Im Kühlschrank - auftauen, einfrieren und die richtige Aufbewahrung von Lebensmitteln

Im Kühlschrank - auftauen, einfrieren und die richtige Aufbewahrung von Lebensmitteln - tupperF27601
Foto: Food & Foto

Hier finden Sie unsere Top 10-Tipps rund um den Kühlschrank sowie das Aufbewahren im Gefrierfach!

Wichtiges für das Einfrieren:

Grundsätzlich gilt: Flüssiges dehnt sich aus, wenn es gefriert. Daher die Gefrierdosen nie bis unter den Rand füllen. Bereits einmal Eingefrorenes sollten Sie nach dem Auftauen auch nicht erneut tiefgefrieren. Lieber besser vorab schon mehrere kleine Portionen abfüllen und gegebenenfalls zwei Portionen auftauen. Ein weiterer Vorteil kleinerer Pakete ist, dass der Inhalt schneller durchfriert. Und Ihre Gewürze können beim Einfrieren an Aroma verlieren - oder verstärken. Deshalb vorher vorsichtig würzen, lieber beim Erwärmen noch einmal abschmecken.

Welche Lebensmittel darf man nicht einfrieren?

Foto: Food & Foto

Nicht geeignet zum Einfrieren sind: Äpfel und Birnen, Baiser, Creme Fraiche und saure Sahne, Dickmilch, ganze rohe und gekochte Eier, Joghurt, Kuchen mit Tortenguss, Mayonnaise, grüner Pfeffer, Rettich und Radieschen, Salat, Wassermelonen, Weintrauben, rohe Zwiebeln und roher Knoblauch.

Käsekuchen auftauen:

Foto: Food & Foto

Ihren tiefgefrorenen Käsekuchen können Sie ganz einfach im Kühlschrank auftauen lassen. Das dauert zwar etwas länger als bei Zimmertemperatur, aber dafür bleibt die Konsistenz des Kuchens schön cremig.

Champignons lagern:

Foto: Food & Foto

Bei Champignons handelt es sich bekanntlich um ein sehr empfindliches Gemüse. Achten Sie daher schon beim Transport darauf, dass die Pilze in der Einkaufstüte nicht zerdrückt werden. Zu diesem Zweck stecken sie oft in geschlossenen Packungen. Eigentlich sinnvoll, aber bitte öffnen Sie die Folie der Verpackung zuhause und lagern die Champignons dann so maximal zwei Tage im Gemüsefach Ihres Kühlschranks.

Frische Kräuter aufbewahren:

Foto: Food & Foto

Bundware hält sich einige Tage im Glas mit Wasser (täglich wechseln) oder im Frischhaltebeutel im Kühlschrank (etwas Wasser hineinsprenkeln, locker verschließen). Alternativ können Sie die bereits gehackten Kräuter auch einfrieren. Füllen Sie sie dafür trocken in einen Beutel oder mit Wasser, beziehungsweise Brühe in Eiswürfelbehälter.

Pflaumen lagern:

Foto: Food & Foto

Versuchen Sie es erst gar nicht: Pflaumen reifen kaum nach, deswegen kaufen Sie bitte keine mehr, die Grüntöne aufweisen. Im Kühlschrank halten sich gereifte Früchte allerdings dann drei bis vier Tage, späte Sorten sogar bis zu einer Woche. Und in entsteinter Variante sind vor allem Zwetschgen zum Einfrieren geeignet.

Kopfsalat kühl lagern:

Foto: Food & Foto

Der Kopfsalat ist sehr druckempfindlich und schmeckt am besten frisch. Verbrauchen Sie ihn deshalb rasch oder halten Sie ihn in ein feuchtes Küchentuch gewickelt im Gemüsefach frisch. So ist der Kopfsalat auch noch nach zwei bis drei Tagen lecker. Sofern Sie ihn nicht neben Obst lagern, denn durch das Reifegas Ethylen bekommt er braune Stellen und wird schneller welk.

Zwiebeln frischhalten:

Foto: Food & Foto

Oft braucht man zum Kochen nur eine halbe Zwiebel. Wohin also mit dem Rest? Die Zwiebel bleibt deutlich länger frisch, wenn man ihre Schnittfläche mit etwas Butter einstreicht. Anschließend umwickeln Sie die Zwiebel mit Alufolie und bewahren sie im Kühlschrank auf. Auf diese Weite hält sie sich mindestens eine Woche - und ihr strenger Geruch verbreitet sich nicht in der Küche.

Schweinfilet leichter schneiden:

Foto: Food & Foto

Wollen Sie Schweinfilet in extra dünne Scheiben schneiden, so wickeln Sie es eine halbe Stunde vorher in Folie und legen es in Ihr Gefrierfach. So wird es innerhalb von 20-30 angefroren und lässt sich ganz einfach mit dem Messer bearbeiten.

Hack auf Vorrat einfrieren:

Foto: Food & Foto

Greifen Sie bei Sonderangeboten bezüglich Hackfleisch ruhig zu. Denn frisches Hack lässt sich gut einfrieren. Am besten bereiten Sie es portionsweise vor, also 200-300 Gramm, und legen es flach und gut verpackt in ein Gefriergerät. So friert es erstens schnell durch und ist auf diese Weise bis zu drei Monate haltbar. Wichtig dabei ist, dass Sie es anschließend immer gut durchgaren.

Die anderen Küchenbereiche:

Aus der Küche

Auf dem Brett

Im Ofen

In der Pfanne

Im Topf

Im Einkaufskorb

Aus der Tasse

In der Schüssel

Kategorie & Tags

Anzeige

LECKER empfiehlt

Dampfgaren mit AEG
Dampfgaren ist im Trend!

Alles über die schonende Garmethode.

Exklusives Koch-Event mit TV-Koch „Studi“
Gewinnspiel mit TV-Koch "Studi"

Einladung für ein exklusives Kochevent zu gewinnen!

Orangen-Joghurt-Creme mit Schokolade
Großer Elinas Rezeptwettbewerb

Ihr Lieblingsrezept mit cremigem Joghurt nach griechischer Art.

Brombeer Scones
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Feurig-knusprige Pizzabrotstangen mit Chili-Dip
Salate und Fingerfood

Tolle Ideen für ein spätsommerliches Picknick.

NOA Gewinnspiel
Weber-Grill zu gewinnen!

Mit dem pflanzlichen Genießer-Quartett von NOA.

Maccaroni all'àmatriciana-Rezept
Das war die Prep&Cook Night

Tolle Rezepte und Impressionen der KRUPS Kochevents.

KitchenAid in Kristallblau

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved