Beerenkuchen - Backrezepte mit frischen Früchten

Vom Blech mit Streuseln, als erfrischender Kühlschrankkuchen mit Joghurt und Quark oder im saftigen Rührkuchen – wenn im Juni die Saison beginnt ist Zeit, die Rezepte für leckere Beerenkuchen hervorzuholen.

 

Frische Früchte einkaufen

Was einen guten Beerenkuchen ausmacht, sind erntefrischen Früchte. Die Erdbeere eröffnet die Saison Ende Mai und beehrt uns bis Ende Juli. Im Juni  gesellen sich Himbeere, Johannisbeere und Stachelbeere dazu, Heidelbeeren und Brombeeren im Juli. Der Geschmack des Kuchens, hängt vor allem von der Qualität der Früchte ab, die Sie zum Backen verwenden. Achten Sie beim Einkauf daher auf prall aussehendes Obst ohne Druckstellen. Wenn Sie Früchte in einem Schälchen kaufen, sollte dies trocken sein. Prüfen Sie bei Körbchen auch die unten liegenden Früchte. Kaufen Sie, wenn möglich, Beeren aus heimischem Anbau.

 

Leckere Beerenkuchen-Vielfalt

Das Tolle beim Backen mit Beeren ist die Fülle an verschiedenen Rezepten, die Sie ausprobieren können. Die einfachste Art, einen Beerenkuchen zuzubereiten, ist ein lecker belegter Obstboden. Dafür Pudding auf einem Tortenboden verstreichen, mit Beeren nach Wahl bestreuen und mit Tortenguss überziehen.
Ebenfalls ganz simpel sind Rührkuchen mit Beeren. Für die Zubereitung in der Backform werden die Früchte unter den Teig gehoben, für Blechkuchen den Rührteig in einer Fettpfanne verstreichen, mit Beeren belegen und backen. So einfach, so gut!

Wer es fruchtig-frisch mag, bereitet die Beeren-Charlotte mit Quark-Joghurt Füllung zu oder entscheidet sich für die Himbeer-Heidelbeer-Torte mit Mascarpone-Joghurt-Creme. Beide Variante kommen übrigens ganz ohne Backen aus schmecken toll an heißen Sommertagen.

Etwas aufwändiger in der Zubereitung sind die Schneckenbuchteln mit Heidelbeerfüllung. Dafür wird zunächst ein Hefeteig zubereitet, ausgerollt und in Streifen geschnitten. Diese werden dann mit einem Beeren-Konfitüre-Mix bestrichen und aufgerollt. Die Teigschnecken nebeneinander in eine Form setzen und backen.

 

Tolle Toppings für Beerenkuchen

Oft reicht schon ein Klecks geschlagene Sahne,  und das Kuchenglück ist perfekt. Einen Beerenkuchen vom Blech können Sie mit Streuseln oder gehobelten Mandeln noch ein bisschen besser machen. Süße Marshmallows passen toll zum säuerlichen Aroma der Johannisbeer-Brownies. Luftiger Hefekuchen freut sich besonders über Zuckerguss und mit zartem Baiser machen Sie bei Beerenkuchen ohnehin nie etwas verkehrt. Wer es unkompliziert mag, verwendet Puderzucker oder garniert seinen Beerenkuchen mit den Früchten, die er auch zum Backen verwendet hat.

Beerenkuchen-Toppings zum Selbermachen – so geht’s:

 

Video-Tipp

 

 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved