• Videos
    Kochschule
    Backschule
    Asiatisch kochen
    Starköche
    Youtube
  • Galerien
  • Starköche
    Christian Rach
    Johann Lafer
    Horst Lichter
    Jamie Oliver
    Alfons Schuhbeck
    Steffen Henssler
    Frank Rosin
    Sarah Wiener
    Cornelia Poletto
    Andreas Schweiger
    Mike Süsser
    Frank Oehler
    Ole Plogstedt
    Martin Baudrexel
    Ralf Zacherl
    Mario Kotaska
  • Gewinnspiele
  • Shops
    LECKER Laden
    Abo-Shop
    Lebensmittel-Shop
    Kochbuch-Shop
    Küchen-Shop
  • Newsletter
  • iPad
  • iPhone
  • Android
  •  
    Facebook
 LECKER.de » Backen » Teig

Hefeteig - so geht das Grundrezept


Etwas Knetarbeit, ein warmes Plätzchen und viel Zeit zum Gehenlassen - das ist das ganze Geheimnis für einen geschmeidigen, luftigen Hefeteig. Aus dem werden dann im Handumdrehen wunderbare Blechkuchen, Brioche oder Zimtschnecken.
Hefeteig Grundrezept
Schön aufgegangen: Hefeteig braucht Zeit zu ruhen

Die Basiszutaten für einen einfachen Hefeteig sind Mehl, Hefe und eine Flüssigkeit wie Milch oder Wasser. Je nach Rezept kommen dann Fett, Zucker und Eier hinzu. Unser süßes Grundrezept reicht für ein Backblech und eignet sich hervorragend für Blechkuchen mit Obstbelag oder Streuseln, saftigen Butterkuchen sowie aromatischen Mohnkuchen oder Bienenstich. Für herzhaftes Gebäck verwendet man "salzige" Hefeteig-Varianten wie Pizzateig oder Brotteig.

Hefeteig - Zutaten für 1 Backblech:

  • 500 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Würfel (42 g) frische Hefe
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 100 g weiche Butter oder Margarine
  • 2 Eier (Größe M)

Hefeteig zubereiten - so geht's Schritt für Schritt:

  • Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. In die Mitte eine Mulde drücken. Hefe und 5 EL lauwarme Milch verrühren, in die Mehlmulde geben und mit etwas Mehl vom Rand verrühren. Den Vorteig an einem warmen Ort zugedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen.
  • Fett, Eier und übrige Milch zum Vorteig geben und zunächst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen, zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den Hefeteig an einem warmen Ort zugedeckt 30-45 Minuten gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat. Weil der Hefeteig dafür ordentlich Sauerstoff benötigt, die Schüssel nur mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken, nicht verschließen!
  • Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten und gegebenenfalls abschlagen. Den Teig dafür mehrmals kraftvoll auf die Arbeitsfläche werfen, damit das Kohlendioxid aus der Masse entweichen kann. So wird der Teig besonders elastisch und geht beim Backen gleichmäßig auf.
  • Den Teig auf einem Backblech ausrollen und ein weiteres Mal gehen lassen, bis sich sein Volumen sichtbar vergrößert hat.
  • Den Hefeteig anschließend nach Rezept belegen und backen.

Hefeteig mit den Händen kneten
Kraftvolles Kneten macht den Hefeteig schön geschmeidig

Praktische Tipps für die Zubereitung

  • Hefe mag es warm, deshalb sollte die Milch lauwarm sein. Alle anderen Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.
  • Statt frischer Hefe können Sie auch Trockenhefe verwenden. 1 Päckchen Trockenhefe reicht in der Regel für einen Hefeteig aus 500 g Mehl.
  • Der Hefeteig braucht Wärme, um optimal aufzugehen. Lassen Sie ihn in der Nähe einer Heizung gehen oder im 50 °C-heißen Backofen.
  • Als Arbeitsfläche keine Glas- oder Marmorplatten verwenden, sie sind zu kalt für die Hefe, die sehr empfindlich ist. Holz- oder Kunststoffflächen sind besser geeignet.

FOTOGALERIE

Köstliche Kuchen aus luftigem Hefeteig

Hefekuchen - luftig-leckeres Lieblingsgebäck

Veröffentlicht in LECKER.de


Mehr zum Thema Hefeteig:

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
Backkurse
Hefezopf backen

Kneten und flechten sind das wichtigste beim Hefezopf backen. So geht's!

Cake-Pops

Cake-Pops sind kleine Kuchen am Stiel. Wir zeigen, wie sie gemacht werden.

Naan-Brot

Der Teig für Naan-Brot wird mit Joghurt zubereitet. So geht's Schritt für Schritt.

Möhrenkuchen

Super saftig und aromatisch: Wir erklären, wie man Möhrenkuchen backt.

Schoko-Crossies

Schoko-Crossies aus nur zwei Zutaten selber machen. So geht's.

Schoko-Marzipan-Torte

Süßes Glück: So backt man Schoko-Marzipan-Torte.

Warenkunde
Butter

Alles in Butter: zart-schmelzend und nicht wegzudenken aus der Küche.

Eier

Eier sind von unserem Speiseplan kaum wegzudenken.

Mehl

Für Brot und Brötchen, Kuchen und Torten: Mehl ist einfach unentbehrlich.

Hefe

Hefe ist ein wichtiges Backtriebmittel und macht die Teige besonders locker.

Salz

Salz ist als Gewürz aus unseren Kochtöpfen nicht mehr wegzudenken.

Lexikon
Einfetten

Das Einfetten ist ein entscheidender Schritt beim Backen von Kuchen oder Muffins.

Ausbröseln

Durch das Ausbröseln löst sich der Kuchen nach dem Backen leichter aus der Form.

Rezepte
Brotrezepte

Es geht doch nichts über selbst gebackenes Brot! Wir haben die besten Brotrezepte.

Minikuchen

Mal fruchtig, schokoladig oder cremig: Minikuchen aus den USA versüßen uns vielseitig den Tag.

Belegte Brote

Eins mit Schinken, eins mit Ei: Belegte Brote sind die Evergreens unter den Snacks.

Bananenkuchen

Aromatischer Bananenkuchen schmeckt in vielen Variationen.

Brownies

Unsere Brownies zeigen sich hier von ihrer Schokoladenseite. Simply delicious!

Überraschungskuchen

Süße Backideen mit geheimen Innenleben: die 7 schönsten Überraschungskuchen!

Coffeeshop-Cuisine

We love Coffeeshop-Cuisine mit Kaffee, Brownies und Co.

Apfelkuchen

Diese Apfelkuchen sind einfach eine Sünde wert! Gott vergelt's!

Cupcake-Rezepte

Kleine Kuchen mit Creme-Haube: Probieren Sie unsere Cupcake-Rezepte!

Teatime

Die Briten lieben Ihre Teatime - und wir auch! Diese Snacks schmecken zum Tee.