Tellerrand

"Ich wollte nicht für Vitamix arbeiten": CEO Jodi Berg im Interview

Sarah Krecker
"Ich wollte nicht für Vitamix arbeiten": CEO Jodi Berg - jodi_berg_b
CEO Jodi Berg führt das Familienunternehmen in vierter Generation

Für viele Ernährungsbewusste ist der Vitamix ein Must-have in der Küche. Zu den prominenten Anhängern des Mixers gehören der Berliner Vegankoch Attila Hildmann und die Kochikone Martha Stewart. Wir sprachen mit CEO Jodi Berg über den Erfolg des Unternehmens.

Kochen ist für Jodi Berg Chefsache. Die 48-Jährige leitet seit 1997 die Geschicke von Vitamix, einem Familienunternehmen aus Ohio, das Hochleistungsmixer herstellt. Die Geräte sind mit 600 Euro aufwärts nicht gerade günstig, genießen aber weltweit Kultstatus. In Deutschland zählt der vegane Koch und Bestsellerautor Attila Hildmann zu den prominenten Fans.

Vitamix-Geräte sind in mehr als 100 Ländern erhältlich. Der Verkauf konnte unter der Federführung von Jodi Berg in den vergangenen vier Jahren verdreifacht werden. Sie führt damit erfolgreich eine Familientradition fort, die 1921 mit der Gründung durch den Ur-Großvater William Grover Barnard begann. Mit dem wachsenden Erfolg kommt auch die Anerkennung: Voriges Jahr gewann die zweifache Mutter den Titel "Entrepreneur Of The Year" beim National Family Business Award. Die Begründung: Sie habe ein Produkt mit Geschichte in eine Haushaltsmarke mit weltweiter Strahlkraft verwandelt.

Bevor Jodi Berg die Leitung von 1.500 Vitamix-Mitarbeitern übernahm, arbeitete sie als Managerin für Hotelketten wie Ritz-Carlton. Ins Familienunternehmen wollte sie nie einsteigen, sagt sie im Interview mit LECKER.de.

Smoothies to go und andere Trends haben zum Erfolg von Vitamix beigetragen

LECKER.de: Wie viele Vitamix-Geräte stehen bei Ihnen zu Hause - von jeder Farbe eines?
Jodi Berg: Momentan habe ich sowohl den Personal Blender S30 als auch den Professional Series 750 zu Hause. Zudem habe ich Behälter für unterschiedliche Rezepte. Aber auch einige besondere Geräte kann man in meiner Küche finden: Oft bekomme ich Prototypen zum Testen. Wer bei uns zu Besuch ist, kann teilweise Hochleistungsmixer sehen, die noch nicht auf dem Markt sind oder kann sehen, wie sich ein Anfangsmodell von dem tatsächlichen Endprodukt unterscheidet.

Welches Gericht bereiten Sie im Vitamix am liebsten zu?
Ich liebe es, für meine Familie und mich Suppen zuzubereiten. Mein absolutes Lieblingsrezept ist Süßkartoffelsuppe. In letzter Zeit haben wir auch unsere Liebe zu gefrorenen Desserts entdeckt.

Sie sind mit der Marke aufgewachsen und leiten das Unternehmen in vierter Generation. Inwiefern war dieser Weg vorprogrammiert?
Am Anfang meiner beruflichen Laufbahn wollte ich eigentlich gar nicht für Vitamix arbeiten. Für mich war es das Familienunternehmen – und ich wollte meinen eigenen Weg gehen und eigene Interessen ausleben. Meine ersten Jobs lagen im Bereich Hotel und Gastlichkeit. Immer mehr haben mich dann auch für Qualität und internationalen Handel interessiert.

Vitamix genießt Kultstatus weltweit. Sie haben auch prominente Anhänger wie die Kochikone Martha Stewart. Wie erklären Sie sich diese Entwicklung?
Eine Vielzahl an Trends haben zu der wachsenden Fangemeinde weltweit beigetragen. So nehmen die kulinarische Experimentierfreude und das Kochen am eigenen Herd konstant zu. Zudem wachsen Interesse und Bewusstsein für eine gesunde Ernährung. Ein weiterer Trend sind Smoothies und die Verarbeitung vollwertiger Lebensmittel. Unsere Geräte erlauben, selbst harte Zutaten in wenigen Minuten zu samtigen Texturen zu verarbeiten.

Ihre Vision für Vitamix?
Wir sind getrieben von der Vision, einen gesunden Lebens- und Ernährungsstil zu fördern. Das schließt die Kreativität bei der Zubereitung von Speisen und Getränken mit ein ebenso wie die Verwendung von regionalen Bio-Produkten. Viele Diäten scheitern, weil die Menschen nicht in der Lage sind, sie über eine längere Zeit durchzuhalten – aus einem Grund: Sie langweilen sich Tag für Tag die gleichen Lebensmittel zu essen. Mit einem Vitamix-Hochleistungsmixer wollen wir die Möglichkeit bieten, eine große Vielfalt an Speisen zuzubereiten und sich so langfristig gesund zu ernähren.

Kategorie & Tags

Anzeige

LECKER empfiehlt

Müllers Mühle Kartoffel-Linsensalat
Linsen, Kicher- erbsen und Co.

Rezepte, Tipps und neue Ideen mit Hülsenfrüchten.

Friki Weihnachtsgewinnspiel
Adventsmenü gewinnen

Alle Zutaten und Rezepte für vier festliche Gänge.

Lebensmittel bequem online Einkaufen
Online Super- markt im Test

So einfach ist der Lebenmitteleinkauf im Netz.

Zimt-Plätzchen mit Schokofüllung
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Adventskalender 2016
LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved