Bärlauch sammeln - Vorsicht, Doppelgänger!

Bärlauch sammeln: Vorsicht, Doppelgänger! - baerlauch_sammeln_1
Blätter v. l. n. r.: Bärlauch, Herbstzeitlose, Maiglöckchen., Foto: emer / fotolia

Hochsaison für Wildkräuter-Fans: Frischer, saftiger Bärlauch bedeckt jetzt wieder den Boden in feuchten Auenwäldern. Doch bevor Sie den Bärlauch sammeln und genießen, sollten Sie genau hinschauen, denn die würzigen Blätter haben giftige Doppelgänger.

Die ungenießbaren Maiglöckchen und Herbstzeitlosen können in direkter Nachbarschaft zu Bärlauch wachsen und sollten beim Bärlauch sammeln auf keinen Fall verwechselt werden. Darauf weist der aid infodienst für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hin.

Ein sicheres Unterscheidungsmerkmal ist das Blatt: Die Blätter von Herbstzeitlosen und Maiglöckchen haben im Gegensatz zum Bärlauch-Blatt keinen Stiel. Beim Bärlauch sammeln sollte deshalb unbedingt jedes Blatt einzeln betrachtet werden, um Verwechslungen zu vermeiden. Dann steht dem Genuss der Wildkräuter nichts mehr im Wege.

Spiralschneider
UVP: EUR 8,99
Preis: EUR 6,98 Prime-Versand
Sie sparen: 2,01 EUR (22%)
Sonnenglas - Solarlampe
UVP: EUR 29,99
Preis: EUR 25,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,49 EUR (15%)
Vegan für Faule
UVP:
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Mehr zum Thema
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved