ANZEIGE

Fleischersatz - welche Alternativen gibt es?

Fleischersatz
Foto: Anaumenko – Fotolia.com

Für eine gesunde Ernährung ist Fleisch nicht unbedingt notwendig. Bei vegetarischer Ernährung sollte man aber einen Fleischersatz aus Soja, Weizen oder Gemüse zu sich nehmen, der wichtige Eiweiße und Fette liefert. Wir stellen beliebte Alternativen vor.

Die Zahl der Vegetarier und Veganer steigt in Deutschland. Aus verschiedensten Gründen verzichten Menschen auf Fleisch und andere tierische Produkte. Die einen mögen den Geschmack nicht, die anderen sind mit der industriellen Massentierhaltung nicht einverstanden. Wiederum anderen ist Fleisch einfach zu teuer.

Gesundheitlich ist gegen den Verzicht auf Fleisch eigentlich nichts einzuwenden. Bei dauerhaft fleischloser Ernährung sollte aber darauf geachtet werden, dass Erzeugnisse mit dem gleichen Proteingehalt wie Fleisch regelmäßig auf die Speisekarte kommen. Dazu gehören etwa Fleischersatz-Produkte aus Weizen, Pilzen oder Soja. Auch sie liefern uns wichtige Eiweiße und Fette. Im Handel gibt es bereits unzählige Fleischersätze zu kaufen. Sogar einige große Konzerne wie Rügenwalder Mühle sind schon auf den Trend aufgesprungen. Sie bieten vegetarische und vegane Produkte an, wie zum Beispiel Aufschnitt, Würstchen oder Schnitzel. Wir zeigen dir die beliebtesten Alternativen:

 

1. Fleischersatz aus Soja

Tofu
Soja sollte in Bio-Qualität gekauft werden, da es oftmals genmanipuliert wird
  • Tofu

Der bekannteste Fleischersatz ist Tofu. Dieser wird aus Sojamilch geronnen, schmeckt pur eher neutral und muss daher gewürzt werden, zum Beispiel mit Sojasoße. Im Regal findest du aber auch würzigen Räucher-Tofu und bereits marinierte Varianten in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Tofu ist als Aufschnitt und Würstchen erhältlich, aber auch als roher Tofu-Block.

  • Sojagranulat

Sojagranulat besteht aus geschroteten Sojabohnen, die gewürzt ähnlich wie Hackfleisch schmecken. Es enthält viele Proteine und eignet sich besonders für die Zubereitung von Burger-Patties oder Hackbällchen.

  • Tempeh

Tempeh wird aus gekochten Sojabohnen mit Edelschimmel hergestellt. Optisch ähnelt er weißem Nougat, schmeckt nussig und hat eine bissfeste Konsistenz. Er wird in würziger Soße mariniert und kann gebacken oder in heißem Öl frittiert werden. Der Fleischersatz enthält viel Eiweiß und Vitamin B. 

 

2. Fleischersatz aus Weizen

Weizen

Der Vorteil von Weizen? Er hat einen hohen Proteingehalt

  • Seitan

Unter den Fleisch-Alternativen hat Seitan den wohl "fleischigsten" Geschmack. Das aus Weizen hergestellte Seitan wird mit Sojasoße gewürzt und kann gebraten, gebacken, gekocht oder gegrillt werden. Achtung: Für Menschen mit einer Gluten-Unverträglichkeit ist Seitan nicht geeignet.

 

3. Fleischersatz aus Hülsenfrüchten

Hülsenfrüchte
Vielsieitg einsetzbar: Bohnen, Erbsen und Linsen
  • Bohnen, Erbsen und Linsen

Bohnen, Erbsen und Linsen besitzen viele Ballaststoffe und viel Eiweiß. Aber nicht nur das: Daraus lassen sich köstliche Frikadellen, Bratlinge und Falafel zaubern - rein vegetarisch. Sie sind eine gute Ergänzung zur Kohlehydratgrundlage und besonders lecker in Kombination mit Nudeln, Reis oder Kartoffeln. 

  • Lupine 

Der nussige Geschmack und die einfache Zubereitung machen aus den eingeweichten Samen der Süßlupine eine gute Fleisch-Alternative und sind reich an Eiweiß. Geschmacklich ist sie dem gewürzten Tofu ähnlich. Du findest das Lupinenschnitzel und andere Produkte zum Beispiel im Reformhaus oder im Bioladen.

 

 4. Fleischersatz aus Gemüse 

Wurzelgemüse
Wurzelgemüse ist vielseitig einsetzbar und ein guter Fleischersatz
  •  Wurzelgemüse

Aus Karotten, Steckrüben und Co. lassen sich gesunde und kalorienarme Fleischalternativen zaubern. So kannst du zum Beispiel aus Karotten leckere Gemüse-Patties machen. Ein vegetarischer Klassiker ist auch das Sellerieschnitzel. Aber Würzen nicht vergessen!

  • Fermentiertes Schimmelpilzmyzel

Das Fleischimitat aus fermentiertem Schimmelpilzmyzel ähnelt optisch hellem Fleisch. Für Veganer ist es allerdings keine Alternative, da es Bestandteile von Eiern und anderen Milchprodukten enthalten kann. Fermentiertes Schimmelpilzmyzel hat keinen starken Eigengeschmack und wird industriell in verschiedenste Formen gepresst, von Bratwurst über Hackfleisch bis zu nachgeahmten Hühnchenbrust.

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved