Gesundes Frühstück - der Fit-Start in den Tag!

Was macht ein gesundes Frühstück aus?

Ein gesundes Frühstück ist die beste Voraussetzung für mehr Leistungsfähigkeit im Alltag, denn Getreide, Nüsse, Obst oder Gemüse füllen Ihre leeren Energiespeicher wieder auf und versorgen Ihren Stoffwechsel optimal mit Vitaminen und Nährstoffen. Wenn Sie Brot oder Brötchen frühstücken, greifen Sie am besten zur Vollkornvariante. Etwas fettarmer Käse oder ein selbstgemachter Brotaufstrich dazu, Sprossen oben drauf - köstlich! Sie essen morgens lieber Müsli? Dann mixen Sie Flocken, Samen und Nüsse am besten selbst. Das geht gut auf Vorrat und ist gesünder als die zuckerreichen Fertigmischungen aus dem Supermarkt.

Dazu gibt’s eine Tasse Filterkaffee oder Tee, ein Glas Milch oder Saft, am liebsten frisch gepresst – Sie haben die freie Auswahl! Wer auf seine Kalorienzufuhr achtet, wählt fettarme Milch und verzichtet auf den Löffel Trinkkakao dazu.

Gesund frühstücken wie die Briten

Haferbrei ist nicht jedermanns Sache. Aber so eine Schüssel warmes Porridge ist einen Versuch wert! Die Briten machen es vor: Haferflocken mit Milch unter Rühren aufkochen und bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Statt Haferflocken schmecken auch Dinkel- oder Hirseflocken, Milch können Sie durch Soja- oder Mandeldrink ersetzen.

Ist die Basis fertig, folgt das Topping: klein geschnittenes Obst, gehackte Nüsse, ein Schuss Sahne, ein Löffel Ahornsirup … Der Vorteil eines warmen Frühstücks: Das gekochte Getreide ist gut verdaulich und bringt den Stoffwechsel sanft in Schwung. Vor allem im Winter kommen Sie mit einem Magenwärmer wie Porridge gut in den Tag.

Frühstückstipps für Morgenmuffel

Wer morgens lieber länger schläft, schnippelt das Obst schon am Abend und gibt morgens einfach Milch oder Joghurt, Nüsse oder Müsli dazu. Schnell gemacht ist auch ein Frühstücks-Smoothie aus Früchten - gerne auch tiefgefroren - Buttermilch, etwas Blattspinat und Leinsamen als Sattmacher.

Und wenn Sie morgens einfach noch nichts runter bekommen, nehmen Sie Ihr belegtes Brot oder eine verschließbare Schüssel voll Obstsalat doch mit. Ganz auf das Frühstück verzichten sollten Sie nicht: In der Nacht haben sich die Glykogenspeicher des Körpers geleert und Ihr Gehirn braucht neue Energie. Verzichten Sie auf Nachschub in Form von Frühstück oder Vormittagssnack, leidet die Konzentrationsfähigkeit. Außerdem erliegen Sie durch Heißhungerattacken schneller der Versuchung, vor dem Mittagessen schon mal zu kalorienreichen Snacks zu greifen.

Wie gefallen Ihnen unsere Rezepte für gesundes Frühstück? Wir freuen uns auf Ihr Feedback unter unseren Galerien und Rezepten oder bei LECKER auf Facebook.

Immer auf dem Laufenden sein:
Abonnieren Sie hier den kostenlosen Newsletter von LECKER.de >>

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Müllers Mühle Kartoffel-Linsensalat
Linsen, Kicher- erbsen und Co.

Rezepte, Tipps und neue Ideen mit Hülsenfrüchten.

Friki Weihnachtsgewinnspiel
Adventsmenü gewinnen

Alle Zutaten und Rezepte für vier festliche Gänge.

Lebensmittel bequem online Einkaufen
Online Super- markt im Test

So einfach ist der Lebenmitteleinkauf im Netz.

Zimt-Plätzchen mit Schokofüllung
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Adventskalender 2016
LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved