• Videos
    Kochschule
    Backschule
    Asiatisch kochen
    Starköche
    Youtube
  • Galerien
  • Starköche
    Christian Rach
    Johann Lafer
    Horst Lichter
    Jamie Oliver
    Alfons Schuhbeck
    Steffen Henssler
    Frank Rosin
    Sarah Wiener
    Cornelia Poletto
    Andreas Schweiger
    Mike Süsser
    Frank Oehler
    Ole Plogstedt
    Martin Baudrexel
    Ralf Zacherl
    Mario Kotaska
  • Gewinnspiele
  • Shops
    LECKER Laden
    Abo-Shop
    Lebensmittel-Shop
    Kochbuch-Shop
    Küchen-Shop
  • Newsletter
  • iPad
  • iPhone
  • Android
  •  
    Facebook
 LECKER.de » Kochen » Kochlexikon

Ausbröseln – mit Paniermehl, Nüssen und Co.


Damit Tortenböden und Kuchen nach dem Backen nicht an der Form kleben bleiben, reicht einfetten oft nicht aus. Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie Backformen zusätzlich ausbröseln - zum Beispiel mit gemahlenen Nüssen, Mehl oder Semmelbröseln.
Ausbröseln – mit Paniermehl, Nüssen und Co. - ausbroeseln-q
Ausbröseln verhindet das Ankleben des Kuchens an der Form.

Die Wohnung ist erfüllt vom Duft des frisch gebackenen Rührkuchens, der darauf wartet, mit Puderzucker oder einer raffinierten Schoko-Pfeffer-Glasur weiterverarbeitet zu werden. Doch anstelle eines perfekt gestalteten Kuchens die herbe Enttäuschung: Beim Versuch, die Backware aus der Form zu lösen, bleiben Teile des Kuchens am Boden kleben. Damit Ihnen das nie wieder passiert, gibt es einen einfachen Trick: Ausbröseln.

Der Begriff geht auf "Brösel" und "Brosamen" zurück, also kleine Krümel oder Bröckchen. Früher war auch die Verniedlichungsform "Bröslein" gebräuchlich. Als Verb kennt man "bröckeln" und "krümeln". Ausbröseln bedeutet nun genauer "Ausstreuen mit Bröseln". Nicht zu Verwechseln ist das Ausbröseln übrigens mit dem Abbröseln - dabei entstehen knusprige Streusel.

Ausbröseln - einfache Methode, große Wirkung

Das Beschichten der Backform verhindert, dass Kuchen und Co. nach dem Backen in der Form kleben bleiben. Ein kleiner Arbeitsschritt, den Sie aber auch bei speziell beschichteten Formen nicht auslassen sollen. Bevor Sie mit dem Ausbröseln der Backform beginnen, fetten Sie diese gut mit weicher Butter oder Margarine ein. Sie können dafür ein festes Küchentuch, Backpapier oder auch einen Backpinsel verwenden.

Ist die Form gut eingefettet, geht es ans Ausbröseln: Geben Sie zwei bis drei Esslöffel Paniermehl in die Form und verteilen Sie dieses gleichmäßig durch rotierende Bewegungen. Gerade bei gewölbten Behältnissen sollten Sie darauf achten, dass die gesamte Oberfläche gleichmäßig mit Semmelbröseln bedeckt ist.

Tolle Optik: Statt Paniermehl können Sie zum Ausbröseln auch Mandelblättchen verwenden.
Tolle Optik: Statt Paniermehl können Sie zum Ausbröseln auch Mandelblättchen verwenden.

Leckere Brösel aller Art

Als leckere Alternative können Sie auch Grieß, Mehl, Kleie, Haferflocken oder Sesam verwenden. Auch Kokosraspeln und gemahlene Nüsse oder Mandeln eignen sich zum Ausstreuen der Backform. Gleiches gilt für zerbröselte Lebkuchen, Amarettini, Haferkekse und andere einfache Kekse. Mit diesen besonderen Bröseln erhält Ihr Kuchen eine raffinierte, knusprige Kruste. Und auch herzhafte Brote profitieren davon, vor allem geschmacklich. Variieren Sie hierfür verschiedene Körner und Kerne wie feingehackte Sonnenblumenkerne. Hinweis: Die Krümel dürfen nur zum Ausbröseln nicht zu groß sein, sonst erfüllen sie ihren Zweck nicht.


Veröffentlicht in LECKER.de


Mehr zum Thema Ausbröseln:

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
Kochkurse
Rotkohl selber machen

An Weihnachten ein Muss: Rotkohl selber machen - so geht's!

Chili con Carne-Rezept

Das Chili con Carne-Rezept zum Nachkochen - so geht's Schritt für Schritt.

Fudge-Rezept

Das klassische Fudge-Rezept ergibt rund 66 zuckersüße Stücke zum Verschenken.

Backkurse
Hefezopf backen

Kneten und flechten sind das wichtigste beim Hefezopf backen. So geht's!

Cake-Pops

Cake-Pops sind kleine Kuchen am Stiel. Wir zeigen, wie sie gemacht werden.

Naan-Brot

Der Teig für Naan-Brot wird mit Joghurt zubereitet. So geht's Schritt für Schritt.