Erdbeersorten von Elvira bis Senga Sengana

Erdbeersorten

Erdbeersorten

Erdbeere ist nicht gleich Erdbeere! Mittlerweile gibt es über 1.000 Erdbeersorten: Die einen sind schon früh reif, die anderen eher spät, manche Erdbeersorten sind groß und dunkelrot, andere kleiner und von blasserem Rot. In unserer kleinen Erdbeerkunde stellen wir die beliebtesten Erdbeersorten von Elvira bis Senga Sengana vor.

Erdbeersorten: Elsanta

Erdbeersorten: Elsanta

Die großen, festen Früchte von Elsanta haben rot-oranges Fruchtfleisch und einen hohen Vitamin-C-Gehalt. Die Erdbeeren mit ausgeprägtem, süßem Aroma schmecken ganz frisch am besten, eignen sich aber auch zum Einfrieren.

Rezept-Tipp: Gestrudeltes Erdbeer-Mascarpone-Eis

Erdbeersorten: Elvira

Erdbeersorten: Elvira

Hell- bis sattrot und wohlschmeckend: Elvira gehört zu den frühen Erdbeersorten mit großen, eher festen Früchten. Die Erdbeeren sind vielseitig und schmecken als Dessert, in Kuchen und Torten oder einfach pur.

Rezept-Tipp: Streusel-Erdbeerkuchen vom Blech

Erdbeersorten: Honeoye

Erdbeersorten: Honeoye

Honeoye gehört zu den früh reifenden Erdbeersorten und trägt große, dunkelrote Früchte. Das kräftig süße Aroma mit dominanter Fruchtsäure ist perfekt für Marmelade, Gelees und Soßen, passt aber auch zu deftigen Speisen.

Rezept-Tipp: Erdbeer-Vanille-Konfitüre

Erdbeersorten: Julietta

Erdbeersorten: Julietta

Julietta bildet auffallend große Früchte aus und gehört zu den späten Erdbeersorten. Die purpurroten, süßen Erdbeeren schmecken pur zum Beispiel mit Joghurt, eignen sich aber auch gut für Konfitüre und Fruchtsäfte.

Rezept-Tipp: Erdbeer-Joghurt-Creme mit Crunchy Müsli

Erdbeersorten: Korona

Erdbeersorten: Korona

Die leuchtend hellrot bis roten Erdbeeren der Sorte Korona werden mittelgroß bis groß. Das süße, aromatische Fruchtfleisch der festen Früchte macht sich gut in Marmelade, in Roter Grütze oder auch im Rumtopf.

Rezept-Tipp: Rote Grütze mit Vanillesoße

Erdbeersorten: Mieze Schindler

Erdbeersorten: Mieze Schindler

Die Erdbeersorte Mieze Schindler gehört zu den ältesten Erdbeersorten und war lange Zeit in Vergessenheit geraten. Ihr Comeback erlebt die kleine, süße, aromatische Erdbeere vor allem als Liebhabersorte in privaten Gärten, denn die Früchte sind sehr empfindlich und deshalb für den Handel ungeeignet. Am besten frisch gepflückt verzehren!

Erdbeersorten: Primera

Erdbeersorten: Primera

Der Name deutet es an: Primera gehört zu den sehr früh reifen Erdbeersorten. Die Früchte sind hellrot und fest, schmecken aber süß und aromatisch. Für Torten und als Belag für Obstböden ist Primera bestens geeignet.

Rezept-Tipp: Schoko-Erdbeerkuchen

Erdbeersorten: Senga Sengana

Erdbeersorten: Senga Sengana

Sie ist der Bestseller unter den Erdbeersorten: Senga Sengana trägt dunkelrote, sehr süße und aromatische Früchte, die sich gut auf Kuchen und Torten machen. Die Erdbeeren reifen eher spät von Mitte Juni bis Mitte Juli und lassen sich auch gut einfrieren.

Rezept-Tipp: Erdbeer-Joghurt-Torte

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

LECKER empfiehlt

Großer Blogger- Wettbewerb

Arla Kærgården sucht eure besten Rezepte zum Brunch.

Leckere Sommersalate

mit Dekotipps und Rezeptideen für Ihre Sommerparty.

Bloggeraktion mit tollen Preisen

Wir suchen eure Lieblingsrezepte mit COMTÉ!

Die besten Eis-Rezepte

Leckere Erfrischung, ganz einfach selbst gemacht!

Das war die Prep&Cook Night

Tolle Rezepte und Impressionen der KRUPS Kochevents.

Dampfgaren ist im Trend!

Alles über die schonende Garmethode.

LECKER bei WhatsApp

LECKER Magazin

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved