Baiser - so gelingt das Schaumgebäck

Baiser - so gelingt das Schaumgebäck - baiser_aufmacher
Baiser - zuckersüß und knusprig

Baiser (Französisch für Kuss), wird international "Meringue" genannt und ist eine Masse aus Eiweiß und Zucker, die im Backofen langsam getrocknet wird. Baiser ist die Basis für viele himmlisch-süße Rezepte.

Eigentlich ist Baiser einfach nur Eischnee mit ganz viel feinem Zucker. Trotzdem gilt es bei der Zubereitung von Baiser einiges zu beachten, damit das Schaumgebäck Baiser gelingt.

Baiser - Zutaten für 8 Baiser à 6 cm Durchmesser:

 

  • 2 Eiweiße
  • 100 g feiner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • einige Tropfen Zitronensaft

 

Baiser zubereiten - so geht's:

Eischnee und Zucker - ein Dreamteam in Sachen Baiser
Baiser gibt es in unterschiedlichsten Formen

Baiser - Schritt 1:

Für die Baiser-Masse zunächst die Eier trennen und die Eiweiße mit 1 Prise Salz und Zitronensaft in eine trockene, fettfreie Schüssel geben und mit den Schneebesen des Handrührgerätes aufschlagen.

Baiser - Schritt 2:

Für das Baiser nun den Zucker unter ständigem Schlagen nach und nach in die Baiser-Masse einrieseln lassen.

Die Baiser-Masse so lange weiter schlagen, bis sich der Zucker in der Baiser-Masse gelöst hat und eine feste, glänzende Creme entstanden ist.

Baiser - Schritt 3:

Die fertige Baiser-Masse mit Hilfe eines Esslöffels oder Spritzbeutels in der gewünschten Form auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzten.

Baiser im vorgeheizten Backofen bei ca. 100 °C 1 1/2 bis 2 Stunden trocknen lassen. Baiser dann nach Belieben weiterverarbeiten.

Baiser als zuckersüßes Häubchen

Baiser und seine Verwendung

Baiser ist ein echter Alleskönner. Baiser ist beliebt als Deckschicht für Obstkuchen oder Süßspeisen, die überbacken werden. Bei Torten-Kreationen ist Baiser gern genommene Deko oder kommt als Tortenboden zum Einsatz.

Eine berühmte Baiser-Köstlichkeit ist die Pavlova, für die Baiser ausgehöhlt und mit Schlagsahne und Früchten gefüllt serviert wird.

Baiser marmorieren

Baiser - Tipps & Tricks:

 

  • Das Baiser soll durch und durch trocken sein. Deshalb am besten über Nacht auf einem Gitter im ausgeschalteten Ofen auskühlen lassen
  • Baiser lässt sich am besten in luftdichten Dosen oder Tüten bestens aufbewahren und ist so mehrere Wochen haltbar.
  • Für mehr Abwechslung beim Baiser ein Drittel der Baiser-Masse zum Beispiel mit 2 TL Kakao verrühren und die restliche Baiser-Masse mit der Kakao-Masse marmorieren.

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Großer Blogger- Wettbewerb

Arla Kærgården sucht eure besten Rezepte zum Brunch.

93% der Scouts sind begeistert!

Der Russell Hobbs Performance Pro Standmixer im Test.

Leckere Sommersalate

mit Dekotipps und Rezeptideen für Ihre Sommerparty.

Bloggeraktion mit tollen Preisen

Wir suchen eure Lieblingsrezepte mit COMTÉ!

Die besten Eis-Rezepte

Leckere Erfrischung, ganz einfach selbst gemacht!

Das war die Prep&Cook Night

Tolle Rezepte und Impressionen der KRUPS Kochevents.

Dampfgaren ist im Trend!

Alles über die schonende Garmethode.

LECKER bei WhatsApp

LECKER Magazin

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved