Käsekuchen backen - so gelingt der Klassiker

Käsekuchen backen ist nicht allzu kompliziert, aber trotzdem gelingt der Kuchen-Klassiker nicht immer. Wir verraten alle wichtigen Geling-Geheimnisse, mit denen du zum Käsekuchen-Bäcker Nummer Eins wirst.

Käsekuchen, Quarkkuchen, Quarktorte, Topfentorte - der Lieblingskuchen aus Quark oder Frischkäse, Eiern, Kuhmilch und Zucker wird klassisch in der Springform, manchmal auch auf dem Blech gebacken. Wenn du ein paar Dinge beim Käsekuchen backen beachtest, wird der Klassiker zum Meisterwerk mit Gelinggarantie.

Eischnee unterheben
Eischnee macht die Käsekuchenfüllung schön locker
 

Garantierte Lockerheit

Wenn du Käsekuchen backen möchtest, wird der Käsekuchen besonders luftig, wenn du den Eischnee portionsweise unter die Quarkmasse hebst. Das geht am besten mit dem Schneebesen oder einem Teigschaber.

Käsekuchen abdecken
Backpapier verhindert, dass der Kuchen beim Backen zu dunkel wird
 

Eine goldige Oberfläche

Bei langen Backzeiten kann es passieren, dass die Kuchenoberfläche zu dunkel wird. Wenn du den Käsekuchen backst und ihn dabei mit Alufolie oder Backpapier abdeckst, bleibt er schön hell. Beim Backen mit Umluft die Alufolie am Formrand festdrücken damit sie nicht verrutscht.

Käsekuchen im Ofen abkühlen lassen
Käsekuchen im Ofen abkühlen lassen
 

Zeit zum Auskühlen

Damit der Käsekuchen nach dem Backen nicht zusammenfällt, solltest du ihn, ob in der Springform oder vom Blech, zunächst im abgeschalteten, leicht geöffneten Ofen im besten Fall eine, mindestens aber eine halbe Stunde, abkühlen lassen. Den abgekühlten Käsekuchen dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Bei einem Blechkuchen kann das bis zu 7 Stunden dauern. Erst wenn er richtig ausgekühlt ist, ist ein Käsekuchen bereit zum Anschneiden.

Quark
Die Hauptzutat für Käsekuchen: Quark
 

Hauptzutaten tauschen und variieren

Wenn du Käsekuchen backen möchtest, kannst du Quark oder Schichtkäse jeder Fettstufe verwenden. 1/4 Quark kann beim Käsekuchen backen je durch Ricotta, Schmand, Crème fraîche oder Doppelrahmfrischkäse ausgetauscht werden. Wer es extracremig mag, rührt einen Teil Mascarpone unter.

Springform mit Alufolie umwickeln
Springform mit Alufolie umwickeln, so läuft nichts aus
 

Die richtige Backform

Am besten verwendest du für Käsekuchen ohne Boden eine auslaufsichere Springform. Wer keine zur Hand hat, umwickelt seine Backform von außen fest mit Alufolie. So bleibt der Teig in der Form und der Backofen sauber.

Aprikosenkonfitüre erhitzen
Aprikosenkonfitüre sorgt für Glanz und guten Geschmack
 

Goldgelber Glanz

Mit Hilfe von Aprikosenkonfitüre kannst du beim Käsekuchen gleichzeitig einen feinen Geschmack und goldgelben Glanz erzielen. Dafür die Konfitüre in einem Topf erhitzen und anschließen durch ein Sieb streichen. Den Käsekuchen damit bestreichen und trocknen lassen.

Käsekuchen einfrieren
Käsekuchen in Stücke geschnitten einfrieren
 

Geschnitten einfrieren

Am besten frierst du Käsekuchen portionsweise ein. So kannst du ihn bei Bedarf schnell und Stück für Stück auftauen, wenn spontaner Kaffeebesuch vor der Tür steht.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved