• Videos
    Kochschule
    Backschule
    Asiatisch kochen
    Starköche
    Youtube
  • Galerien
  • Starköche
    Christian Rach
    Johann Lafer
    Horst Lichter
    Jamie Oliver
    Alfons Schuhbeck
    Steffen Henssler
    Frank Rosin
    Sarah Wiener
    Cornelia Poletto
    Andreas Schweiger
    Mike Süsser
    Frank Oehler
    Ole Plogstedt
    Martin Baudrexel
    Ralf Zacherl
    Mario Kotaska
  • Gewinnspiele
  • Shops
    LECKER Laden
    Abo-Shop
    Lebensmittel-Shop
    Kochbuch-Shop
    Küchen-Shop
  • Newsletter
  • Community
  • iPad
  • iPhone
  • Android
 LECKER.de »

Erfolgreiche Geschäftsidee


Prinzessin Märtha Louise: Himmlische Millionen


Von JÜRGEN WORLITZ
Prinzessin Märtha-Louise: Himmlische Millionen
Foto: Getty Images
Prinzessin Märtha Louise: Ihr Geschäftsmodell geht auf

Erst eine vermeintliche Ehekrise, dann eine angedichtete Geschäftspleite – doch Prinzessin Märtha Louise (41) von Norwegen geht im Kampf gegen ihre Neider jetzt ganz offensichtlich als Siegerin hervor. Denn: Alle bösen Gerüchte um sie scheinen sich als haltlos zu erweisen!

Erst ließ die Königstochter über ihren Mann Ari Behn (40) auf charmante Weise Beziehungsprobleme dementieren. Zwischen ihnen beiden sei alles im Lot und die Prinzessin eine wunderbare Frau und Mutter, so der Buchautor sinngemäß. Ein schönes Kompliment nach zehn, sicher nicht immer leichten, Ehejahren. Bedenkt man, dass viele Norweger sich mit Ari Behn lange Zeit nicht anfreunden konnten…

Das Geschäftsmodell der Prinzessin – eine Engelsschule mit Seminaren, Vortragsreisen und die Publikation esoterischer Themen – ist Kritikern ebenfalls ein Dorn im Auge. Einige von ihnen prüften nach und kamen zu dem Schluss, dass Märtha Louise mit Blick auf Investitionen und Ausgaben eigentlich pleite sein müsste. Aber – falsch gerechnet. Es läuft, wie man aktuell aus königlichem Mund hört, besser als gedacht.

Gerade tourte die Prinzessin mit ihrer Freundin und Mitstreiterin Elisabeth Nordeng (44) durch Dänemark, wo ihr gemeinsames Engelsbuch nun ebenfalls übersetzt zu erhalten ist. Vor ihrer Abreise aus Norwegen verriet Märtha Louise noch schnell einem schwedischen Journalisten, dass der Verkauf ihrer Bücher prima laufe und umgerechnet schon rund vier Millionen Euro in die Kasse gespült habe. So schlecht, wie manche unken, scheint ihre Geschäftsidee wohl doch nicht zu sein...

FOTOGALERIE

Die großen Monarchien - Das Einmaleins der Royals

Die großen Monarchien - Das Einmaleins der Royals

Die großen Monarchien

Sie herrschten über die großen Nationen dieser Welt. Inzwischen haben die verbleibenden Königshäuser kaum noch politische Macht. Dennoch faszinieren Sie uns mit ihrer Geschichte, Tradition und mit der ein oder anderen verqueren Persönlichkeit.

Wir stellen nach und nach die großen Monarchien vor und zeigen, welche Royals Sie kennen sollten.

Die Kinderbilder der Royals

Die großen Monarchien

Das britische Königshaus ist wohl das bekannteste der Welt. Queen Elizabeth (86) regiert seit 1953. Damals war sie gerade einmal 27 Jahre alt. Ihr Gemahl Prinz Philip (91) ist ihr seither eine große Stütze.

Die großen Monarchien

Doch Queen Elizabeth ist nicht nur Königin über Großbritannien und Nordirland. Zum Staatsgebiet der Queen zählt auch der Commonwealth. Darunter fallen u.a. Australien, Neuseeland, Kanada, aber auch z.B. Jamaica und die Bahamas. Daher gibt es auch dort regelmäßig Staatsbesuche der Queen.

Die großen Monarchien

Als der britische Marine-Offizier Lieutenant Sir Philip Mountbatten am 20. November 1947 Prinzessin Elizabeth heiratete, opferte er für sie seine Karriere. Er wusste genau, dass er fortan für seine Herzkönigin eine große Stütze sein musste. An oberste Stelle stand das Wohl der Nation. Die Queen dankte es ihm. Trotz einiger Skandale hielt sie stets zu Prinz Philip.

Die großen Monarchien

Sie sind die Zukunft des britischen Adels: Prinz Charles (63) und seine Ehefrau Herzogin Camilla (65) warten geduldig auf die Thronfolge. Sie stehen in der Liste auf Platz 1. An Platz 2: Prinz William (30) und seine Frau Herzogin Kate (30). Prinz Harry (27), der kleine Bruder von William, steht an dritter Stelle der britischen Thronfolge.

Die großen Monarchien

Der älteste Sohn von Queen Elizabeth, Prinz Charles, bereitete ihr immer wieder Kopfzerbrechen. Der Thronfolger wurde in einer medialen Schlammschlacht von seiner Ex-Frau Diana († 1997) geschieden und heirate am 9. April 2005 die bis dahin vom Volk geächtete Camilla Parker Bowles. Zunächst wurden Stimmen laut, dass sein Sohn William lieber die Thronfolge antreten solle - Charles' Skandale, die verhasste Hochzeit, niemand wollte so einen König.

Die großen Monarchien

Doch zusammen mit Camilla gelang es Prinz Charles, sein Image wieder aufzupolieren. Wollte das Volk bis vor ein paar Jahren insbesondere Herzogin Camilla nicht als Königin auf dem Thron sitzen sehen, so bewies Camilla den längeren Atem. Sie blieb stets im Hintergrund, leistete sich keine Ausrutscher, lächelte stets in die Kameras und bemühte sich ganz offensichtlich, dazuzugehören. Inzwischen ist Camilla so beliebt wie nie. Und viele Engländer würden nun doch gerne Prinz Charles und Ehefrau Camilla auf dem Thron sehen.

Die großen Monarchien

Ihre Hochzeit war ein absolutes Medienspektakel: Als der älteste Sohn von Prinz Charles, Prinz William, die bürgerliche Catherine "Kate" Middleton am 29. April 2011 heirate, schaute die ganz Welt zu. William und Kate sollten frischen Wind in das verstaubte Image des britischen Königshauses bringen, es "modern" machen. Und das Volk liebt die beiden.

Die großen Monarchien

Insbesondere Herzogin Kate hat es den Fotografen mit ihrem klassischen und dennoch sehr jugendlichen Stil angetan. Sie leistet sich keine Skandale, hält sich zurück und scheint sich glänzend mit der Queen zu verstehen. Neider munkeln, Kate wäre "faul" und "langweilig". Doch sie ist regelmäßig bei offiziellen Anlässen als Repräsentantin des Königshauses anwesend. Sie engagiert sich für den guten Zweck und entspricht stets dem Bild der perfekten Prinzessin. Dafür liebt sie das Volk.

Die großen Monarchien

Und Kate stellt sich der großen Aufgabe, ihrem Prinz William eine ähnlich große Stütze zu sein, wie Camilla Charles oder Philip der Queen. Kein Wunder also, dass Prinz William seine wunderschöne Kate einfach nicht mehr fortlassen wollte. Auch wenn seine Militärkarriere als Rettungspilot bei der Royal Air Force derzeit noch viel von seiner Zeit beansprucht, so nimmt er seiner Großmutter der Queen bereits jetzt viele Pflichten ab. Auf den Thron wird er wohl noch eine Weile warten müssen. Tritt die Queen irgendwann einmal ab, wird erst einmal sein Vater Charles zum König - außer, dieser fühlt sich in dann vielleicht gehobenem Alter nicht mehr bereit dazu...

Die großen Monarchien

Williams Bruder Harry ist auf Platz 3 der britischen Thronfolge. Er ist derzeit noch Single. Vor allem als "Party-Prinz" und mit verschiedenen möglichen Affären machte er Schlagzeilen. Die richtige Frau, die es auch mit dem Druck der Throne aufnimmt, hat er bislang allerdings nicht gefunden. Es scheint jedoch, die Heirat seines Bruders und seine Karriere als Kampfhubschrauberpilot würden Prinz Harry ruhiger machen. Er sprach sogar von einem Ende seiner Party-Zeit, weil er sich "zu alt" dafür fühle. Vielleicht klappt es nun ja mit der Frau fürs Leben und der nächsten Traumhochzeit bei den Royals.

Die großen Monarchien

Wegen ihm verbrachte die Queen so manch schlaflose Nacht: ihr jüngstes Kind und zweiter Sohn Prinz Andrew (52). Er ist auf Platz 4 der britischen Thronfolge. Genau wie sein großer Bruder Charles, leistete sich Andrew eine unschöne Scheidung mit Sarah Ferguson (52), der Herzogin von York und einige Skandälchen.

Die großen Monarchien

Zusammen mit "Fergie" hat Prinz Andrew zwei Töchter: Beatrice (24) und Eugenie (22). Beide fallen immer wieder durch ihre besonders originelle Auswahl an Kleidern und Hüten unangenehm auf.

Die großen Monarchien

Prinzessin Beatrice ist die älteste Tochter von Prinz Andrew und steht damit an Platz 5 der britischen Thronfolge. Auch "Prinzessin Rotschopf" kann mit ihren jungen Jahren bereits auf einen kleinen Skandal zurückblicken. So war sie 2006 mit einem Mann liiert, der bereits wegen Körperverletzung vorbestraft und in einen Todesfall verwickelt sein sollte. Später wurde er sogar wegen Kokainbesitzes angelagt. Da hatte sich Prinzessin Beatrice allerdings bereits mit Dave Clark (30) verlobt, einem Millionärssohn.

Die großen Monarchien

Beatrices jüngere Schwester Eugenie (22) soll eine waschechte Partymaus sein. Oft wird Prinzessin Eugenie daher in den britischen Medien als "Nichtsnutz" bezeichnet, die lediglich Geld ausgeben könne. Sie schaffte allerdings ihren Uni-Abschluss in Kunstgeschichte und Englisch mit der Note "Gut" und engagiert sich wie der Rest ihrer Familie fleißig für den guten Zweck. Die Enkelin der Queen belegt Platz 6 der Thronfolge.

Die großen Monarchien

Sie ist nur noch eine Randerscheinung: Sarah Ferguson, genannt "Fergie". Bereits während der Ehe mit Prinz Andrew trat sie in so manches Fettnäpfchen und auch nach der Scheidung konnte sie von den Skandalen nicht lassen. Ihr Beliebtheitsgrad innerhalb der britischen Königsfamilie ist entsprechend niedrig angesiedelt, was man auch bei Olympischen Spielen in London sehen konnte. Da saß die Herzogin von York abseits der "wirklich wichtigen" Royals...

Die großen Monarchien

Prinz Edward (48) ist der jüngste Sohn von Queen Elizabeth. Er wagte einen Karriereversuch bei der Marine und scheiterte bereits kläglich an der Grundausbildung. Danach versuchte er sich als TV-Produzent. Doch auch hier kam es zum Skandal. So soll er heimlich seinen Neffen Prinz William privat gefilmt haben, als dies für alle anderen Medien ein Tabu war. Von "ausnutzen" der Familie war die Rede. Er gab seine Position schließlich auf.

Die großen Monarchien

Inzwischen macht Prinz Edwards kleine Tochter Lady Louise (8) fast schon mehr Schlagzeilen als er. Sie kam mit einer Sehbehinderung auf die Welt, ist aber mittlerweile ein echter Wildfang. Dieses Jahr stürzte sie sogar vom Pferd und musste ins Krankenhaus.

Die großen Monarchien

Prinz Edwards Frau Sophie (47) sorgte für eine handfeste Krise der Monarchie - mit Indiskretion. Sie plauderte Privates der königlichen Familie aus.

Die großen Monarchien

Auch über sie war die Queen das ein oder andere Mal "not amused": Prinzessin Anne (62), die einzige Tochter von Queen Elizabeth. Sie ließ sich scheiden, heiratete noch einmal - in Schottland, da die Kirche in England eine erneute Trauung ablehnte. Bei der Beerdigung ihrer Mutter ("Queen Mum", † 2002) trut sie als erste Frau des Königshauses Uniform und trägt sie seither jedes Jahr bei der "Trooping the Colour"-Parade.

Die großen Monarchien

Und ihn hat Prinzessin Anne 1992 in zweiter Ehe geheiratet: Vize-Admiral Sir Tim Laurence (57). Er war Ende der 80er Jahre Stallmeister bei der Queen und lernte so ihre Tochter Anne kennen und lieben.

Die großen Monarchien

Aus ihrer ersten Ehe mit Mark Phillips (63) hat Prinzessin Anne zwei Kinder: Peter Phillips (34) und Zara Philips (31). Zara Phillips, die Lieblingsenkelin der Queen, holte gerade bei Olympia ihr erstes Team-Gold im Reiten. Sie ist verheiratet mit dem Rugbyspieler Mike Tindall (33)

Die großen Monarchien

Peter Philips, der Sohn von Prinzessin Anne, studierte Sport und war eine Zeit lang Manager des britischen Williams Formel-1-Teams. Inzwischen arbeitet er für die Royal Bank of Scotland in Hongkong. Verheiratet ist er mit der Kanadierin Autumn Patricia Kelly, die Hostess bei einem Formel-1-Rennen war. Peter war der erste Enkel der Queen.

Die großen Monarchien

Die Niederländer haben wohl eine der beliebtesten Königsfamilien der Welt. Die niederländischen Royals sind aber laut einer aktuellen Studie auch die teuersten. Königin Beatrix (74) allein erhält bereits ein monatliches Einkommen von 830.000 Euro pro Jahr. Insgesamt sollen sich die Kosten des niederländischen Königshauses auf 39,4 Millionen Euro jährlich belaufen.

Die großen Monarchien

An der Spitze der niederländischen Monarchie steht Königin Beatrix seit dem 30. April 1980. Trotz aller Vorurteile nach dem Krieg heiratete sie 1966 den deutschen Diplomaten Claus von Amsberg († 2002).

Die großen Monarchien

Der älteste Sohn von Königin Beatrix und ihr Thronfolger: Prinz Willem-Alexander (45). Er soll ein wenig steif sein. Für sein Image war die Heirat mit der lebenslustigen und stets lachenden Argentinierin Máxima Zorreguieta (41) am 2. Februar 2002 ein echter Glücksfall.

Die großen Monarchien

Politisch war Máxima weniger erwünscht im Königshaus als ihre Beziehung zum Kronprinzen bekannt wurde. Ihr Vater war Teil der Militärjunta und damit ein Geächteter. Doch Willem-Alexander war bei der Auswahl seiner Liebsten ebenso stur wie seine Mutter Königin Beatrix. Er setzte sich durch. Prinzessin Máxima weinte bei ihrer Hochzeit zwar bittere Tränen, da sie auf ihren Vater verzichten musste, doch mit ihrer herzlichen Art und ihrem ansteckenden Lachen hat sie die Herzen von Volk und königlichen Verwandten im Sturm erobert.

Die großen Monarchien

Egal wohin die niederländische Kronprinzen-Familie kommt, sie wird von einer Welle der Sympathie willkommengeheißen. Willem-Alexander und Máxima haben drei niedliche Töchter: Amalia (8), Alexia (7) und Ariane (5). Das Volk steht hinter dem Kronprinzen-Paar, so dass die Thronfolge von Willem-Alexander auch nicht in Zweifel gezogen wird.

Die großen Monarchien

Friso (43) ist der zweitälteste Sohn von Königin Beatrix. Und auch Prinz Friso suchte sich eine Frau aus, die der Regierung nicht genehm war. Denn Mabel (44) war vorher mit einem niederländischen Drogenbaron liiert. Die Regierung verweigerte die Zustimmung. Prinz Friso verzichtete auf seinen Platz in der Thronfolge, gab seinen offiziellen Titel ab und heiratete trotzdem. Aufgrund eines Lawinenunglücks im Februar 2012 liegt Friso derzeit im Koma. Hoffnung haben die Ärzte kaum noch. Wenn nicht ein Wunder geschieht, werden Königin Beatrix und Mabel früher oder später eine Entscheidung treffen müssen...

Die großen Monarchien

Der jüngste Sohn von Königin Beatrix: Prinz Constantijn (42). Er studierte Rechtswissenschaften und engagiert sich eher politisch als königlich. Seit 2010 ist er im Kabinett der Eurokommissarin Neelie Kroes (71). Meist lässt er sich nur bei wichtigen offiziellen Anlässen im niederländischen Königshaus blicken.

Die großen Monarchien

Verheiratet ist Prinz Constantijn mit Laurentien (46), der Tochter des ehemaligen niederländischen Wirtschaftsministers Laurens Jan Brinkhorst. Sie studierte Journalismus und war u.a. bei CNN. Inzwischen ist sie Kommunikationsberaterin und Autorin von Kinderbüchern.

Die großen Monarchien

Im Gegensatz zu den Problemen, die Willem-Alexander und Friso mit ihren Herzensdamen hatten, wurde die Ehe von Prinz Constantijn und Laurentien geradezu problemlos von Königin Beatrix abgenickt. Die beiden haben drei Kinder: Eloise (10), Claus-Casimir (8) und Leonore (6).

Die großen Monarchien

Prinzessin Margriet (69) ist die kleine Schwester von Königin Beatrix. Nach Willem-Alexander, Constantijn und deren Kinder ist Margriet auf Platz 9 der niederländischen Thronfolge. Ihre beiden Schwestern Irene (73) und Christina (65) wurden von der Thronfolge ausgeschlossen, da sie ohne Einwilligung der Regierung heirateten und zum Katholizismus übertraten.

Die großen Monarchien

Prinzessin Margriet ist seit 1967 mit dem Bürgerlichen Pieter van Vollenhoven (73) verheiratet. Zusammen haben sie vier Kinder: Maurits (44), Bernhard (43), Pieter-Christiaan (42) und Floris (37). Die Vier haben Prinzessin Margriet bislang zehn Enkelkinder geschenkt. Königin Beatrix hat derzeit nur acht Enkel.

Die großen Monarchien

Der älteste Sohn von Prinzessin Margriet ist Prinz Maurits. Ihn trieb es in die Wirtschaft. Er hat sein eigenes Unternehmen und widmet sich "innovativen Konzeptideen". Mit Platz 10 der niederländischen Thronfolge hat er nicht allzu viel mit dem Kern des Königshauses zu tun.

Die großen Monarchien

Prinz Maurits heiratete seine Marilène (42) 1998 und hat drei Kinder mit ihr: Anastasia (11), Lucas (9) und Felicia (7).

Exotische Monarchie: Königin Rania von Jordanien.

Die großen Monarchien

Prinz Bernhard ist der zweitälteste Sohn von Prinzessin Margriet. Wie sein Bruder Maurits, studierte er Wirtschaft und ist inzwischen selbständig. Seiner Tante Beatrix hilft er selten bei ihren königlichen Pflichten.

Die großen Monarchien

Prinz Bernhard heiratete seine Annette (40) im Sommer 2002. Auch sie haben drei Kinder: Isabella (10), Samuel (8) und Benjamin (4). Bernhards Brüder Pieter-Christiaan und Floris verloren ihre Plätze in der niederländischen Thronfolge durch unbewilligte Hochzeiten.

Bilderbuchfamilie: Prinzessin Máxima und ihre Kinder

Die großen Monarchien

Die schwedische Königsfamilie galt lange Zeit als "skandalfrei". Zumindest musste sie sich nicht mit Affären und Scheidungen herumschlagen, die in Schlammschlachten endeten. Doch dieses Bild wurde spätestens dann erschüttert, als böse Gerüchte um König Carl Gustaf (66) aufkamen...

Die großen Monarchien

Es war die Rede von Nachtklubbesuchen - sogar der käuflichen Liebe soll er nicht abgeneigt gewesen sein. König Carl Gustaf dementierte. Doch erste Kratzer am Saubermann-Image wiegen oft schwer. Das schwedische Königshaus ist ohnehin unter Politikern umstritten. Das Volk liebt die Royals - doch Skandale sind der Beliebtheit nicht wirklich zuträglich...

Die großen Monarchien

Königin Silvia (68) schwieg unterdessen, hielt zu ihrem Mann. Die Beliebtheit der schwedischen Königsfamilie ist mitunter ihr Verdienst. Silvia, die ihren Carl Gustaf 1972 bei den Olympischen Spielen in München kennenlernte, ist das Herz der schwedischen Monarchie. Sie schüttelt fleißig Hände, umarmt ihre Untertanen sogar. Sie ist eine Königin aus dem Volk für das Volk.

Die großen Monarchien

Sie ist das strahlende Licht der königlichen Familie: Kronprinzessin Victoria (35). Wie ihre Mutter Silvia trägt sie ihre Herzlichkeit nach außen. Ohne Lächeln sieht man sie kaum einmal. Sie ist ein Profi und nimmt ihre Pflichten als Thronfolgerin sehr ernst.

Die großen Monarchien

Zu ernst. Der Druck der Krone hinterließ bei der jungen Victoria Spuren. Ende der 90er Jahre litt sie unter Magersucht. Seit 2000 gilt sie als geheilt. Die Heirat mit dem bürgerlichen Fitnesstrainer Daniel (38) sorgte für Kritik. Doch Prinzessin Victoria blieb stur. Sie heiratete Daniel am 19. Juni 2010.

Die großen Monarchien

Die Medien bezeichneten Daniel anfangs als "ungebildet" und daher einer Prinzessin nicht würdig. Doch er kämpfte um seine große Liebe Victoria, bildete sich weiter und lernte Englisch. Er ist Victoria eine große Stütze und hat sich als liebevoller Ehemann bewiesen.

Die großen Monarchien

Das Glück von Prinzessin Victoria und ihrem Daniel wurde im Februar 2012 mit der Geburt ihrer ersten Tochter Estelle gekrönt. Und nicht nur die frisch gebackenen Eltern sind entzückt - auch das Volk.

Die großen Monarchien

Prinz Carl Philip (33) ist das zweite Kind von Königin Silvia und König Carl Gustaf und sollte eigentlich einmal den Thron erben. Doch bei der Geburt seiner großen Schwester Victoria wurde bereits eine Gesetzesänderung in Gang gesetzt, die nicht den erstgeborenen Sohn, sondern das erstgebore Kind, also Victoria, zum Thronfolger machen sollte. Somit steht er nun an Platz 3 - nach Estelle, die ihrer Mutter auf den Thron folgen wird.

Die großen Monarchien

Prinzessin Madeleine (30) ist die jüngere Schwester von Victoria und Philip. Sie belegt damit Platz 4 der schwedischen Thronfolge. Ähnlich wie bei ihren Geschwistern wird vor allem das Privatleben der hübschen Prinzessin von den Medien mit besonderem Interesse verfolgt. Die Verlobung mit einem Rechtsanwalt wurde wieder aufgelöst, nachdem bekannt wurde, dass dieser eine Affäre hatte. Madeleine floh regelrecht in die USA, studiert dort und lernte dort auch ihre neue Liebe Chris (37), einen Banker, kennen. Dass sich Madeleine vor ihren Pflichten im heimischen Schweden "drückt", bewerten Medien und Volk kritisch. Sie warten sehnsüchtig auf die Rückkehr ihrer Prinzessin.

Die großen Monarchien

Die spanische Königsfamilie hat mit König Juan Carlos (74) sicherlich einen der skandalträchtigsten Monarchen unserer Zeit zu bieten. 1975 wurde er zum König Spaniens gekrönt und hat seither kaum einen Skandal ausgelassen.

Die großen Monarchien

Er soll Affären gehabt und uneheliche Kinder in die Welt gesetzt haben. Er gibt gerne einmal tausende von Euro für eine Safarijagd auf geschützte Dickhäuter aus - mitten in der Finanzkrise. Ein strenges Regiment soll ihm dennoch stets die Krone gesichert haben. So leicht lässt sich Juan Carlos nicht irritieren.

Die großen Monarchien

Die Frau an seiner Seite, Königin Sofia (73), erträgt Skandale mit viel Geduld. Damit sorgt sie für Ruhe im Königshaus. Sie zeigt Stärke. Geboren wurde Sofia allerdings als Prinzessin von Griechenland und Dänemark. 1962 heiratete sie Juan Carlos. Die Ehe war arrangiert. Und dennoch funktioniert sie bis heute.

Die großen Monarchien

Und hier haben wir das Resultat dieser Ehe: Kronprinz Felipe von Spanien (44). Er studierte u.a. Jura und Wirtschaft, war beim Militär und unterlief eine klassische Ausbildung, die ihn optimal auf die Thronfolge vorbereiten soll. Nach jedem Skandal von Juan Carlos werden immer wieder Stimmen laut, die eine vorzeitige Krönung von Felipe fordern. Wahrscheinlich ist dies jedoch nicht. In Spanien hält man sich ans strikte Hofprotokoll.

Die großen Monarchien

Ein schönes Paar! Am 22. Mai 2004 heiratete Felipe TV-Moderatorin Letizia (39). Die beiden gelten als Traumpaar und nehmen ihre Rolle als Thronfolger sehr ernst.

Die großen Monarchien

Der Druck auf die künftige Königin Letizia war allem Anschein nach allerdings zu groß. Es gab Gerüchte über Magersucht, darüber, dass Letizia an der Krone und dem strengen Hofprotokoll zerbrechen könnte. Ein weiteres Handicap: Es kam kein männlicher Thronfolger. Erst als laut darüber nachgedacht wurde, auch ein Mädchen zur Thronfolgerin zu machen, entspannte sich die Situation. Bislang hat Letizia "nur" zwei Mädchen - Leonor (6) und Sofia (5) - zur Welt gebracht.

Die großen Monarchien

Cristina (47) ist die zweitälteste Tochter von Juan Carlos und Sofia. Eigentlich könnte ihr Leben recht beschaulich sein. Wenn da nicht ihr Ehemann wäre...

Die großen Monarchien

Iñaki Urdangarin (44). Er schien eine echt gute Partie zu sein: Iñaki war nicht gerade hässlich und ein erfolgreicher und berühmter Handballer, gewann sogar drei Medaillen bei den Olympischen Spielen. Doch ein Finanzskandal macht ihn derzeit am spanischen Hof zur "unerwünschten Person". Mit Cristina hat er vier Kinder: Juan (1999), Pablo (2000), Miguel (2002) und Irene (2005).

Die großen Monarchien

Elena von Spanien (48) ist die älteste Tochter von König Juan Carlos. Hätte es in Spanien eine weibliche Erbfolge gegeben, wäre sie nun Kronprinzessin. Stattdessen steht das jüngste Kind Felipe nun an Platz 1 der Thronfolge. Elene ist geschieden und hat mit ihrem Ex-Mann zwei Kinder: Felipe Juan Froilán (1998) und Victoria Federica (2000).

Die großen Monarchien

Im Staate Dänemark läuft derzeit alles nach Plan. Königin Margrethe (72) hat bereits reichlich Erben, die ihr einmal nachfolgen werden. Und die sind ebenso beliebt wie die Königin selbst. Die Monarchie ist also erst einmal gesichert.

Die großen Monarchien

Seit dem 15. Januar 1972 herrscht Margrethe über die Dänen. Sie ist eine echte Künstlerin und hat u.a. Bücher illustriert - darunter auch die dänische Ausgabe von "Herr der Ringe". Auch Kirchengewänder, Theaterkostüme und Briefmarken hat sie designt. Königin Margrethe ist zwar beim Volk sehr beliebt, doch ihr Kettenrauchen kam nicht gut an. Seit einigen Jahren verzichtet sie daher in der Öffentlichkeit darauf.

Die großen Monarchien

Ihr Mann Prinz Henri (78) ist ebenfalls ein Schöngeist, schreibt Gedichte. Als waschechter französischer Graf ist er dem Wein nicht abgeneigt. Dafür wurde er nach der Heirat mit Margrethe mitunter heftigst kritisiert: Er mochte Wein statt Bier, Seidenstrümpfe statt Stricksocken und Citroën statt Volvo. Zudem machte er sich für die königliche Männerrolle stark. Männer von Königinnen sollten gleichberechtigt sein. Emanzipation einmal anders...

Die großen Monarchien

Und er ist Margrethes ältester Sohn: Kronprinz Frederik von Dänemark (44). Er studierte Staatswissenschaften und war u.a. Kampfschwimmer beim Militär. Auch privat liebt er es abenteuerlich: Im Jahr 2000 machte er eine Hundeschlitten-Expedition durchs nördliche Grönland.

Die großen Monarchien

Gezähmt wurde seine Abenteuerlust von dieser Dame: Mary Donaldson (40). Die Australierin lernte den Kronprinzen bei den Olympischen Spielen in Sydney kennen.

Die großen Monarchien

Prinzessin Mary hat eine Marketing-Ausbildung und weiß, wie man sich gekonnt in Szene setzt. Sie ist inzwischen zur Stil-Ikone geworden und bekannt dafür, dass sie eine kleine Shopping-Queen ist. Hier sind Mary und Frederik zu sehen mit ihren beiden Kindern Christian (2005) und Isabella (2007). 2011 kamen noch die Zwillinge Vincent und Josephine dazu.

Die großen Monarchien

Der zweite Sohn von Margrethe und Henri: Prinz Joachim (42). Er hat eine Ausbildung zum Landwirt abgeschlossen und interessiert sich sehr für grüne Energien. Er ist auf Platz 6 der dänischen Thronfolge - nach seinem Bruder und dessen Kindern.

Die großen Monarchien

Seit 2007 ist Prinz Joachim mit der Französin Marie (36) verheiratet. Doch das ist bereits Joachims zweite Ehe. Die erste Ehe zerbrach 2004, ein Jahr später folgte die Scheidung. Joachim teilt sich das Sorgerecht für zwei gemeinsame Söhne mit seiner Ex-Frau Alexandra (48): Nikolai (1999) und Felix (2002).

Die großen Monarchien

Auch mit Marie hat Joachim zwei Kinder: Henrik (2009) und Athena (2012). Hinter den Kulissen soll es zwischen Prinzessin Marie und ihrer Schwägerin einen echten Zickenkrieg geben. Beide sollen um die Bewunderung des Volkes konkurrieren, wollen angeblich die "Schönste im Lande" sein.

Prinzessin Mary von Dänemark und Schwägerin Marie - Zickenkrieg!

Die großen Monarchien

Die belgische Königsfamilie ist nicht ganz so präsent in den Medien wie ihre Kollegen aus England oder Spanien, hat aber auch so einige interessante Eigenheiten. So hat Belgien zwei Königinnen. Neben Paola (74), die mit ihrem Mann König Albert (78) an der Spitze des belgischen Königshauses steht, trägt auch Fabiola (84), die Witwe von Alberts Bruder Baudouin († 1993), den Königinnentitel.

Die großen Monarchien

König Albert ist seit 1993 König der Belgier. Eigentlich war er für diesen Posten gar nicht vorgesehen. Denn sein Bruder Baudouin war bis 1993 König und seine Kinder sollten ihm auf den Thron folgen. Doch die Ehe von Baudouin blieb kinderlos. Und als Baudouin dann verstarb, wurde Albert zum König gekrönt. Neben seinen drei anerkannten Kindern, soll er noch eine Tochter aus einer Affäre mit der Baronin Sybille de Sélys Longchamps (71) haben. Bestätigt hat er dieses Gerücht bislang nicht. Allerdings gab er eine Ehekrise zu.

Die großen Monarchien

Sie ist die "Königin der Belgier": Paola. Sie ist eine italienische Prinzessin und heiratete ihren Albert am 2. Juli 1959. 2009 feierten die beiden Goldene Hochzeit. Obwohl ihrem Mann eine außereheliche Affäre mit einer Baron nachgesagt wurde, hielt Königin Paola zu ihrem Mann.

Die großen Monarchien

Und sie ist die zweite Königin Belgiens: Fabiola. Sie ist die Witwe des vorherigen Königs Baulouin. Sie musste ein furchtbares Schicksal ertragen: Königin Fabiola hatte in den 60er Jahren fünf Fehlgeburten und die Ehe mit ihrem Mann blieb kinderlos. Um sie von der amtierenden Königin zu unterscheiden, trägt in Belgien die Witwe des letzten Monarchen die Bezeichnung "Königin von Belgien" und nicht "Königin der Belgier".

Die großen Monarchien

König Albert und Königin Paola haben drei Kinder, die alle gut unter die Haube gebracht wurden: Prinz Laurent (48) und seine Frau Claire (38), Kronprinz Philipp (52) und seine Frau Mathilde (39) und Prinzessin Astrid (50) mit ihrem Mann Lorenz (56).

Die großen Monarchien

Kronprinz Philippe von Belgien genoss eine strikte Militärausbildung und war Kampfpilot. Im Anschluss studierte er Politik und nimmt bereits jetzt seinem Vater viele offizielle Aufgaben ab. Kurzzeitig war angedacht, dass Philippe seinem verstorbenen Onkel Baudouin auf den Thron folgen sollte. Doch dann übernahm Papa Albert das Ruder. Philippe war einfach noch nicht gefestigt genug.

Die großen Monarchien

Die "Festigung" kam dann mit seiner Frau Mathilde. Sie entstammt einem polnischen Adelsgeschlecht und heiratete Philippe am 4. Dezember 1999. Kennengelernt haben sich die beiden übrigens beim Tennis.

Die großen Monarchien

Anfangs hielten Kronprinz Philippe und seine Mathilde ihre Beziehung so geheim, dass es später sogar Gerüchte über eine arrangierte Ehe gab. Die beiden traten den Gegenbeweis an - mit ihren vier Kindern: Elisabeth (2001), Gabriel (2003), Emmanuel (2005) und Eléonore (2008).

Die großen Monarchien

Prinzessin Astrid ist die kleine Schwester von Philippe. Nach ihrem Bruder und seinen Kindern ist sie auf Platz 6 der belgischen Thronfolge. Auch sie hilft ihren Eltern tatkräftig und absolviert offizielle Staatsbesuche.

Die großen Monarchien

Verheiratet ist Astrid seit 1984 mit dem Bankier Lorenz Erzherzog von Österreich-Este. Sein Stammbaum geht zurück auf die Habsburg-Lothringer. Er ist ein Enkel des letzten österreichischen Kaisers und König von Ungarn Karl I.

Die großen Monarchien

Das Paar hat fünf Kinder: Amedeo (26), Maria Laura (24), Joachim (21), Luisa Maria (17) und Laetitia Maria (9).

Die Kinderbilder der Royals

Die großen Monarchien

Und er ist der letzte im Bunde: Prinz Laurent - auch genannt "Prinz Vollgas", da er gerne mal zu üppig auf das Gaspedal tritt und daher auch schon einmal seinen Führerschein abgeben musste. Aufgrund dieses und anderer kleiner Skandale gilt er als das Schwarze Schaf der Familie.

Die großen Monarchien

Er hat die Bürgerliche Claire Louise Coombs geheiratet. Nach dem Abitur machte sie eine ganz solide Ausbildung zur Landvermesserin. Mit Laurent hat sie drei Kinder: Louise (2004) und die Zwillinge Nicolas und Aymeric (2005).

Die großen Monarchien

Ursprünglich stand Prinz Laurent an dritter Stelle der belgischen Thronfolge. Doch nach einer Gesetzesänderung, die Mädchen die gleichen Rechte einräumte wie männlichen Erben, musste sich Laurent hinter seine Geschwister und deren Kinder einreihen: Platz 12 für ihn.

Die großen Monarchien

In Norwegen tummeln sich Verwandte der belgischen Königsfamilie: König Harald (75) ist der Cousin von König Albert. Auch mit den schwedischen und dänischen Königshäuser ist er verwandt. Er ist seit 1968 mit der Bürgerlichen Sonja (75) verheiratet.

Die großen Monarchien

Ganze neun Jahre mussten Harald und Sonja darauf warten, dass sie endlich heiraten konnten. Denn solange stimmte Haralds Vater, König Olav, der Verbindung nicht zu. Seine Sorge: Die Monarchie könnte durch eine Ehe mit einer Bürgerlichen ins Wanken geraten.

Die großen Monarchien

König Harald ist mit seinen 75 Jahren nicht mehr der Jüngste. Er musste sich 2003 und 2005 bereits schwerwiegenden OPs aufgrund von Blasenkrebs und einer Aortenstenose unterziehen. Er erholte sich zwar, gab allerdings das Rauchen auf und arbeitet seither weniger.

Die großen Monarchien

Königin Sonja wurde als Unternehmertochter geboren und durfte ihren Harald erst heiratet, als dieser drohte, ansonsten auf ewig Single zu bleiben. Das Volk hatte mit der Liebeshochzeit auch weniger Probleme als die Regierung. Als Sonja 1991 Königin wurde, trat sie ein schweres Amt an - ihre Vorgängerin, die Mutter von Harald, starb bereits 1954. Seither hatte Norwegen keine Königin mehr gehabt.

Die großen Monarchien

Und er ist die große Hoffnung der norwegischen Monarchie: Kronprinz Haakon (39). Als sich sein Vater notwendigen Operationen unterziehen musste, übernahm er bereits kurzfristig die Aufgaben seines Vaters und hilft ihm seither tatkräftig. Wie sein Vater heiratete er auch eine Bürgerliche: Mette-Marit Tjessem Høiby (39). Trotz einiger Skandale fand die Traumhochzeit am 25. August 2001.

Die großen Monarchien

Die ehemalige "Skandalnudel" Mette-Marit. Sie war als Party-Queen bekannt und auch ihr Drogenkonsum machte Schlagzeilen. Doch die Norweger gaben Mette-Marit eine zweite Chance. Und die nahm Mette-Marit war, wurde zur Vorzeige-Prinzessin. Sie brachten ihren ersten Sohn Marius (15) mit in die Ehe. Danach bekam das Paar noch zwei eigene Kinder: Ingrid Alexandra (8) und Sverre Magnus (6).

Die großen Monarchien

Märtha Louise (40) ist die ältere Schwester von Prinz Haakon. Bei ihrer Geburt galt noch das Erbrecht des erstgeborenen Sohnes. Daher wurde ihr jüngerer Bruder Haakon zum Kronprinzen ernannt. Erst später wurde das Gesetzt geändert - dies gilt jedoch nicht rückwirkend. Und vielleicht ist das auch gut so. Denn Märtha Louise steht immer wieder unter Kritik...

Die großen Monarchien

Denn Märtha Louise schreibt nicht nur Kinderbücher und hat sich Fernsehen als Märchenerzählerin vorgetan. Sie arbeitet inzwischen als "Geisterheilerin" und hat ein Zentrum eröffnet, in dem gelehrt wird, mit Engeln zu sprechen. Sie ist verheiratet mit dem Schriftsteller Ari Behn (39) und hat mit ihm zusammen drei Kinder: Maud Angelica (2003), Leah Isadora (2005) und Emma Tallulah (2008). Nach ihrem Bruder Haakon und dessen beiden leiblichen Kindern steht Märtha Louise auf Platz 4 der norwegischen Thronfolge.

Die großen Monarchien

Die beiden hier planen ihre Familie noch: Fürst Albert von Monaco (54) und seine Frau Charlène (34). Albert bestieg nach dem Tod seines Vaters Rainier († 2005) den monegassischen Fürstenthron.

Die großen Monarchien

Lange Zeit galt Fürst Albert als "ewiger Single". Trotz zweier unehelicher Kinder wartete das Volk vergebens auf eine Hochzeit. Bis der Abenteurer, der an einer Nordpolexpedition teilnahm und bei den Olympischen Spielen als Bobfahrer antrat, seine Charlène kennenlernte.

Die großen Monarchien

Die südafrikanische Ex-Schwimmerin Charlene Wittstock heiratete ihren Fürsten am 1. Juli 2011 in einer Traumhochzeit. Böse Zungen redeten allerdings von einer "erkauften" Heirat, die fünf Jahre halten soll. Charlène engagiert sich unterdessen sehr für den guten Zweck und übernimmt inzwischen auch alleine viele repräsentative Pflichten. Das Volk warten derweilen auf Nachwuchs von Albert und Charlène.

Die großen Monarchien

Prinzessin Caroline (55) ist die ältere Schwester von Fürst Albert. Da in der monegassischen Thronfolge der männliche Erbe Vorrecht besitzt, ist sie derzeit nach Albert auf Platz 2 der Thronfolge. Caroline musste im Laufe ihres Lebens viele Schicksalsschläge bewältigen. Ihre erste Ehe wurde annuliert, ihr zweiter Mann Stefano Casiraghi starb 1990 bei einem Bootsunfall.

Die großen Monarchien

Aus ihrer zweiten Ehe gingen drei Kinder hervor: Ihr ältester Sohn Andrea Casiraghi (28) verlobte sich gerade erst mit der kolumbianischen Erbin Tatiana Santo Domingo (28).

Die großen Monarchien

Charlotte Casiraghi (26) ist das zweite Kind von Prinzessin Caroline. Auch sie trägt den Namen ihres Vaters und keinen Adelstitel. Erst nach ihrer Mutter und ihren beiden Brüdern würde sie ihrem Onkel Albert auf den Fürstenthron folgen.

Die großen Monarchien

Er war gerade erst drei Jahre alt, als sein Vater starb: Pierre Casiraghi (24). Er studierte Wirtschaftswissenschaften, um in die Fußstapfen seines Vaters als Unternehmen zu steigen. Die Medien verfolgen allerdings vor allem seinen romantischen Werdegang mit großem Interesse. Seit 2006 ist er mit der italienischen Aristokratin Beatrice Borromeo (27) zusammen.

Die großen Monarchien

Nach dem Tod ihres zweiten Mannes blieb Prinzessin Caroline jedoch nicht allein. Sie heiratete zum dritten Mal. Ihr Auserwählter: Prinz Ernst August von Hannover (58). Und dieser machte es ihr nicht leicht, geriet in eine "Regelschirmprügelei" und in einen "Pinkel-Skandal". Inzwischen ist es jedoch ruhiger geworden um Prinz Ernst August. Mit ihm zusammen hat Prinzessin Caroline eine Tochter: Alexandra (13).

Die großen Monarchien

Stéphanie von Monaco (47) ist die kleine Schwester von Caroline und hatte ebenfalls lange Zeit einen Stammplatz in den Klatschpresse. In den 80er Jahren versuchte sie sich weniger erfolgreich als Sängerin, ihre Ehen und Affären (u.a. mit ihrem Leibwächter und einem Gärtner) machten immer wieder Schlagzeilen. Sie und ihre Kinder stehen ganz am Ende der monegassischen Thronfolge: Louis (19) und Pauline (18). Ihre jüngste Tochter Camille (16) ist nicht in der Thronfolge vertreten, da sie aus einer nicht ehelichen Verbindung stammt.


Veröffentlicht in WUNDERWEIB
Mehr zum Adel

Mehr Palastgeflüster von Jürgen Worlitz

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
  • Stöbern und shoppen

    Tolle Sachen, die Freude machen: Hier gibt's Kaffee, Gewürze, Geschirr, Poster etc.

  • Blog

    Tolle Ideen und Geschichten, Lieblingsrezepte und Stories rund um die LECKER-Redaktion.

Food-News
Buch-Tipp: "Die grüne Küche"

Das Kochbuch liefert vegetarische Rezeptideen für jeden Tag.

Food-Blog: monsieurmuffin

Schokolade, Kuchen, Kekse: Auf "monsieurmuffin" dreht sich alles ums Naschen.

Buch-Tipp: "Kiezküche"

Ein kulinarischer Streifzug durch Hamburgs verruchten Stadtteil St. Pauli.

Die besten Rezeptgalerien
Mittagessen

Mit einem leckeren Mittagessen machen wir uns fit für die zweite Tageshälfte!

Karotten-Rezepte

Best of Wurzeln - unsere leckersten Rezepte mit knackigen Karotten.

Schnelle Desserts

Unsere besten Ruck-Zuck-Rezepte für schnelle Desserts - so macht Nachtisch Spaß!

Quarkspeise

Einfach, lecker, vielseitig: Quarkspeise ist das perfekte Dessert für jeden Tag!

Leichtes Abendessen

Leichtes Abendessen - der perfekte Start in den Feierabend!

Tomatensuppe

Tomatensuppe schmeckt selbst gekocht so viel aromatischer!

Avocado-Rezepte

Unsere leckersten Avocado-Rezepte für Salate, Dips, Soßen und mehr.

Canapés für Schnittchen-Fans

Canapés sind kleine köstlich belegte Brote für die nächste Party .

Grüner Spargel

Kreative Rezept-Ideen in Grün: So schmeckt grüner Spargel besonders gut!

Rezepte im Glas

Wir servieren köstlich-herzhafte Rezepte im Glas, die Gäste begeistern.

LECKER prepaid

Neues Abo-Modell

Das neue Prepaid-Lesen für alle Zeitschriften der Bauer Media Group.

Mehr Informationen
LECKER-Prämienabo

Mit tollen Prämien

Sie werben einen neuen Leser und bekommen dafür eine attraktive Prämie!

Zum Abo-Shop