Darum ist Käse gesund

Käse in Maßen ist gesund, denn er enthält viele Nährstoffe
Käse in Maßen ist gesund, denn er enthält Vitamine, Mineralstoffe und Energie, , Foto: Alliance / Fotolia.com

Käse kann nur so gesund sein, wie seine Inhaltsstoffe. Gute Milch ist daher das A und O. In ihr stecken viele Vitamine und Mineralien, die durch schonende Behandlung im Käse erhalten bleiben. Wir erklären, was im Käse steckt und welche Sorten besonders gesund sind.

 

1. Käse schützt das Herz

Ein Grund, warum Käse gesund ist, sind die darin enthaltenen Omega-3-Fettsäuren. Sie gelten als essentiell, lebenswichtig, und stärken die Herz-Krauslauf-Funktion. Da der Körper die Fette nicht selber herstellen kann, müssen sie über Nahrung aufgenommen werden. Besonders viel davon steckt in Bio-Käse sowie Käse aus Bergbauern- und Heumilch. Die natürliche Fütterung der Tiere, etwa durch das Grasen auf der Weide, begünstigt nachweislich die Produktion der Omega-3-Fettsäuren. Der Anteil ist dadurch höher als in konventionellen Käsesorten.

 

2. Käse gibt Energie

Kaum zu glauben, aber Käse ist eine Vitamin-Bombe. Sorten wie Camembert oder Blauschimmelkäse liefern in hoher Konzentration Vitamin A. Es unterstützt Stoffwechsel, Wachstum und Sehkraft. Vitamin B2 spielt eine Schlüsselrolle beim Energiestoffwechsel. Wandelt der Körper zum Beispiel Traubenzucker oder Fettsäuren in Energie um, benötigt er dafür Vitamin B2. Gesunde Kraftpakete sind Parmesan, Camembert und Roquefort.

 

3. Käse stärkt die Knochen

Unschlagbar gut: Der hohe Anteil an Kalzium stärkt Knochen und Zähne, wobei das Kalzium aus Käse besser im Darm aufgenommen wird als aus Trinkmilch. Hartkäse, wie Parmesan und Bergkäse, sind besonders gesund – sie liefern den meisten Mineralstoff. Aber auch in fettreduzierten Sorten ist er ausreichend vorhanden.

 

4. Käse liefert Eiweiß

Käse ist reich an Eiweiß. Das Protein, bestehend aus verschiedenen Aminosäuren, ist unentbehrlich für den Aufbau und die Reparatur von Zellen und Gewebe. Rund 75 Prozent des Eiweiß‘ aus Käse lässt sich in körpereigene Proteine umwandeln. Allerdings sollte der Konsum in Maßen erfolgen. Zuviel Eiweiß belastet den Körper, da er den überflüssigen Teil unter hohem Energieaufwand in Glukose umwandeln muss. Die Top-Lieferanten sind Parmesan, Harzer Käse und Bergkäse. Sie enthalten zwischen 30 und 35 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm Käse. Ein Steak liefert im Vergleich nur 22 Gramm.

Dass Käse aber nicht nur gesund, sondern auch lecker ist, zeigen wir unserem Rezepte-Special.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved