen für ein spätsommerliches Picknick.

KitchenAid in Kristallblau

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved