• Videos
    Kochschule
    Backschule
    Asiatisch kochen
    Starköche
    Youtube
  • Galerien
  • Starköche
    Christian Rach
    Johann Lafer
    Horst Lichter
    Jamie Oliver
    Alfons Schuhbeck
    Steffen Henssler
    Frank Rosin
    Sarah Wiener
    Cornelia Poletto
    Andreas Schweiger
    Mike Süsser
    Frank Oehler
    Ole Plogstedt
    Martin Baudrexel
    Ralf Zacherl
    Mario Kotaska
  • Gewinnspiele
  • Shops
    LECKER Laden
    Abo-Shop
    Lebensmittel-Shop
    Kochbuch-Shop
    Küchen-Shop
  • Newsletter
  • Community
  • iPad
  • iPhone
  • Android
 LECKER.de » Kochen » Kochlexikon

Mazerieren oder auch Tränken


Beim Mazerieren tränkt man Früchte oder Gebäck mit alkoholischen Getränken oder Fruchtsaft. Dadurch erhalten sie ein besonders feines Aroma, Früchte sind dadurch länger haltbar und Gebäck sehr viel saftiger.
Mazerieren oder auch Tränken - Mazerieren
Foto: Food & Foto
Zum Mazerieren kann man Fruchtsaft oder alkoholische Getränke verwenden

Der Begriff Mazerieren stammt aus dem Französischen und bedeutet soviel wie "einlegen". Das trifft vor allem auf das Mazerieren von Früchten zu. Diese werden ganz oder in Stücke geschnitten mit reichlich Flüssigkeit getränkt. Anwendung findet das Mazerieren etwa bei der Zubereitung von Rumtopf. Hierbei werden verschiedene Früchte mit Zucker und reichlich Alkohol in einen Topf geschichtet. Der Alkohol beim Mazerieren verhindert das Wachstum von Bakterien und Schimmelpilzen, wodurch der Rumtopf über Monate hinweg haltbar ist.

Ein ganz klassisches Beispiel für das Mazerieren: Tortenböden aus Biskuit oder Rührteig werden vor dem Füllen mit Likör oder anderen Spirituosen, aber auch Fruchtsäften oder Kaffee getränkt, um sie besonders saftig zu machen. Und natürlich auch, um der Torte ein besonderes Aroma zu verleihen. Außer bei Tortenböden kann man auch bei der Zubereitung von Tiramisu mazerieren. Wie? Ganz einfach: indem man die Löffelbiskuits vorher mit reichlich Amaretto beträufelt.


Veröffentlicht in LECKER.de
Weitere Themen
  • Glasieren oder auch überglänzen

    Durch das Glasieren mit Butter erhalten Fleisch und Gemüse feinen Glanz.

  • Raspeln oder auch reiben

    Durch Raspeln schneidet man Käse, Kartoffeln oder Gemüse in Streifen.

  • Reduzieren oder auch einkochen

    Beim Reduzieren verringert sich der Wassergehalt von Soßen etc.

Mehr zum Thema Mazerieren:

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
Kochkurse
Zürcher Geschnetzeltes

Original Zürcher Geschnetzeltes - so einfach geht's!

Sülze mit Bratkartoffeln

Hausmannkost leicht gemacht: So geht selbst gemachte Sülze.

Lachs aus dem Ofen

Ein toller Klassiker für Gäste: So geht Lachs aus dem Ofen.

Backkurse
Ciabatta backen

Wir zeigen, wie Sie Schritt für Schritt ein locker-luftiges Ciabatta selber backen.

Schachbrettkuchen

Schwarz-weißes Kuchenglück: So einfach gelingt ein Schachbrettkuchen.

Rüblikuchen

Mit dieser detaillierten Anleitung gelingt Ihnen Rüblikuchen vom Blech garantiert.