Herbstmenü - Saisongenuss in drei Gängen

Herbstmenü - herbstmenue-vorspeise
Zum Start ins Herbstmenü gibt es eine raffinierte Vorspeise aus dem Glas

Draußen wird es langsam kälter und früher dunkel. Die perfekte Zeit, es sich mit lieben Gästen drinnen im Warmen gemütlich zu machen und lecker zu essen. Für genau diesen Fall haben wir drei wunderbare Gänge mit Saisonzutaten zusammengestellt. Die passende Deko und ein ausgeklügelter Zeitplan dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Ein Herbstmenü mit Saisonzutaten

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da! Und mit ihm erntefrisches Obst und Gemüse in Hülle und Fülle. Das verarbeiten wir besonders gerne in einem köstlichen Drei-Gänge-Herbstmenü und machen damit liebe Gäste glücklich. In der Vorspeise sorgen neue Äpfel für Frische, zum knusprigen überbackenen Lachs im Hauptgang passt Wirsing. Das Pflaumenkompott im Dessert setzt den süßen Schlusspunkt.

Herbstmenü - die Vorspeise

Schicht für Schicht ein Gedicht: Diese Vorspeise macht richtig was her. Fein gewürfelt präsentieren sich Mozzarella, Avocado und Apfel zum Start ins Herbstmenü in schicken Gläschen. Köstlich aufpoliert wird das Ganze mit einer würzigen Ingwer-Chili-Vinaigrette.

Weiter zum Rezept: Avocado-Apfel-Tatar mit Mozzarella

Im Hauptgang wartet lecker getoppter Ofenfisch auf die Gäste

Herbstmenü - der Hauptgang

Fishing for compliments bekommt im Hauptgang unseres Herbstmenüs eine ganz neue, leckere Bedeutung. Denn der köstlich getoppte Ofenlachs bringt zwei tolle Beilagen mit und jede Menge Ruhm und Ehre für die Köchin oder den Koch des Abends.

So formt man die Kartoffelnocken für die Beilage: Feuchten Sie, um die Kartoffelnocken zu formen, zwei Esslöffel an. Mit einem Löffel 1 Portion Püree aufnehmen und mit dem anderen in einer Vierteldrehung wieder vom Löffel lösen. So von Löffel zu Löffel wechseln, bis die Nockenform entsteht. Die Löffel zwischendruch immer wieder anfeuchten.

Weiter zum Rezept: Lachs mit Tomaten-Shrimps-Kruste

Beim süßen Abschluss des Herbstmenüs trifft Frucht auf Knusper

Herbstmenü - das Dessert

Frei nach dem Motto "Träumchen mit Pfläumchen" kochen wir zum Dessert ein kleines Kompott und betten dieses auf luftigem Frischteig aus dem Kühlregal. Zum Blätterteigküchlein schmeckt eine Kugel cremig-kühles Vanilleeis. Einfach wunderbar!

Wenn kein quadratischer Blätterteig zur Hand ist: Sie haben keinen quadratischen Blätterteig bekommen? Tauen Sie stattdessen 3 rechteckige Platten (à 75 g) auf. Legen Sie die Platten übereinander und rollen Sie diese in einer Größe von 20 x 20 cm aus. Den Teig anschließend längs und quer halbieren, sodass 4 Quadrate entstehen. Wichtig dabei, ist den Blätterteig auf gar keinen Fall verkneten - er geht sonst nicht mehr auf.

Weiter zum Rezept: Pflaumen-Blätterteigkissen

Für das Herbstmenü setzen wir in Sachen Deko setzen wird auf goldene Akzente

Blattgold für geschätzte Gäste - die Tischdeko zum Herbstmenü

Das braucht man für die Tischdeko:

getrocknete Blätter, Anlegemilch (Bastelladen), Blattmetall (Bastelladen), evtl. Namensschildchen, Pinsel für Anlegemilch, trockenen weichen Pinsel

Und so geht's:

1. Getrocknetes Blatt zur Hälfte mit Anlegemilch bestreichen.

2. Einen Bogen Blattmetall auflegen. Mit dem Pinsel darüberstreichen und das Blattgold so andrücken. Auf diese Weise mehrere Blätter vergolden.

3. Ca. 24 Stunden trocknen lassen.

4. Blätter evtl. mit Namensschildchen auf den Servietten arrangieren.

 

Eins nach dem Anderen - das perfekte Timing für Ihr Herbstmenü

Ein gutes Zeitmanagement ist die halbe Miete, wenn Gäste zum Essen kommen. Mit unserem Zeitplan bringen Sie Ihr Herbstmenü entspannt über die Bühne.

  • Ca. 3 Stunden vorher: Die Shrimps für den Hauptgang auftauen lassen. Das Pflaumenkompott fürs Dessert kochen, abkühlen lassen. Blätterteig auftauen.
  • 2 Stunden vorher: Die Kruste für den Lachs zubereiten, auf dem Fisch verteilen. Wirsing in Streifen schneiden.
  • 1 1/4 Stunden vorher: Tatar und Vinaigrette für die Vorspeise zubereiten, in Gläser schichten und kalt stellen.
  • 40 Minuten vorher: Die Kartoffeln für den Hauptgang kochen. Wirsing 10 Minuten schmoren.
  • 15 Minuten vorher: Die Blätterteigkissen fürs Dessert belegen.
  • Kurz vorher: Die Kartoffeln für den Hauptgang abgießen, Püree stampfen. Ofen vorheizen.
  • Es klingelt: Perfektes Timing! Ihre Gäste liegen genauso gut im Zeitplan wie Sie und der Lachs …
  • Nach der Vorspeise: Den Fisch fürs Hauptgericht backen. Aus dem Püree Nocken formen. Wirsing wieder erhitzen. Alles anrichten. Die Blätterteigkissen für die Nachspeise backen (nach 20–25 Minuten herausnehmen und etwas abkühlen lassen)
  • Nach dem Hauptgericht: Die Blätterteigkissen mit Eis anrichten.

 

 
 
 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Friki Weihnachtsgewinnspiel
Adventsmenü gewinnen

Alle Zutaten und Rezepte für vier festliche Gänge.

Lebensmittel bequem online Einkaufen
Online Super- markt im Test

So einfach ist der Lebenmitteleinkauf im Netz.

Zimt-Plätzchen mit Schokofüllung
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Adventskalender 2016
LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved