Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Nuss-Tarteletts mit Vanille-Grapefruit-Crème (von Stefanie Görs)

Zutaten:

150g kalte Butter, 250g Weizenvollkornmehl (+ zusätzlich etwas Mehl), 4 EL gemahlene Haselnusskerne, 1 Ei (Gr. M), 175g Zucker, Salz, 2 Grapefruits, 500g Doppelrahmfrischkäse, 1 Päckchen Sahnesteif, 1/2 Päckchen Bourbon Vanillezucker, 1 Vanilleschote, 3-4 EL Haselnusskrokant

Zubereitung:

Für den Teig 250g Weizenvollkornmehl, 125g Butter (in Stückchen), 4EL gemahlene Haselnusskerne, 75g Zucker und 1 Prise Salz in eine Rührschüssel geben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ca. 2-3mm dünn ausrollen. 4 Kreise à ca. 15-16cm ausstechen. 4 Tartelettförmchen (13cm Durchmesser) gut fetten und mit den Teigkreisen auslegen, am Rand leicht andrücken. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Ca. 30 Minuten kalt stellen. Den Backofen vorheizen (Umluft: 170°C, andere evtl. abweichend).

Die Tarteletts in den Backofen auf den Backofenrost (mittlere Schiene) setzen. 15 Minuten backen. Nach Ablauf der Backzeit die Tarteletts aus dem Ofen nehmen und ca. 5 Minuten abkühlen lassen. Dann aus den Förmchen lösen und auskühlen lassen.

Für die Crème 1 Grapefruit auspressen. 100g Zucker, Sahnesteif, Vanillezucke und das Mark der Vanilleschote mischen. Frischkäse und 6EL Grapefruitsaft dazugeben und mit einem Schneebesen glatt rühren.

Die Vanille-Grapefruit-Crème mit einem Löffel in den Tarteletts verteilen und glatt streichen.

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Créme Brulee vom Apfel (von Catrin Neumayer)

Zutaten:

125 ml Milch, 125 g Schlagobers, 6 EL Zucker, 1 Pkg. Vanillezucker, 1 Prise Salz, 2 Äpfel (z. B. Boskop), 1 Vanilleschote, 1 Ei, 2 Eigelbe, 1 Prise Zimt

Zubereitung:

Die Milch mit Obers der ausgekratzten Vanille und 2 EL Zucker sowie 1 Prise Salz in einem Topf aufkochen. Die Äpfel waschen, schälen, vierteln, Kerngehäuse herausschneiden. Äpfel in feine Würfel schneiden. Die Apfelwürfel und Vanillezucker in einem Topf bei schwacher Hitze 2–3 Minuten dünsten, vom Herd nehmen, 4 TL zum Verzieren beiseitestellen.

Ei und Eigelbe verquirlen, in die Mohn-Milch rühren. 4 ofenfeste Förmchen (ca. 100 ml Inhalt) in eine Pfanne des Backofens setzen. Je 1–2 EL Apfelwürfel in die Förmchen geben, die Eier-Milch daraufgießen. Pfanne in den vorgeheizten Backofen (E-Herd: 125 °C/ Umluft und Gas: nicht geeignet) schieben und kochendes Wasser angießen, so dass die Förmchen zu 2/3 im Wasser stehen. Ca. 50–60 Minuten garen. Vorsichtig von der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

Mit je einem EL Zucker gleichmäßig bestreuen. Mit einem Gasbrenner (wenn gewünscht am Tisch) karamellisieren und mit Apfelwürfeln verziert anrichten.

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Vanille-Hähnchen (von Gerrit Brinkmann)

Zutaten:

300 g Hähnchenbrustfilet, 100 g Butter, 1 Vanilleschote, 3 Frühlingszwiebeln, 150 g Zuckerschoten, 4 Knoblauchzehen, 150 g Cocktailtomaten, Salz, Pfeffer, Öl, 250 g Bandnudeln

Zubereitung:

Das Fleisch abwaschen, trocken tupfen und in schmale Streifen schneiden, mit etwas Öl anbraten und zur Seite stellen.

Das Mark aus der Vanilleschote schaben. Knoblauch abziehen und fein hacken. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Stücke schneiden. Tomaten waschen und vierteln.

Butter auslassen, Vanillemark und Knoblauch einrühren und vorsichtig andünsten. Dann zunächst die Frühlingszwiebeln darin kurz mitdünsten. Nach einigen Minuten die Cocktailtomaten und die Zuckerschoten dazu geben und auch etwas dünsten. Nach ca. 5 Minuten das angebratene Fleisch dazu geben und alles ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer vorsichtig würzen.

Die Bandnudeln in Salzwasser nach Anweisung garen und zusammen mit dem Vanille Hähnchen servieren.

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Vanilleeis neben Schokomuffin und Ananaskompott (von K. H. Liebert)

Zutaten:

250 ml Milch (3,8 %), 250 g Sahne, 4 Eigelbe, 90 g Zucker, das Mark von 1-2 Vanilleschoten

Zubereitung:

Vanilleschote quer aufschneiden und das Mark raus kratzen. Milch, Sahne,Vanilleschote. erhitzen, kurz aufkochen und etwas abkühlen lassen.

In einem zweiten Topf ein heißes Wasserbad vorbereiten.

Eigelbe, Zucker und Vanillemark in einen Schüssel geben und mit einem Schneebesen glatt verrühren. Die leicht abgekühlte Sahnemilch Vanilleschote heraus nehmen. Die Sahnemilchdarf nicht zu heiß sein, damit das Eigelb nicht stockt) in die Eigelb-Zucker-Mischung gießen und zügig unterrühren. Die Schüssel mit der Eiermilch auf das heiße Wasserbad setzen, ohne dass sie das Wasser berührt. Die Eismasse mit einem Schneebesen cremig aufschlagen. Das dauert 8–10 Min.

Die Schüssel mit der Eismischung zum Abkühlen in ein eiskaltes Wasserbad stellen und in 6–8 Min. kalt rühren. Zum vollständigen Durchkühlen noch 30 Min. in den Kühlschrank stellen.

Eismasse in den Eisbehälter der Eismaschine füllen und cremig fest frieren lassen.

Dazu reiche ich Schokomuffins und Ananaskompott. Das Eis schmeck aber auch pur sehr lecker!

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Vanille-Kugeln (von Maria Plum)

Zutaten:

300 g Löffelbiskuits, 100 g geriebene Mandeln, 1 Vanilleschote, 125 g zerlassene Butter, 150 ml Sahne, 50 ml Amaretto-Likör, 1 Packung Kuvertüre

Zubereitung:

Die Biskuits in der Küchenmaschine oder auf einer Reibe zerkleinern.

Die geriebenen Mandeln, zerlassene, abgekühlte Butter, Sahne, Likör und das Mark einer Vanilleschote hinzufügen und zu einem Teig verkneten. Dann kleine Kugeln daraus formen.

Diese ca. 2 Stunde kühl stellen und dann in Kuvertüre tauchen. Kugeln kühl aufbewahren.

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Brownie-Käsekuchen mit Vanille (von Marina Matt)

Zutaten:

120 g Butter (zudemetwas mehr zum Einfetten), 100 g Mehl (zudem etwas mehr zum Bestäuben), 120 g Zartbitterschokolade, 200 g Zucker, 2 Eier, 60 ml Milch, 500 g Frischkäse, 150 g Zucker, 3 Eier, 1 Vanilleschote, 125 Naturjoghurt, Kakao zum Bestäuben

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Springform (23 cm) einfetten und mit Mehl bestäuben.

Schokolade grob hacken und anschließend mit der Butter in einem kleinen Topf bei geringer Hitze schmelzen, dabei gelegentlich umrühren. Die Butter-Schokomasse vom Herd nehmen und den Zucker einrühren. Eier und Milch mit dem Handrührgerät unterrühren. Das Mehl darübersieben und unterheben. In die vorbereitete Form füllen und die Oberfläche glatt streichen.

25 Minuten backen. Anschließend den Brownieboden aus dem Ofen nehmen, während die Käsekuchenschicht zubereitet wird. Den Backofen auf Oberhitze auf 160 Grad einstellen.

Vanilleschote aufschlitzen und auskratzen. Für die Käsekuchenmasse den Frischkäse mit Zucker, Eiern und Mark der Vanilleschote gut vermischen. Den Joghurt untermischen, dann die Creme auf dem Brownieboden verteilen. Weitere 50-55 Minuten backen, bis die Käsemasse fest ist. Aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen lassen. Mit einem Messer den Kuchen vom Formrand lösen und aus der Form nehmen. Für mindestens 4 Stunden oder noch besser über Nacht in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit Kakao bestäuben.

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Entenbrust mit Pilzen, Polentatalern und Apfel-Preiselbeerchutney (von Silke Brinkmann)

Zutaten:

Für die Polentataler: je 400ml Milch und Wasser, Salz oder Gemüsebrühe, 300 g Polentagries, Öl
Für das Chutney: 1 kleine Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, etwas frischer Ingwer, ½ Chilischote, 1 EL brauner Zucker, 3 EL Orangenessig, 2 Äpfel, 1 Glas Preiselbeeren
Für die Entenbrust: 4 Entenbrustfilets, 2 Knoblauchzehen, 1 Vanilleschote, Salz, Pfeffer, Öl
Für die Pilzsoße: 500 g frische Pilze, 1 Zwiebel, 1 Becher Creme Fraîche, ½ Becher Sahne, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Für die Polenta Wasser und Milch erhitzen und mit Salz oder Gemüsebrühe würzen. Von dem Polentagries ca. 270 g einrühren, aufkochen lassen. Dann die Temperatur runterschalten und ausquellen lassen. Kleine Förmchen (z.B. Muffinförmchen) mit kaltem Wasser ausspülen und die Polenta darin verteilen, andrücken und erkalten lassen. Der restliche Gries wird noch benötigt.

Für das Chutney die Zwiebel, den Knoblauch und die Chilischote fein hacken und zusammen mit dem frisch geriebenen Ingwer bei geringer Hitze in einem Topf mit ein wenig Öl auslassen. Einen EL braunen Zucker darüber streuen, leicht karamellisieren lassen, dann mit dem Essig ablöschen. Die Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden, unter die Zwiebelmasse geben. Zum Schluss das Glas Preiselbeeren unterrühren und alles bei geringer Hitze einköcheln lassen.

Den Backofen auf 150°C vorheizen (Ober-Unterhitze). Die Entenbrüste waschen, die Haut einschneiden, auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einem Topf erhitzen. Die Vanilleschote längs halbieren und zusammen mit den beiden geschälten Knoblauchzehen auslassen. Die Entenbrüste mit dazu geben und auf beiden Seiten kurz braun anbraten. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Entenbrüste darauf geben und im Ofen ca. 15 bis 20 Minuten (je nach Dicke) garen.

Den Knoblauch aus dem Fett nehmen und die geputzten Pilze in dem Entenfett anbraten. Die Vanillestange kann ruhig weiter im Topf bleiben. Die fein gehackte Zwiebel zu den Pilzen geben. Wenn die Flüssigkeit weg ist, mit Salz und Pfeffer würzen und Creme Fraîche und Sahne angießen. Kurz aufkochen lassen und dann die Temperatur runterschalten.

Die Polenta aus den Förmchen lösen, eventuell durchschneiden und mit dem restlichen Gries panieren. Dann in einer Pfanne mit Öl von beiden Seiten goldbraun anbraten.

Die Entenbrüste aus dem Ofen nehmen und der Saft, der sich noch gebildet hat, an die Pilzsoße gießen. Aufschneiden und zusammen mit den Polentatelern, dem Chutney und der Soße anrichten.

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Aprikosen-Mango-Vanille-Marmelade (von Michaela Harfst)

Zutaten:

500 g Aprikosen, 2 große, reife Mangos, 1 Vanilleschote, 500 g Gelierzucker (2:1)

Zubereitung:

Aprikosen waschen, entkernen und würfeln. Mango würfeln. Aprikosen und Mango in einen großen Topf geben und den Zucker dazugeben. Für ca. 1 Stunde stehen lassen, damit die Früchte Saft abgeben. Nun aufkochen, das Mark der Vanilleschote dazugeben und heiß in sterile, abgekochte Gläser abfüllen. Die Gläser auf den Kopf stellen und abkühlen lassen.

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Vanillemuffins mit weißer Schokolade und Schokopünktchen (von Sebastian Kratt)

Zutaten:

100 g Butter, 170 g Mehl, 100 g Zucker, 50 g brauner Zucker, 1 Vanilleschote, 2 Eier, 75 ml Vanillebuttermilch, 1 Prise Salz, 1 Tl Backpulver, 12 Stückchen weiße Schokolade (z.B. Schogetten), 100 g backfeste Schokotropfen, Papierförmchen, Muffinform

Zubereitung:

Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Die Vanilleschote aufschlitzen. Das Mark aus der Schote kratzen und zusammen mit Butter und den beiden Zuckersorten schaumig rühren. Erst ein Ei hinzugeben und unterrühren, dann das zweite Ei unterrühren.

Das Mehl in eine zweite Schüssel sieben und mit Salz und Backpulver mischen. Die trockenen Zutaten zu der Teigcreme geben. So viel Vanillebuttermilch zugießen, dass der Teig eine zähflüssige Konsistenz bekommt. Schokotröpfchen unterrühren.

Je einen Esslöffel Teig in die Muffinformen füllen, ein Stück weiße Schokolade in die Form geben und einen weiteren Esslöffel Teig darauf geben. Die Muffins ca. 20 - 25 Minuten backen, bis sie eine goldgelbe Farbe haben.

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Die zehn besten Vanille-Rezepte der User

Karottenkuchen "Scottish Gold" (von Uwe Knepper)

Zutaten:

375 g Karotten, 250 g Vollkornmehl, 4 TL Backpulver (1 Päckchen), 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker, 1 Vanilleschote, 1TL Salz, 2 TL Zimt, 80 g gemahlene Nüsse (60 g Walnüsse*, 20 g Haselnüsse - Alternativ: 40/40 Mandel/Haselnuss*), 250 g brauner Zucker, 180 g Butter, 4 Eier, 200 g Frischkäse (Philadelphia etc.), 150 g Puderzucker, Vanille-Aroma,

Zubereitung:

250 g Vollkornmehl, mit 4 TL Backpulver, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, das Mark einer Vanilleschote, 1TL Salz, 2 TL Zimt, 80 g gemahlene Nüsse (60 g Walnüsse, 20 g Haselnüsse/ alternativ: 40/40 Mandel/Haselnuss) und 250 g braunem Zucker mischen.

375g Karotten raspeln und gut unter die trockene Mischung heben.

80g Butter schmelzen. 4 Eier verschlagen, mit der geschmolzenen Butter mischen. Mit dem Handmixer (Knethaken) die Eier-Butter-Mischung langsam gründlich unter die anderen Zutaten ziehen und zu einem Teig verarbeiten – dauert etwa 3-4 Minuten bis alles gründlich vermischt ist.

Boden der Springform mit Backpapier auslegen, Rand fetten, Teig einfüllen. Bei 180 Grad etwa eine Stunde backen.

Für die Creme 200 g Frischkäse natur und 100 g weiche Butter gut vermischen. Dann 150 g Puderzucker (darf auch etwas mehr oder weniger sein) unterrühren. Je nach Geschmack etwas Vanille-Aroma zufügen.

Den ausgekühlten Kuchen halbieren und etwa die Hälfte der Creme auf der unteren Hälfte verstreichen. Obere Hälfte aufsetzen und mit restlicher Creme bestreichen.

Das könnte Sie auch interessieren
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved