Haschieren – Fleisch und Fisch zerkleinern

Haschieren – Fleisch und Fisch zerkleinern
Unter Haschieren versteht man das feine Zerhacken.

Beim Haschieren werden rohe oder gegarte Lebensmittel in kleine Stücke geschnitten oder zerhackt. Derart präpariertes Fleisch, aber auch Fisch, wird für Füllungen oder so genannte "Haschees" verwendet. Alles, was Sie brauchen, ist ein scharfes Küchenmesser.

Der Ausdruck Haschieren kommt in der deutschen Küchensprache kaum noch vor. Er wurde weitgehend durch die wörtlichen Übersetzungen "Zerkleinern" oder "Zerhacken" des französischen Ursprungsbegriffs "hacher" ersetzt. Haschiertes bildet die Grundlage für so genannte Haschees. Diese Speisen ähneln dem Ragout, allerdings ist das Fleisch eben sehr viel feiner zerteilt. Auch Hackfleisch wird als Haschee, Gehacktes oder Faschiertes bezeichnet.

Mit Messer oder Fleischwolf haschieren

Zum Haschieren verwenden Sie ein möglichst scharfes Küchenmesser. Soll das Ergebnis besonders fein ausfallen oder werden größere Mengen haschiert, kommen auch Wiegemesser, Küchenmaschine oder Fleischwolf zum Einsatz. Am besten schneiden Sie Ihr Fleischstück erst in gleich dicke Scheiben, dann in Streifen und schließlich in Würfelchen. So zerkleinertes Fleisch ist zum Beispiel ein wichtiger Bestandteil des norddeutschen Klassikers Labskaus. In Österreich sind Hascheehörnchen mit Faschiertem ein beliebtes Gericht. Gemeint sind kurze, hörnchenförmige Nudeln, die mit Hackfleisch serviert werden. Außerdem beliebt in Österreich: Lungenhaschee, das auch Peuschel oder Beuschel genannt wird. Ein Gericht aus Lunge und mitunter anderen Innereien, das häufig mit Knödeln und Rahmsoße auf den Tisch kommt. Haschieren ist zudem der perfekte Weg, um im Handel nicht so gebräuchliches Hack etwa aus Lamm, Kalb oder auch Fisch selbst herzustellen.

Was Sie mit Haschees alles anstellen können

Der Vorteil von Haschiertem liegt auf der Hand: Auf diese Weise zerkleinerte Lebensmittel sind rasch gegart und vermischen sich gut mit anderen Zutaten oder mit Soße. Achten Sie beim Haschieren mit dem Küchenmesser darauf, dass alle Stücke möglichst die gleiche Größe haben. Ansonsten sind einige Fleischstücken vielleicht schon trocken, während andere noch nicht gegart sind. Haschees eignen sich hervorragend als Begleiter zu Nudeln, Reis, Kartoffeln oder auch als Füllung für herzhafte Pfannkuchen. Unser Schweinenacken-Haschee mit Petersilienwurzel, Steckrübe und Möhren ist ein rustikaler Brotaufstrich, der sich auch gut zum Verschenken eignet.

Kategorie & Tags

Anzeige

LECKER empfiehlt

Müllers Mühle Kartoffel-Linsensalat
Linsen, Kicher- erbsen und Co.

Rezepte, Tipps und neue Ideen mit Hülsenfrüchten.

Friki Weihnachtsgewinnspiel
Adventsmenü gewinnen

Alle Zutaten und Rezepte für vier festliche Gänge.

Lebensmittel bequem online Einkaufen
Online Super- markt im Test

So einfach ist der Lebenmitteleinkauf im Netz.

Zimt-Plätzchen mit Schokofüllung
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Adventskalender 2016
LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved