Champagner - prickelnder Schaumwein deluxe!

Champagner - prickelnder Schaumwein deluxe! - champagner
Champagner, das Getränk der Königsklasse.

Aus der französischen Champagne kommt der beliebte Schaumwein, der als das festlichste aller Getränke gilt und nach festgelegten Regeln gekeltert wird.

Champagner gilt als das edelste Getränk und wird besonders zu feierlichen Anlässen getrunken.

Die Herstellung von Champagner unterliegt festen Regeln, so stehen die Rebstöcke beispielsweise viel dichter als in anderen Anbaugebieten.

Bei der Lese müssen die Champagner-Trauben unversehrt bleiben, daher wird die Champagner-Rebe von Hand geerntet. Champagner wird nicht nur aus weißen sondern auch aus roten Trauben gekeltert. Drei Sorten sind für die Champagner-Herstellung zugelassen: die blauen Pinot Noir- und Pinot Meunier-Trauben sowie die weißen Chardonnay-Trauben, die in unterschiedlichen Anteilen zu einem Champagner-Grundwein gepresst werden.

Auch tolle Cocktails lassen sich aus Champagner mixen.

So wird Champagner hergestellt

Wie anderen Weißweine auch wird der Champagner-Most mit Hefe versetzt, um den Gärprozess einzuleiten. Nach einigen Wochen wird der Champagner-Grundwein zu einer sogenannten Cuvée verschnitten, diesen Vorgang der Zusammenstellung nennt man Assemblage. Dabei bestimmt die Mischung der Sorten den jeweiligen Charakter des Champagners. Die Gärung ist für die Entwicklung von Kohlensäure verantwortlich, die den Champagner prickeln lässt.

Vor der "Genussreife" des Champagner werden Trübstoffe und die zur Gärung benötigte Hefe aus den Flaschen entfernt, indem sie schrittweise "gerüttelt", also schrittweise "auf den Kopf" gestellt, werden. Dadurch sammeln sich die Rückstände am champagner-Verschluss und können entfernt werden. Neu verkorkt geht der Champagner dann auf die Reise von der Champagne in alle Welt. Die Korken müsssen sowohl das Wort Champagner, den Namen des Herstellers sowie das Jahrgangsdatum tragen.

Zum Einschenken des Champagner das Glas leicht schräg halten.

Champagner entwickelt sich in der Flasche auch nach dem Entfernen der Hefe, dem Degorgieren, weiter. Der Gehalt an Kohlensäure nimmt dabei langsam ab, während Geschmack und Aromen des Champagner harmonische und intensiver werden.

Eine geöffnete Flasche Champagner sollte baldmöglichst getrunken werden. Ohne Qualitätseinbußen hält sich Champagner gut gekühlt etwa 24 Stunden, wenn die Flasche mit einem speziellen Druckverschluss verschlossen wird.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Dampfgaren mit AEG
Dampfgaren ist im Trend!

Alles über die schonende Garmethode.

Brombeer Scones
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

NOA Gewinnspiel
Weber-Grill zu gewinnen!

Mit dem pflanzlichen Genießer-Quartett von NOA.

Rustikaler Western Kartoffelsalat
Leckere Sommersalate

mit Dekotipps und Rezeptideen für Ihre Sommerparty.

Dreifrüchte Chutney
Den Sommer einfangen

Die besten Ideen für Liköre, Chutneys, Eis und Co.

Das war die Prep&Cook Night

Tolle Rezepte und Impressionen der KRUPS Kochevents.

LECKER bei WhatsApp

LECKER Magazin

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved