Tellerrand

Auf einen Burger mit Attila Hildmann

Sarah Krecker
Attila Hildmann verrät seine Burger-Trick
Außen kross, innen saftig: So muss ein Burger-Patty bei Attila Hildmann sein, Fotos: Christian Schmid - EDEKA, Foto: Christian Schmid - EDEKA

LECKER.de traf Kochbuchautor Attila Hildmann zum veganen Kochen. Nein, es gab keine Körner zum Fressen, sondern saftige Burger. Währenddessen verriet er uns Tipps für die Zubereitung schmackhafter Pattys, die sowohl Veganer als auch Fleischfans glücklich machen.

LECKER.de: Wie sieht für dich der perfekte vegane Burger aus?

Attila Hildmann: Auf den Patty kommt es an. Er muss eine saftige, würzige Textur haben und außen schön kross sein. Dazu cremige vegane Remoulade oder Mayonnaise und knackiger Coleslaw. Lecker! Mein Geheimtipp: Chips-Stückchen auf dem Burger sorgen für einen zusätzlichen Crunchy-Effekt. Gerade als Veganer muss man sich auch mal verwöhnen. (lächelt)

Welche veganen Lebensmittel eignen sich für die Zubereitung von Pattys?

Attila Hildmann: Ideal sind Hülsenfrüchte, zum Beispiel Kidneybohnen, Weißbohnen oder Kichererbsen. Ebenso eignen sich Linsen und Getreide wie Quinoa oder Vollkorn-Reis dafür. Die Basis aus Hülsenfrüchten oder Getreide kombiniere ich dann mit Gemüse. Zum Beispiel mit fein geraspelten Roten Beten oder Karotten. Die geben zudem eine tolle Farbe ab. Dazu mische ich gerne viele Kräuter und Gewürze und zum Schluss etwas Agar-Agar, damit die Masse zusammenhält. Selbst gemachte vegane Burger sind übrigens weit entfernt von dem, was als Veggie-Burger bei Fast-Food-Ketten angeboten wird. Die Selbstgemachten schmecken selbst eingefleischten Fleischfressern.

Dein Trick für einen krossen, saftigen Burger-Bratling:

Attila Hildmann: Neben den Zutaten ist die Zubereitung ausschlaggebend. Bei mir brutzeln die Pattys bei mittlerer Hitze, dafür ein bisschen länger, damit sie innen schön durch sind. Wer auf eine besonders krosse Textur steht, kann die Pattys zusätzlich vorher in Mehl oder Cornflakes-Bröseln wenden. Aber Achtung, dann keine zu große Hitze verwenden, sonst brennen sie schnell an.

Wie schmeckst du deinen Burger-Patty ab?

Attila Hildmann: Super wichtig beim Zubereiten veganer Gerichte sind Kräuter und Gewürze. Und da sind den eigenen Vorlieben keine Grenzen gesetzt. Ob indisch, deftig-deutsch, scharf oder süß-sauer, alles ist erlaubt, was schmeckt. Mein persönlicher Favorit ist Rote Bete-Saft, weil er neben seinem runden Geschmack so schön einfärbt. Abschließend alles gut salzen und pfeffern und in ordentlich Fett anbraten . Das ist gerade in der veganen Küche wichtig, die ansonsten sehr fettarm arbeitet.

Was isst du am liebsten zu deinem Burger?

Attila Hildmann: Pommes! Am liebsten Süßkartoffel-Pommes oder Rosmarin-Ofenkartoffel-Pommes. Ein leichter Coleslaw schmeckt auch super zum Burger. Wer Diät macht, isst einfach nur einen Salat dazu.

Manchmal fehlt die Zeit zum Kochen. In welche Burger-Bar gehst du dann am liebsten?

Attila Hildmann: Da gibt es keine. Zu Hause schmeckt's einfach immer noch am besten. (lächelt)

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved