• Videos
    Kochschule
    Backschule
    Asiatisch kochen
    Starköche
    Youtube
  • Galerien
  • Starköche
    Christian Rach
    Johann Lafer
    Horst Lichter
    Jamie Oliver
    Alfons Schuhbeck
    Steffen Henssler
    Frank Rosin
    Sarah Wiener
    Cornelia Poletto
    Andreas Schweiger
    Mike Süsser
    Frank Oehler
    Ole Plogstedt
    Martin Baudrexel
    Ralf Zacherl
    Mario Kotaska
  • Gewinnspiele
  • Shops
    LECKER Laden
    Abo-Shop
    Lebensmittel-Shop
    Kochbuch-Shop
    Küchen-Shop
  • Newsletter
  • iPad
  • iPhone
  • Android
  •  
    Facebook
 LECKER.de » Kochen » Fleisch

Gänsebraten - so geht's Schritt für Schritt

Gänsebraten - Zutaten für 6 Personen:

1 bratfertige Gans (4–4,5 kg), Salz, Pfeffer, 3 säuerliche Äpfel (z. B. Elstar oder Boskop), 1 Töpfchen Majoran, 2 Möhren, 2 Zwiebeln, 1-2 TL Speisestärke, Holzspießchen, Küchengarn

Zubereitungszeit für den Gänsebraten: ca. 5 Stunden

Gänsebraten - Schritt 1:

Für den Gänsebraten den Hals von 1 Gans abschneiden. Die Fettdrüse aus dem Sterz herausschneiden.

Gänsebraten - Schritt 2:

Das gelbe Fett aus der Bauchhöhle entfernen. Gans von innen und außen waschen und trocken tupfen.

Gänsebraten - Schritt 3:

Gans innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben.

Gänsebraten - Schritt 4:

3 Äpfel für den Gänsebraten waschen, vierteln und entkernen. 1 Töpfchen Majoran waschen und hacken. Mit den Äpfeln mischen und in die Bauchhöhle geben.

Gänsebraten - Schritt 5:

Die Bauchöffnung mit den Fingern zusammendrücken und mit Spießen zustecken.

Gänsebraten - Schritt 6:

Spieße von oben nach unten mit Garn umwinden, dabei das Garn nach jedem Spieß kreuzen und festziehen. Unten verknoten.

Gänsebraten - Schritt 7:

Rest Halshaut auf dem Rücken der Gans feststecken.

Gänsebraten - Schritt 8:

Beide Flügel mit Küchengarn so zusammenbinden, dass sie am Gänsebraten anliegen.

Gänsebraten - Schritt 9:

Keulen ebenso zusammenbinden und verknoten. Backofen für den Gänsebraten vorheizen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2).

Gänsebraten - Schritt 10:

2 Möhren und 2 Zwiebeln für den Gänsebraten schälen, grob zerkleinern. Mit dem Hals und 1/2 l Wasser auf eine Fettpfanne geben. Gänsebraten auf einen Rost über die Fettpfanne setzen und im heißen Ofen 4–4 1/2 Stunden braten. Ab und zu in die Keulenhaut stechen, damit Fett austritt.

Gänsebraten - Schritt 11:

Eventuell noch 1/8 l Wasser auf die Fettpfanne gießen. Backofen hochschalten (E-Herd: 225 °C/Umluft: 200 °C/Gas: Stufe 4). 3 EL Wasser und 1 TL Salz verrühren und den Gänsebraten ca. 15 Minuten vor Bratzeitende 2 x damit bepinseln.

Gänsebraten - Schritt 12:

Für die Soße zum Gänsebraten den Bratensatz durch ein Sieb gießen.

Gänsebraten - Schritt 13:

Soßenfond in eine Fetttrennkanne gießen und so lange kalt stellen, bis sich das Fett an der Oberfläche gesammelt hat. Wer keine Trennkanne hat, stellt den Soßenfond 10-15 Minuten kalt und schöpft das Fett von der Oberfläche vorsichtig mit einer Soßenkelle ab. Fettfreien Fond in einen Topf gießen und aufkochen. 1-2 TL Speisestärke mit 4 EL Wasser glatt rühren, in die Soße rühren und 2-3 Minuten köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Hier finden Sie das Rezept für den Gänsebraten.

Und so tranchieren Sie den Gänsebraten Schritt für Schritt >>

Wie gefällt Ihnen unser Kochkurs für Gänsebraten? Wir freuen uns auf Ihr Feedback unter dieser Galerie oder bei LECKER.de auf Facebook.

Immer auf dem Laufenden sein:
Abonnieren Sie hier den kostenlosen Newsletter von LECKER.de >>

Gänsebraten Schritt für Schritt:


Veröffentlicht in LECKER.de

Mehr zum Thema Gänsebraten:



Weitere Themen
  • Schokoladentorte - so geht's Schritt für Schritt

    Eine Schokoladentorte ist gar nicht so kompliziert zu machen. Wir zeigen wie es geht.

  • Cappuccinotorte - so geht's Schritt für Schritt

    Cappuccino, Mascarpone, luftiger Biskuit: so gelingt die Cappuccinotorte.

  • Mandelforelle - so geht's Schritt für Schritt

    Zartes Fleisch in knusprigem Mandelmantel - so geht die Mandelforelle!

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
  • Fleisch-Einkauf

    So erkennen Sie frisches Fleisch anhand von Farbe, Oberfläche und Geruch.

  • Fleisch-Einkauf

    So erkennen Sie zartes und aromatisches Fleisch von guter Fleischqualität.

  • Fleisch-Einkauf

    Bio-Fleisch - die wichtigsten Vorteile von Tierschutz bis Geschmack.

  • Fleisch-Einkauf

    Die besten Tipps für den Klimaschutz durch bewussten Fleisch-Einkauf.

Warenkunde
Schinkensorten

Die beliebtesten Schinkensorten von Coppa bis Serranoschinken.

Pfeffersorten

Wir stellen Ihnen hier die beliebtesten Pfeffersorten von grün bis weiß vor.

Speck

Speck gibt es in vielen Varianten und ist Teil eíner typischen Brotzeit.

Rindfleisch

Ob als Filet oder Gulasch – Rindfleisch ist eine typische Zutat für viele Fleischgerichte.

Kochlexikon
Beizen

Das Beizen macht Fleisch und Fisch haltbarer - und noch köstlicher!

Bardieren

Bardieren mit Speck sorgt durch eine extra Portion Fett für den richtigen Geschmack.

Braten

Spiel mit dem Feuer: Zum Braten braucht man im Grunde nur eine Hitzequelle.

80-Grad-Methode

Niedertemperaturgaren braucht viel Zeit erforderlich. Dafür wird das Fleisch sehr zart.

Rezepte
Hackfleischgerichte

Wir servieren Hackfleischgerichte der Extraklasse - die besten Rezepte!

Frikadellen

Die köstlichen Frikadellen-Variationen lassen keine Genießer-Wünsche offen.

Fleischgerichte

Liebe Fleisch-Fans, diese leckeren Fleischgerichte sind nur für euch!

Schweinefilet

Für jeden Tag oder für Gäste: Schweinefilet ist immer eine köstliche Angelegenheit.

Putenschnitzel

Vielseitig und lecker: Zarte Putenschnitzel mögen es am liebsten abwechslungsreich.

Steak-Rezepte

Probieren Sie eines unserer 21 leckeren Steak-Rezepte. Da ist für jeden was dabei!

Roastbeef-Rezepte

Probieren Sie köstliche Roastbeef-Rezepte mit feinstem Rindfleisch.

Rinderfilet

Das Rinderfilet ist das zarteste Stück vom Rind und perfekt für besondere Anlässe.

Pute

Köstliche Geflügel-Vielfalt: Probieren Sie köstliche Rezepte mit zarter Pute.

Hähnchenschenkel

Hähnchenschenkel sind für viele Freunde der Geflügel-Küche das Beste am Hähnchen.