Juwel Weine statt Bier

Juwel Weine
Für ihre Juwel Weine setzt Jungwinzerin Juliane Eller auf Handarbeit

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, in diesem Fall die Traube von der Rebe. Juliane Eller arbeitet mit 25 Jahren auf dem elterlichen Weingut in Rheinhessen. Selbstbewusst geht sie neue Wege und keltert ihre eigene Linie unter dem Namen Juwel Weine.

Craft Beer, das kommt an, ob bei jung oder alt. Aber jüngere Menschen für Wein zu begeistern, das ist schwieriger. Winzerin Juliane Eller weiß das. Die 25-Jährige will es dennoch probieren: Sie kombiniert unter dem Namen Juwel Weine trockene Qualitätsweine mit urbanem Design, die aus dem eingestaubten Weinregal hervorstechen. Für ihre Vision krempelt sie selbstbewusst das in dritter Generation geführte Weingut in Rheinhessen um.

2013, nach Abschluss des Studiums Weinbau und Önologie, tritt Juliane Eller in die Fußstapfen ihrer Eltern Ingrid und Thomas. Dabei fasst sie den Entschluss: "Ich möchte Unikate produzieren". Als Folge verändert sie einige Strukturen auf dem Gut. Statt maschinell zu ernten, wird seither jede Traube handverlesen, und die Weinberge mit Schere und Eimer bearbeitet.

Der letzte Schliff

"Wir beginnen schon im Januar mit dem Rebschnitt, entfernen altes Holz und bestimmen die Zahl der Fruchruten", beschreibt die Winzerin ihren Alltag und ergänzt. "Im März und April biegen und binden wir schließlich jede einzelne Rebe." Danach kümmert sie sich um Pflanzenschutz und Blütezeit. Ab Mitte September beginnt der schönste Teil, die Ernte. Die Trauben für den Jahrgang 2015 lagern bereits im Keller und beginnen mit der alkoholischen Gärung.

Das Juwel auf den Flaschen steht sinnbildlich für die Trauben, die durch die Handarbeit den letzten Schliff erhalten. Was auf dem Weinberg schief geht, kann später nicht mehr gerettet werden, so Juliane Eller.

Juwel Weine sind in drei Stufen eingeteilt: Gutsweine, Ortsweine und Lagenweine. Gutsweine, erhältlich für 8, 50 Euro, bestehen aus traditionellen Rebsorten. Dazu gehören Riesling, Weissburgunder, Grauburgunder und Silvaner. Ortsweine wie der Spätburgunder sind bodenständiger und stammen aus Alsheim. Sie kosten um die 14 Euro. Besonders edel sind die Lagerweine, in diesem Fall der Riesling. Er wird aus den ältesten Rebstöcken und besten Lagen hergestellt und kostet 17 Euro.

Mit ihren modernen Klassikern steht Juliane Eller bereits in der Bibel des deutschen Weins, dem Gault&Millau WeinGuide Deutschland 2015. Online sind sie unter anderem im Online Shop Geile Weine erhältlich.

Von Riesling bis Weißburgunder: das aktuelle Sortiment von Juwel Weine

Anzeige

LECKER empfiehlt

Exklusives Koch-Event mit TV-Koch „Studi“
Gewinnspiel mit TV-Koch "Studi"

Einladung für ein exklusives Kochevent zu gewinnen!

Orangen-Joghurt-Creme mit Schokolade
Großer Elinas Rezeptwettbewerb

Ihr Lieblingsrezept mit cremigem Joghurt nach griechischer Art.

Kartoffelsalat à la Chili con Carne
Salate und Fingerfood

Tolle Ideen für ein spätsommerliches Picknick.

Dampfgaren mit AEG
Dampfgaren ist im Trend!

Alles über die schonende Garmethode.

Brombeer Scones
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

NOA Gewinnspiel
Weber-Grill zu gewinnen!

Mit dem pflanzlichen Genießer-Quartett von NOA.

Das war die Prep&Cook Night

Tolle Rezepte und Impressionen der KRUPS Kochevents.

KitchenAid in Kristallblau

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved