Johannisbeergelee selber machen – so geht’s

Gelee aus schwarzen Johannisbeeren: Einmal selbstgemacht, werden Sie es nie mehr fertig kaufen wollen. Wir zeigen Ihnen, wie Johannisbeergelee selber machen gelingt, und wie es nach dem Kochen auch wirklich fest wird.

 

Johannisbeergelee selber machen - so geht's

Zutaten für 4 Gläser (à ca. 250 ml):

  • 1–1,3 kg schwarze Johannisbeeren (gewaschen und verlesen)
  • 250 ml Apfelsaft
  • 500 g Gelierzucker 2:1        

Zubereitung:

  1. Beeren waschen, verlesen und von den Rispen streifen. Beeren und Apfelsaft in einen Topf geben und 3–5 Minuten köcheln lassen, bis die Beeren aufplatzen. 
  2. Beeren-Mix durch ein feines Sieb oder sauberes Tuch passieren. 
  3. Saft abmessen und auf ca. 900 ml Flüssigkeit mit Wasser aufgießen.
  4. Saft und Gelierzucker in einem Topf aufkochen, abschäumen und erneut 2–3 Minuten köcheln lassen. 
  5. Gelierprobe machen und in saubere gut verschließbare Gläser füllen. 
  6. Gläser verschließen, ca. 5 Minuten auf den Deckel stellen, wieder umdrehen und auskühlen lassen.
Die gekochten Johannisbeeren für das Gelee durch ein sauberes Tuch oder Sieb passieren.
 

Tipps zum perfekten Gelingen

Damit das Gelee auch wirklich fest wird, ist das Verhältnis von Fruchtsaft und Gelierzucker entscheidend. Die Johannisbeeren sollten also vor dem Kochen bereits verlesen, von den Rispen befreit und gewaschen werden. Erst dann 1–1,3 kg abwiegen.

Um Johannisbeergelee selber zu machen, brauchen Sie keinen Entsafter. Nach kurzer Einkochzeit können Sie die Früchte einfach durch ein sauberes Tuch oder Sieb passieren.

Den daraus gewonnenen Saft vor der Weiterverarbeitung entsprechend des Rezepts genau abmessen und ggf. mit Wasser auffüllen. Wenn Sie Johannisbeergelee selber machen, können Sie mithilfe der Gelierprobe feststellen, ob das Gelee bereit zum Abfüllen ist. 

Johannisbeeren-Gelee abfüllen
Nach wenigen Minuten Kochzeit ist das Gelee zum Abfüllen bereit.
 

Der richtige Gelierzucker 

Die Wahl des richtigen Gelierzuckers bestimmt sich aus dem Verhältnis von Früchten bzw. Fruchsaft und Zucker. Je nachdem, wie süß der Fruchtaufstrich werden soll, haben Sie die Wahl zwischen Gelierzucker 1:1, 2:1 und 3:1.

Messen Sie daher beim Johannisbeergelee selber machen den Fruchtsaft und Gelierzucker genau ab, damit das Gelee die optimal Konsistenz erhält. Selbst gemachtes Johannisbeergelee hält sich ungeöffnet im Kühlschrank mindestens vier bis sechs Monate. 
 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Spiralschneider
UVP: EUR 22,00
Preis: EUR 9,97 Prime-Versand
Sie sparen: 12,03 EUR (55%)
Bosch Stabmixer
UVP: EUR 64,99
Preis: EUR 35,44 Prime-Versand
Sie sparen: 29,55 EUR (45%)
Weinfass mit Zapfhahn
 
Preis: EUR 38,88 Prime-Versand
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved