Hackfleisch-Eintopf

Aus lecker.de
Hackfleisch-Eintopf Rezept

Eintöpfe sind praktisch, machen meist wenig Arbeit und schmecken jedem. Was in den Eintopf kommt, entscheidet der Geschmack. Ob die Reste vom Vortag, frisches Gemüse, Fleisch oder Fisch – der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. In einem Hackfleisch-Eintopf verleiht das Fleisch dem Gericht eine herzhafte Note und sorgt für Bissfestigkeit.

Was muss ich beim Hackfleisch-Eintopf beachten?

Hackfleisch ist ein empfindliches Lebensmittel. Es sollte nur gut gekühlt aufbewahrt werden und entweder sofort eingefroren oder innerhalb von 1-2 Tagen nach dem Kauf zubereitet werden. Vor der Verarbeitung ist gründliches Händewaschen wichtig, da sich sonst schneller Keime –  etwa Salmonellen oder Listerien –  im rohen Fleisch bilden können.

Was passt zu Hackfleisch-Eintopf?

Kartoffeln eignen sich ideal als Beilage zum Eintopf, sie können aber kleingeschnitten und geschält auch schon direkt mit im Topf verarbeitet werden. Auch Nudeln eigenen sich gut. Größere Nudelsorten sollten allerdings in einem separaten Topf zubereitet werden. Kleine Nudelsorten wie Risinudeln oder Anelletti können auch zusammen mit den übrigen Zutaten gekocht werden. Gesunde Kohlenhydrat-Alternativen zu Nudeln und Kartoffeln sind außerdem Reis oder Ebly.

Wie kann ich beim Hackfleisch-Eintopf Kalorien sparen?

Da der Hackfleisch-Eintopf ohnehin sehr kalorienarm, ist der Eintopf auch als Diätgericht gut geeignet. Wer den Eintopf als Low-Carb-Variante probieren möchte, lässt die Kartoffeln (oder Reis, Nudeln) weg. Dann sollte allerdings auch weniger Gemüsebrühe verwendet werden, da der Eintopf sonst zu wässrig wird.

Wie lange ist Hackfleisch-Eintopf haltbar?

Durch das leicht verderbliche Hackfleisch sollte der Hackfleisch-Eintopf nur im Kühlschrank aufbewahrt werden. Er ist dann nach der Zubereitung noch etwa 2-3 Tage haltbar. Danach sollte er nicht mehr verzehrt werden. Einfrieren und wiederauftauen ist  ebenfalls nicht zu empfehlen.

 

Zutaten

Für Personen
  • 1   mittelgroße Zwiebel 
  • 2   Knoblauchzehen 
  • 1 kg  mehligkochende Kartoffeln 
  • 2 EL  Rapsöl 
  • 400 gemischtes Hackfleisch 
  • 1 EL  Tomatenmark 
  • 1 Dose(n) (à 850 ml)  stückige Tomaten 
  • 500 ml  Gemüsebrühe 
  • 1 EL  Oregano 
  • 4   mittelgroße Karotten 
  • 1 Stange/n  Lauch 
  •     Salz 
  •     Pfeffer 
  • 1   Edelsüß-Paprika 
  • 1 TL  Zucker 
  • 3 Stiel/e  Petersilie 

Zubereitung

60 Minuten
ganz einfach
1.
Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken. Kartoffeln schälen, waschen und in mundgerechte Würfel schneiden. Öl in einem großen Topf erhitzen, Hack darin krümelig anbraten. Zwiebelwürfel, Knoblauch, Kartoffeln und Tomatenmark in den Topf geben und ca. 3 Minuten mitbraten. Mit Tomaten und Brühe aufgießen, Oregano hinzugeben und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen.
2.
Karotten, schälen und in Scheiben schneiden. Lauch, putzen, waschen, trocken tupfen und in feine Ringe schneiden. Nach ca. 15 Minuten Kochzeit Karottenscheiben hinzugeben und weitere ca. 10 Minuten kochen lassen. Lauchscheiben hinzugeben und noch ca. 10 Minuten köcheln lassen. Eintopf mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Zucker abschmecken.
3.
Petersilie waschen, trocken tupfen. Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. Eintopf mit Petersilie bestreuen und servieren.

Ernährungsinfo

4 Personen ca. :
  • 348 kcal
  • 12g Eiweiß
  • 12g Fett
  • 41g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Video-Tipp

Spiralschneider
 
Preis: EUR 8,98 Prime-Versand
Jamies Superfood
 
Preis: EUR 24,95 Prime-Versand
Chipsmaker
 
Preis: EUR 9,59 Prime-Versand
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved