• Videos
    Kochschule
    Backschule
    Asiatisch kochen
    Starköche
    Youtube
  • Galerien
  • Starköche
    Christian Rach
    Johann Lafer
    Horst Lichter
    Jamie Oliver
    Alfons Schuhbeck
    Steffen Henssler
    Frank Rosin
    Sarah Wiener
    Cornelia Poletto
    Andreas Schweiger
    Mike Süsser
    Frank Oehler
    Ole Plogstedt
    Martin Baudrexel
    Ralf Zacherl
    Mario Kotaska
  • Gewinnspiele
  • Shops
    LECKER Laden
    Abo-Shop
    Lebensmittel-Shop
    Kochbuch-Shop
    Küchen-Shop
  • Newsletter
  • iPad
  • iPhone
  • Android
  •  
    Facebook
 LECKER.de » Backen » Brot & Brötchen

Brot aufbewahren - so bleibt Brot länger frisch


Frisch gebackenes Brot schmeckt einfach am besten. Wir verraten Ihnen nützliche Tipps und Tricks, wie Sie Brot aufbewahren, damit es so lange wie möglich frisch und genießbar bleibt.

Brot aufbewahren - so bleibt Brot länger frisch - roggenbrot-vollkorn
Ein hoher Roggenanteil in Brotteig sorgt für längere Frische

Brot aufbewahren - der Roggenanteil macht den Frische-Unterschied

Brot bleibt länger frisch, je höher der Roggenanteil im Teig ist. Im Gegensatz zum Weizen kann der Roggten nämlich die Feuchtigkeit im Brot viel länger halten. Auch Vollkorn- und Sauerteigbrot können die Feuchtigkeit besser speichern. Brot, das zu 100 Prozent aus Weizenmehl besteht, trocknet am schnellsten aus.

Brot aufbewahren - so bleibt Brot länger frisch - papiertuete
Nur für einen kurzen Zeitraum ratsam: Brot aufbewahren in der Bäckertüte

Brot aufbewahren in der Tüte

Lose gekauftes Brot aufbewahren, das schnell verzehrt wird, ist am einfachsten in der Papiertüte, in der Sie es beim Bäcker kaufen. Verpackt gekauftes Brot (z.B. Brot in Scheiben) hält sich in der Originalverpackung am längsten.

Tipp: Die Feuchtigkeit beim Brot aufbewahren im Plastikbeutel regelmäßig überprüfen, um die Bildung von Schimmel zu verhindern.

Brot aufbewahren - so bleibt Brot länger frisch - brot-aufbewahren
Geschützt, aber gut belüftet: Brot aufbewahren im Brotkasten

Brot aufbewahren im Brotkasten

Unverpacktes Brot, das nicht sofort verzehrt wird, hält in sauberen, trockenen und belüfteten Behältnissen und bei einer Temperatur von 12-18 °C am besten frisch. Gut zum Brot aufbewahren eignen sich Brottöpfe aus Keramik, Brotkästen aus Holz oder Plastik sowie Brotsäcke aus Stoff oder Plastik. Wenn Sie dann noch das Brot mit der Schnittfläche nach unten lagern, ist das Backwerk besonders gut vor dem Austrocknen geschützt.

Tipp: Der Behälter, in dem Sie das Brot aufbewahren, sollte möglichst wöchentlich mit Essigwasser gereinigt werden, da Brotkrümel und Feuchtigkeit die Schimmelbildung fördern.

Brot aufbewahren - so bleibt Brot länger frisch - kuehlschrank
Nur in Ausnahmefällen: Brot aufbewahren im Kühlschrank

Brot aufbewahren im Kühlschrank

Der Kühlschrank ist zum Brot aufbewahren nicht geeignet. Lediglich wenn es im Sommer sehr warm und die Luftfeuchtigkeit hoch ist, macht das Brot aufbewahren im Kühlschrank Sinn.

So kann der Schimmelbildung beim Brot aufbewahren (besonders bei Weizenbrot) vorgebeugt werden. Durch das trockene Klima im Inneren des Kühlschrank wird das Brot allerdings auch schneller altbacken.

Brot aufbewahren - so bleibt Brot länger frisch - schimmel
Vorsicht vor Schimmel- oder Bakterienbildung beim Brot

Brot aufbewahren: Was tun bei Schimmel?

Brot mit Schimmelbefall ist nicht zum Verzehr geeignet! Selbst wenn nur an einzelnen Stellen Schimmel zu sehen ist, kann bereits das ganze Brot mit giftigen Stoffen durchsetzt sein. Von Schimmel befallenes Brot sollte vollständig entsorgt und der Brotkasten anschließend gründlich gereinigt werden. Achten Sie beim Brot aufbewahren darauf, das Brot gut belüftet zu lagern, um der Schimmelbildung vorzubeugen.

Außerdem können die Sporen von Bakterien, die den Backvorgang überlebt haben und anschließend auskeimen (man spricht hier vom "Fadenziehen") Brot ungenießbar machen. Anzeichen für den Befall sind ein bitterer Geschmack und obstähnlicher Geruch.

Brot aufbewahren - so bleibt Brot länger frisch - knaeckebrot-2
Brot aufbewahren für den Vorrat: Knäckebrot & Co. sind bestens geeignet

Brot aufbewahren für den Vorrat

Da Brot frisch einfach am besten schmeckt, sollte man grundsätzlich Brot lieber häufiger aber dafür in kleineren Mengen kaufen. Brot für den Vorrat können Sie im ganzen Laib oder in Scheiben geschnitten gut einfrieren. Auftauen sollten Sie gefrorenens Brot dann bei Zimmtertemperatur.

Für Feiertage oder spontane Gäste kann man sich problemlos einen Vorrat haltbarer Brotsorten wie Knäckebrot anlegen. Auch Brötchen zum Aufbacken für den Vorratsschrank oder die Tiefkühltruhe sind eine praktische Alternative zu frischem Backwerk.

Brot aufbewahren - so bleibt Brot länger frisch - semmelbroesel
Altbackenes Brot eignet sich bestens zur Herstellung von Semmelbröseln

Brot aufbewahren - Tipps für altbackenes Brot

Auch altes Brot kann noch verwendet werden. Es schmeckt zum Beispiel getoastet sehr lecker. Weißbrot oder Brötchen vom Vortag kann man problemlos aufbacken. Einfach vorher die Kruste mit Wasser bestreichen und für ca. 10 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Altbackenes Brot oder Brötchen können Sie außerdem sehr gut zu Semmelbröseln für den Vorrat verarbeiten.


Veröffentlicht in LECKER.de

Mehr zum Thema Brot aufbewahren:

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

rhox1990
30.06.2014
06:46
Ja das ist alles garnicht so einfach, habe mir jetzt einen brotkasten gekauft, mit dem ich das brot länger lagern kann und damit sehr zufrieden bin. Habe mich nämlich noch mehr über das thema informiert unter http://brotkasten-test.de/brot-aufbewahren/ fand diesen Beitrag auch sehr hilfreich.
rhox1990
30.06.2014
06:45
Ja das ist alles garnicht so einfach, habe mir jetzt einen brotkasten gekauft, mit dem ich das brot länger lagern kann und damit sehr zufrieden bin. Habe mich nämlich noch mehr über das thema informiert unter http://brotkasten-test.de/brot-aufbewahren/ fand diesen Beitrag auch sehr hilfreich.
Stella73
15.08.2011
16:12
Brot aufbewahren - eine Wissenschaft für sich ...
Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
  • Teige

    Brotteig können Sie ganz einfach selber machen und immer wieder neu variieren.

  • Teige

    Das Geheimnis vom Hefeteig sind Hefe, ein warmes Plätzchen und Zeit zum Gehenlassen.

  • Teige

    Sauerteig wird für die Herstellung von vielen Brotteigen verwendet.

Warenkunde
Mehl

Für Brot und Brötchen, Kuchen und Torten: Mehl ist einfach unentbehrlich.

Hefe

Hefe ist ein wichtiges Backtriebmittel und macht die Teige besonders locker.

Salz

Salz ist als Gewürz aus unseren Kochtöpfen nicht mehr wegzudenken.

Butter

Alles in Butter: zart-schmelzend und nicht wegzudenken aus der Küche.

Schmalz

Schmackhaftes Schmalz wird meist aus Schweine- oder Gänsefett hergestellt.

Brotsorten

Land des Brots: in Deutschland gibt es rund 300 Brotsorten.

Rezepte
Brotrezepte

Es geht doch nichts über selbst gebackenes Brot! Wir haben die besten Brotrezepte.

Belegte Brötchen

Ob Büffet oder Picknick - belegte Brötchen kommen immer gut an.

Bagel-Rezepte

Leckere Rezept-Ideen für belegte Bagel - die beliebten Brötchen mit Loch.

Sandwich-Rezepte

So ein bunt belegtes Sandwich ist ein echter Leckerbissen. Die besten Rezepte!

Abendbrot

Stullen, Suppen und Salate - tolle Rezepte für das Abendbrot.

Bruschetta

Bruschetta ist ein italienischer Antipasti-Klassiker mit geröstetem Brot.

Burger-Rezept-Ideen

Probieren Sie unsere Burger-Rezept-Ideen für echte Luxus-Brötchen!