Arme Ritter - süße und herzhafte Rezeptideen

Arme Ritter

Ursrprünglich waren Arme Ritter ein einfaches „Arme-Leute-Essen. Eier wurden über altbackenem Brot aufgeschlagen und in Fett ausgebacken. Heute verwendet man stattdessen süße Eiermilch und Butterschmalz. Je nach Region werden Arme Ritter auch mal in Paniermehl gewendet, bevor sie in die Pfanne wandern. Serviert werden sie meist süß mit einem Topping aus Zimtzucker, Kompott oder Vanillesoße. Herzhafte Varianten sind jedoch mindestens genauso lecker.

Vom Not- oder Restessen haben sich Arme Ritter hierzulande, ganz nach dem Vorbild amerikanischer Diners, zu einem absoluten Must-Have auf der Frühstückskarte vieler Szene-Cafés entwickelt und landen ähnlich wie die boomenden Eggs Benedict auf den Bestellzetteln der Kellner. Weil es aber selbst gemacht immer noch am besten schmeckt, haben wir hier köstliche Rezeptideen für Arme Ritter zusammengestellt.

Arme Ritter – so einfach ist die Zubereitung

Für die Eiermilch zum Einweichen der Brotscheiben 5 Eier, ¼ l Milch, 1-2 Esslöffel Zucker oder ein Päckchen Vanillezucker sowie eine Prise Salz verquirlen. Altbackenes Weißbrot in dicken Scheiben oder halbierte Brötchen nebeneinander in eine flache Schale legen, mit der Eiermilch übergießen und 2-5 Minuten einweichen lassen.

Die Brot- oder Brötchenscheiben in einer beschichteten Pfanne nacheinander in Butterschmalz von jeder Seite 2-3 Minuten goldbraun backen und mit einem süßen Topping nach Wahl servieren.

Arme Ritter als herzhafter Snack

Für die salzige Variante des Klassikers wird die Eiermilch anstelle von Zucker mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Besonders lecker werden herzhafte Arme Ritter, wenn sie als Sandwich mit einem Belag aus Schinken und Käse gebacken werden. Dafür die trockene Seite einer eingeweichten Brotscheibe mit einem Belag nach Wahl versehen und eine zweite Scheibe Brot mit der trockenen Seite nach unten darauf legen. In einer beschichteten Pfanne je 4-5 Minuten pro Seite backen. Dazu schmeckt Tomatensauce oder Gurkensalat.

Einmal um die ganze Welt

Nicht nur hierzulande werden Arme Ritter gerne gegessen. Die Amerikaner und Kanadier lieben ihren „French Toast“ zum Frühstück mit Butter, Ahornsirup und knusprigem Bacon. Zum "English Breakfast" serviert man sie als „Eggy Bread“ oder „Poor Knights of Windsor“. In Spanien sind Arme Ritter als traditionelle Süßspeise der Fastenzeit unter dem Namen „Torrijas“ bekannt. Die Portugiesen verspeisen die gebackenen Brotscheiben als „Rabanadas“ zu Weihnachten, auf Französisch heißen sie "Pain perdu".

Wie gefallen Ihnen unsere Rezepte für Arme Ritter? Wir freuen uns auf Ihr Feedback unter unseren Galerien und Rezepten oder auf LECKER.de bei Facebook.

Immer auf dem Laufenden sein:
Abonnieren Sie hier den kostenlosen Newsletter von LECKER.de >>

Kategorie & Tags

Anzeige

LECKER empfiehlt

Großer Blogger- Wettbewerb

Arla Kærgården sucht eure besten Rezepte zum Brunch.

93% der Scouts sind begeistert!

Der Russell Hobbs Performance Pro Standmixer im Test.

Leckere Sommersalate

mit Dekotipps und Rezeptideen für Ihre Sommerparty.

Bloggeraktion mit tollen Preisen

Wir suchen eure Lieblingsrezepte mit COMTÉ!

Die besten Eis-Rezepte

Leckere Erfrischung, ganz einfach selbst gemacht!

Das war die Prep&Cook Night

Tolle Rezepte und Impressionen der KRUPS Kochevents.

Dampfgaren ist im Trend!

Alles über die schonende Garmethode.

LECKER bei WhatsApp

LECKER Magazin

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved