Karottenkuchen - so geht das saftige Rezept

Karottenkuchen
Mit unserem Rezept für Karottenkuchen backst du das süße Backwerk einfach selbst

Wer kann zu einem Stück Karottenkuchen, auch Rüblikuchen oder Möhrenkuchen genannt, schon "nein" sagen? Die geraspelten Möhren im Teig machen den Blechkuchen besonders saftig. Das Beste am Karottenkuchen ist aber das cremige Frischkäse-Topping. Und so geht's!

 

Karottenkuchen – die Zutaten für 1 Blech à 24 Stücke:

 

Karottenkuchen - Schritt 1:

Für den Karottenkuchen Karotten raspeln
Die Karotten in feine Streifen reiben - sie sorgen dafür, dass der Teig schön saftig bleibt

Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Dann herausnehmen und zum Auskühlen beiseite stellen. Schäle nun die Möhren und raspel sie mit einer feinen Reibe (nicht das gröbste Muster verwenden). 

 

Karottenkuchen - Schritt 2:

Möhren unter den Teig heben
Die geraspelten Karotten unter den Teig mischen

Weiche Butter, Zucker, Vanillin-Zucker, Zimt und Salz cremig rühren. Dann die Eier unterheben. Mische nun Mehl, Backpulver und gemahlene Mandeln in einer anderen Form zusammen, und gebe die trockenen Zutaten zu der Ei-Zucker-Masse. Alles gut miteinander verrühren. Anschließend 2/3 der geröstetetn Mandelblättchen mit einem Messer zerhacken, und zusammen mit den Möhrenraspel unter den Teig heben. 

 

Karottenkuchen - Schritt 3:

Fettpfanne des Backofens (32 x 39 cm) gründlich einfetten und mit etwas Mehl ausstäuben. Nun den Teig hineingeben und glattstreichen. Karottenkuchen im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) für 25–30 Minuten backen. Das Blech anschließend aus dem Ofen nehmen und den Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

 

Karottenkuchen - Schritt 4:

Frischkäsecreme gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen
Frischkäsecreme gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen

Für die süße Creme nun Frischkäse und Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes glatt verrühren. Den Puderzucker hinzugeben und die Mischung mit den Schneebesen des Handrührgerätes dickcremig aufschlagen. Anschließend die Frischkäsecreme locker auf dem Boden verstreichen. Den Karottenkuchen zum Schluss in Stücke schneiden und mit den Zuckermöhrchen und restlichen Mandelblättern verzieren - fertig! 

 

Karottenkuchen - der Kuchenliebling für Ostern

Karottenkuchen ist ein Klassiker an Ostern oder zum Osterbrunch. Aber auch zu anderen Gelegenheiten schmeckt der saftige Kuchen: Ob zum Kindergeburtstag, fürs Büro oder zu einer guten Tasse Kaffee – mit einem leckeren Stück Karottenkuchen liegst du immer goldrichtig!

Wie gefällt dir unsere Backschule für Karottenkuchen? Wir freuen uns über dein Feedback auf LECKER.de bei Facebook.

Immer auf dem Laufenden sein:
Abonniere hier den kostenlosen Newsletter von LECKER.de >>

 

Video-Tipp

 

Mehr zum Thema Osterbäckerei

 

Kategorie & Tags
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved