• Videos
    Kochschule
    Backschule
    Asiatisch kochen
    Starköche
    Youtube
  • Galerien
  • Starköche
    Christian Rach
    Johann Lafer
    Horst Lichter
    Jamie Oliver
    Alfons Schuhbeck
    Steffen Henssler
    Frank Rosin
    Sarah Wiener
    Cornelia Poletto
    Andreas Schweiger
    Mike Süsser
    Frank Oehler
    Ole Plogstedt
    Martin Baudrexel
    Ralf Zacherl
    Mario Kotaska
  • Gewinnspiele
  • Shops
    LECKER Laden
    Abo-Shop
    Lebensmittel-Shop
    Kochbuch-Shop
    Küchen-Shop
  • Newsletter
  • iPad
  • iPhone
  • Android
  •  
    Facebook
 LECKER.de » Kochen » Warenkunde

Porree – scharf-würziger Lauch


Würzig, preiswert und vielseitig – Porree, auch Lauch genannt, ist fester Bestandteil vom Suppengrün, schmeckt aber auch solo als Suppe oder in Salaten. Porree gibt es das ganze Jahr über: Im Frühjahr ist er mild, im Winter schärfer.
Porree – scharf-würziger Lauch - porree
Porree gehört zu den Zwiebelgewächsen.

Porree – Herkunft:

Porree – auch Lauch genannt – gehört zu den Zwiebelgewächsen und war schon im Altertum bei Ägyptern und Griechen als Heil- und Nutzpflanze bekannt. Ursprünglich stammt Porree vermutlich aus Vorderasien.

Porree – Einkauf/Saison:

Porree wird das ganze Jahr über geerntet, hat aber von September bis November Hochsaison. Im Winter geernteter Porree schmeckt besonders intensiv und schärfer. Achten Sie bei Porree auf weiße, feuchte Wurzeln und kräftig grüne, aufrechte Blätter.

Porree – Verwendung:

Gekocht als Cremesuppe oder roh in Salaten – Porree ist würzig und vielseitig. Vor dem Verzehr sollten Sie Porree gut säubern, denn zwischen den einzelnen Blättern vom Porree sammelt sich oft Sand. Schlitzen Sie dazu den Schaft vom Porree längs auf und waschen Sie den Porree unter fließendem Wasser vom weißen zum grünen Ende.

Porree – Aufbewahrung:

Im Kühlschrank können Sie Porree etwa zwei Wochen aufbewahren. Zum Einfrieren sollten Sie Porree zunächst waschen, in Ringe schneiden und kurz in Salzwasser blanchieren. So hält sich Porree bis zu 8 Monate in der Tiefkühltruhe.

Porree – Ernährung:

Mit reichlich Vitamin C stärkt Porree das Immunsystem. Senföle im Porree sorgen für Schärfe und aktivieren den Stoffwechsel. Außerdem ist Porree reich an Mineralstoffen wie Kalium, Calcium und Phosphor. Tipp: Wenn Sie Porree nicht zu stark erhitzen oder roh verzehren, nehmen Sie möglichst viele wertvolle Inhaltsstoffe aus dem Porree auf.


Veröffentlicht in LECKER.de

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
Kochkurse
Gefüllte Auberginen

Gefüllte Auberginen mit würzigem Reisfleisch - so gelingen sie Schritt für Schritt!

Fischröllchen mit Spitzkohl

Ein Gaumenschmaus für alle Fischfans: So gehen Fischröllchen mit Spitzkohl.

Tandoori Chicken

Würzig mariniertes Tandoori Chicken selber machen - so geht's!

Backkurse
Kochlöffelkuchen

Perfekt für den Kaffeeklatsch und einfach gemacht: Kochlöffelkuchen.

Tarte Tatin

Die französische Tarte Tatin wird verkehrt herum gebacken. So gelingt sie!

Schoko-Baiser

Marmormuster, zart-schokoladiger Geschmack: Schoko-Baiser zum Kaffee.