Dieser Donut kostet 100 Dollar!

Sowas gibt's nur in New York: Ein Restaurant in Brooklyn hat eine neue Donut-Kreation auf den Markt gebracht - und was für eine! Der goldene Donut ist mit 24-Karat-Gold-Flocken bestreut und kostet schlappe 100 Dollar pro Stück. Wir klären die Fakten.

 

Kann man den goldenen Donut wirklich essen?

Ein einfacher Donut, gefüllt mit Marmelade, oben drauf Champagner-Glasur und goldene Flocken - ja, diesen Donut kann man wirklich essen! Und die New Yorker bestellen ihn gleich Dutzendweise, also nicht nur als einzelnes Schmuckstück für die Candy Bar. Ein Dutzend goldener Donuts gibt es übrigens schon für 1.000 Dollar statt 1.200 Dollar.

 

Wer hat das Schmuckstück erfunden?

Bjorn De La Cruz, Küchenchef und Mitinhaber des Manila Social Club in Brooklyn, hat sich den Donut mit Glitzer-Glasur ausgedacht. Sein Ziel war übrigens nicht, den teuersten Donut aller Zeiten zu backen. In einem Interview mit First We Feast stellt De la Cruz klar: "I cook with [those ingredients] because I think they taste good." Gold und Champagner harmonieren eben einfach sehr gut.

 

Wo bekomme ich diesen Glitzer-Donut?

Die Brooklyner Backstube kann sich zurzeit vor Bestellungen kaum retten. Wer das Glück hat, einen der begehrten Donuts bestellen zu dürfen, muss das frischgebackene Teilchen vor Ort abholen. Ein Versand, zum Beispiel nach Übersee, ist (noch) nicht möglich. Wer das Trend-Gebäck zu Hause nachbacken möchte, bestellt sich Blattgold und verziert damit selbstgebackene Donuts. Bling, bling!

Kategorie & Tags
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved