Ausbröseln – mit Paniermehl, Nüssen und Co.

Ausbröseln – mit Paniermehl, Nüssen und Co.
Ausbröseln verhindet das Ankleben des Kuchens an der Form.

Damit Tortenböden und Kuchen nach dem Backen nicht an der Form kleben bleiben, reicht einfetten oft nicht aus. Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie Backformen zusätzlich ausbröseln - zum Beispiel mit gemahlenen Nüssen, Mehl oder Semmelbröseln.

Die Wohnung ist erfüllt vom Duft des frisch gebackenen Rührkuchens, der darauf wartet, mit Puderzucker oder einer raffinierten Schoko-Pfeffer-Glasur weiterverarbeitet zu werden. Doch anstelle eines perfekt gestalteten Kuchens die herbe Enttäuschung: Beim Versuch, die Backware aus der Form zu lösen, bleiben Teile des Kuchens am Boden kleben. Damit Ihnen das nie wieder passiert, gibt es einen einfachen Trick: Ausbröseln.

Der Begriff geht auf "Brösel" und "Brosamen" zurück, also kleine Krümel oder Bröckchen. Früher war auch die Verniedlichungsform "Bröslein" gebräuchlich. Als Verb kennt man "bröckeln" und "krümeln". Ausbröseln bedeutet nun genauer "Ausstreuen mit Bröseln". Nicht zu Verwechseln ist das Ausbröseln übrigens mit dem Abbröseln - dabei entstehen knusprige Streusel.

Ausbröseln - einfache Methode, große Wirkung

Das Beschichten der Backform verhindert, dass Kuchen und Co. nach dem Backen in der Form kleben bleiben. Ein kleiner Arbeitsschritt, den Sie aber auch bei speziell beschichteten Formen nicht auslassen sollen. Bevor Sie mit dem Ausbröseln der Backform beginnen, fetten Sie diese gut mit weicher Butter oder Margarine ein. Sie können dafür ein festes Küchentuch, Backpapier oder auch einen Backpinsel verwenden.

Ist die Form gut eingefettet, geht es ans Ausbröseln: Geben Sie zwei bis drei Esslöffel Paniermehl in die Form und verteilen Sie dieses gleichmäßig durch rotierende Bewegungen. Gerade bei gewölbten Behältnissen sollten Sie darauf achten, dass die gesamte Oberfläche gleichmäßig mit Semmelbröseln bedeckt ist.

Tolle Optik: Statt Paniermehl können Sie zum Ausbröseln auch Mandelblättchen verwenden.

Leckere Brösel aller Art

Als leckere Alternative können Sie auch Grieß, Mehl, Kleie, Haferflocken oder Sesam verwenden. Auch Kokosraspeln und gemahlene Nüsse oder Mandeln eignen sich zum Ausstreuen der Backform. Gleiches gilt für zerbröselte Lebkuchen, Amarettini, Haferkekse und andere einfache Kekse. Mit diesen besonderen Bröseln erhält Ihr Kuchen eine raffinierte, knusprige Kruste. Und auch herzhafte Brote profitieren davon, vor allem geschmacklich. Variieren Sie hierfür verschiedene Körner und Kerne wie feingehackte Sonnenblumenkerne. Hinweis: Die Krümel dürfen nur zum Ausbröseln nicht zu groß sein, sonst erfüllen sie ihren Zweck nicht.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Großer Blogger- Wettbewerb

Arla Kærgården sucht eure besten Rezepte zum Brunch.

93% der Scouts sind begeistert!

Der Russell Hobbs Performance Pro Standmixer im Test.

Leckere Sommersalate

mit Dekotipps und Rezeptideen für Ihre Sommerparty.

Bloggeraktion mit tollen Preisen

Wir suchen eure Lieblingsrezepte mit COMTÉ!

Die besten Eis-Rezepte

Leckere Erfrischung, ganz einfach selbst gemacht!

Das war die Prep&Cook Night

Tolle Rezepte und Impressionen der KRUPS Kochevents.

Dampfgaren ist im Trend!

Alles über die schonende Garmethode.

LECKER bei WhatsApp

LECKER Magazin

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved