Buch-Tipp - "Mister Todiwalas Bombay" von Cyrus Todiwala

Echte, indische Küche: In "Mister Todiwalas Bombay" zeigt der in Großbritannien lebende Koch Cyrus Todiwala, was bei ihm auf den Teller kommt. Darunter sind viele traditionelle Rezepte, aber auch Gerichte, die ihn an seine Kindheit und Jugend in Bombay erinnern.

Bunt, bunter, Indien! Denkt man an die indische Küche, fallen einem sofort die leuchtenden Gewürze ein. Ebenso wie leckere Currys, Chutneys oder Lammgerichte. Alles, was die kulinarische Welt Indiens so besonders macht, hat der Koch Cyrus Todiwala in seinem vierten Kochbuch "Mister Todiwalas Bombay" vereint. Inspiriert haben ihn dabei vor allem Erinnerungen an seine Heimat Bombay, heute Mumbai. In London führt er drei indische Restaurants und tritt regelmäßig in Kochshows wie Saturday Kitchen auf. Seine Leidenschaft für die indische Küche teilt er so mit der ganzen Welt.

Sein neuestes Kochbuch besteht aus neun Kapiteln. Darunter "Snacks", "Straßenküche", "Fleisch und Geflügel" und "Pickles und Chutneys". Jedes Kapitel wird mit persönlichen Geschichten und Anekdoten des Kochs eingeleitet. So zum Beispiel, dass in Todiwalas Familie Brot einen nahezu religiösen Status hatte. Seine Mutter wurde immer sehr wütend, wenn das Brot, was ihnen geliefert wurde, nicht perfekt war. Diese persönliche Note zieht sich durch das gesamte Buch und macht sofort Lust, sämtliche Chapatis, Fischgerichte und Gemüsekreationen nachzukochen und nachzubacken. Jedes Gericht wird außerdem mit zusätzlichen Infos wie Zubereitungstipps, Serviervorschlägen und Abwandlungsmöglichkeiten ergänzt. Aber auch mit Erklärungen zu indischen Begriffen wie "Goa", was ein Fischcurry ist.

Alle Gerichte präsentiert der Chef- und TV-Koch sowohl mit indischem als auch mit deutschem Namen. Mengenangaben gelten meist für vier bis sechs Personen, dürfen aber auch abgeändert werden, wie es gerade passt und was man gerade zur Hand hat, findet Cyrus Todiwala.

In erster Linie fordern aber die Bilder von Butter Chicken, Mango-Lassi und Co. direkt zum Kochen und Kosten auf. Sie wirken authentisch, nicht zu sehr bearbeitet und dadurch ganz pur. Hinzukommen viele Fotografien von den Straßen und Menschen Bombays, die das Buch sehr lebendig und herzlich machen.

Das macht Lust auf mehr, sodass man sich am liebsten in den nächsten Flieger setzen und sich höchstpersönlich von Bombays bestem Straßensandwich überzeugen möchte. Das Schöne: Diesen weiten Weg müssen wir gar nicht auf uns nehmen, denn Cyrus Todiwala verrät auch dieses und noch viele weitere tolle Rezepte in seinem Buch "Mister Todiwalas Bombay".

Das Buch erscheint im Knesebeck Verlag, umfasst 272 Seiten und kostet 29,95 Euro.

Kategorie & Tags

Anzeige

LECKER empfiehlt

Friki Weihnachtsgewinnspiel
Adventsmenü gewinnen

Alle Zutaten und Rezepte für vier festliche Gänge.

Lebensmittel bequem online Einkaufen
Online Super- markt im Test

So einfach ist der Lebenmitteleinkauf im Netz.

Zimt-Plätzchen mit Schokofüllung
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Adventskalender 2016
LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved