Bordeaux trockene Weißweine

Bordeaux trockene Weißweine - bordeaux_weissweine

Bordeaux ist mehr als Rotwein. Aus dem Weinanbaugebiet kommen auch zahlreiche Weißweine. Was sie auszeichnet und was dazu am besten schmeckt, erklären der Sommelier Markus Del Monego und der Koch Stevan Paul.

Es ist kaum bekannt, das Bordeaux schon immer Weißweine produziert hat – ursprünglich sogar mehr als Rote. Heute sind etwa 9 % des Gesamtvolumens weiß. Die wichtigsten Rebsorten sind Sauvignon Blanc, Sémillon und Muscadelle.

Man unterscheidet zwei Weinfarben: Die strukturiert und eleganten Weißweine zeichnen sich durch Aromen von Grapefruit, Pfirsich und Haselnuss aus. Sie werden zwischen 9 und 12 °C serviert und können schon in ihrer Jugend genossen werden. Einige dieser Weine aus zum Beispiel Graves haben jedoch ein hervorragendes Lagerpotenzial. Sie werden oft im Barrique vergoren, sind komplex und kräftig und gehören zu den edelsten Frankreichs.

Die lebendig-fruchtigen Weißen (zum Beispiel Entre-Deux-Mers) hingegen werden ausschließlich jung und ebenfalls gekühlt zwischen 7 und 11 °C getrunken. Sie leben von ihren intensiven Aromen von Zitrone, Pfirsich und Akazie. Zu diesen frischen Weinen empfiehlt Stevan Paul seine raffinierten Ziegenfrischkäsepralinen auf Baguette Chips. Sie sind schnell und einfach zubereitet:

100 g Spinatsalat waschen und trocknen. 20 kleine Blättchen beiseite legen. 2 Schalotten pellen, würfeln und in einer Pfanne in 20 g Butter glasig dünsten. Spinat unterrühren und zusammenfallen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen, in einem Sieb abtropfen und auskühlen lassen. 1/2 Baguette in zwanzig dünne Scheiben schneiden, mit Olivenöl bepinseln. Im Ofen bei 160°C 10-12 Minuten goldbraun rösten. 250 g Ziegenfrischkäse mit dem Spinat verkneten und 20 Bällchen formen. 10 rote Trauben halbieren. 1 Bund Schnittlauch in Röllchen schneiden und die Kugeln darin wälzen. Bällchen auf den Brotchips aus dem Ofen anrichten. Mit Trauben und zurückgelegten Spinatblättchen garnieren.

Dazu der Weintipp von Markus Del Monego: Die feine Säure des Ziegenfrischkäses erfordert einen frischen weißen Bordeaux mit feiner Säure, dessen Frucht die Aromen des Schnittlauchs einbinden kann und den Charakter des Käses unterstreicht.

Anzeige

LECKER empfiehlt

Friki Weihnachtsgewinnspiel
Adventsmenü gewinnen

Alle Zutaten und Rezepte für vier festliche Gänge.

Lebensmittel bequem online Einkaufen
Online Super- markt im Test

So einfach ist der Lebenmitteleinkauf im Netz.

Zimt-Plätzchen mit Schokofüllung
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Adventskalender 2016
LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved