• Videos
    Kochschule
    Backschule
    Asiatisch kochen
    Starköche
    Youtube
  • Galerien
  • Starköche
    Christian Rach
    Johann Lafer
    Horst Lichter
    Jamie Oliver
    Alfons Schuhbeck
    Steffen Henssler
    Frank Rosin
    Sarah Wiener
    Cornelia Poletto
    Andreas Schweiger
    Mike Süsser
    Frank Oehler
    Ole Plogstedt
    Martin Baudrexel
    Ralf Zacherl
    Mario Kotaska
  • Gewinnspiele
  • Shops
    LECKER Laden
    Abo-Shop
    Lebensmittel-Shop
    Kochbuch-Shop
    Küchen-Shop
  • Newsletter
  • iPad
  • iPhone
  • Android
  •  
    Facebook
 LECKER.de » Kochen » Warenkunde

Hefe


Hefe sorgt dafür, das der Teig von Backwaren wie Brot oder Kuchen schön aufgeht und das Gebäck locker wird.
Hefe - hefe
Frische Hefe wird in Würfelform angeboten. Ein Würfel (42g) ist ausreichend für 1kg Mehl.

Hefe - Verwendung

Hefe wird zum Backen verwendet und sorgt dafür, dass Teig für Brot und Kuchen schön aufgeht und locker wird. Außerdem verwendet man Hefe zur Herstellung von Bier, Wein Essig. Sie ist dabei für den Gärungsrpozess verantwortlich.

Neben der Frisch-Hefe, die in gepresster Würfelform angeboten wird, werden auch granulierte Trocken-Hefe (in 7g-Beuteln) sowie Flüssig-Hefe (besonders für Großbäckereien) verwendet.

Hefe - backtreibmittel
Hefe wird in gepresster, getrockneter oder flüssiger Form angeboten.

Dosierung

Hefeteig enthält in Relation zur Mehlmenge etwa drei bis sechs Prozent Hefe. Schwere Teige mit einem höheren Fettanteil benötigen eine größere Hefemenge, da sie generell weniger Flüssigkeit enthalten, die zur Hefegärung nötig ist.

Herstellung von Hefe

Block-Hefe oder Frisch-Hefe entsteht durch Konzentration der Hefe-Milch auf etwa 30%. Bei der Herstellung von Trockenhefe wird der Hefe-Milch nach und nach Wasser entzogen und durch Sprühgefriertrocknung granuliert. Hefe-Milch in ihrer ursprünglichen, also flüssigen Form, wird von Großkunden verwendet und per Tanklaster geliefert.

Hefe - hefewuerfel
Frische Hefe ist hell, bricht muschelartig und riecht typisch "hefig".

Lagerung

Frisch-Hefe behält bei einer Lagertemperatur von 2 bis 8 °C zehn bis zwölf Tage die volle Triebkraft. Man erkennt sie an ihrer hellen, beige-gelblichen Farbe.

Sie hat einen angenehmen Geruch, schmeckt intensiv-süßlich und bricht fest und muschelartig.

Hefe, die nicht mehr frisch ist, verfärbt sich bräunlich, schmeckt bitter und riecht unangenehm. Sie wird bröckelig, rissig und trocknet aus.

Nährwert

Nährwertsangaben für Frisch-Hefe: 439 kJ (105 kcal) / Eiweiß 8,4 g / Kohlenhydrate 18,1 g / Fett 1,9 g / Ballaststoffe 18,1 g / Wasser 69 g

Rezepte mit Hefe

Zur Ansicht dieses Videos installieren Sie bitte den Adobe Flash Player.

weitere Rezepte mit Hefe

FOTOGALERIE
Hefezopf backen - so geht's Schritt für Schritt

Hefezopf backen - Zutaten für 1 Zopf à ca. 22 Scheiben:

1/4 l Milch, 1 Würfel (42 g) frische Hefe, 1 TL + 75 g Zucker, 500 g + etwas Mehl, Salz, 100 g weiche Butter, 1 Ei (Gr. M), 1 Eigelb (Gr. M), 2 EL Milch, 2–3 EL Hagelzucker, Frischhaltefolie, Backpapier, Alufolie

Hefezopf backen - Schritt 1:

Für den Teig zunächst 1 Würfel frische Hefe auflösen. Dafür entweder 1/4 l Milch lauwarm erwärmen und vom Herd nehmen. Die Hefe hineinbröckeln und so lange rühren, bis sich die Hefe völlig aufgelöst hat.

Hefezopf backen - Schritt 2:

Alternativ können Sie die Hefe zerbröckeln und in einem Schälchen mit 1 TL Zucker verrühren. Das verflüssigt die Hefe.

Hefezopf backen - Schritt 3:

500 g Mehl, 75 g Zucker sowie 1 Prise Salz in einer Schüssel mischen. Ein Mulde hineindrücken. Die Hefemilch hineingießen, oder 1/4 l Milch lauwarm erwärmen und zusammen mit der durch Zucker verflüssigten Hefe in die Mulde gießen. 100 g weiche Butter in Stückchen und 1 Ei auf dem Mehlrand verteilen.

Tipp: Fett nie direkt auf die Hefe geben, sonst geht sie nicht so gut auf!

Hefezopf backen - Schritt 4:

Den Backofen vorheizen (E-Herd: 50 °C). Alle Teigzutaten von der Mitte her mit den Knethaken des Rührgeräts so lange verkneten, bis sich der Teig als kompakter Kloß von der Schüsselwand löst. Den Ofen ausschalten. Den Hefeteig mit den Händen auf einer bemehlten Arbeitsfläche so lange kneten, bis er schön glatt aussieht.

Hefezopf backen - Schritt 5:

Die Schüssel mit dem Teig mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken. In den warmen Ofen (oder einen warmen Ort ohne Zugluft) stellen und ca. 45 Minuten gehen lassen. Der Teig ist ausreichend gegangen, wenn er sein Volumen verdoppelt hat und sich die Kuhle, die beim Eindrücken des Teigs entsteht, sofort wieder zurückbildet.

Hefezopf backen - Schritt 6:

Den Ofen erneut vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: s. Hersteller). Den Hefeteig nochmals gut durchkneten und in 3 gleich große Portionen teilen. Diese jeweils zu ca. 55 cm langen Rollen formen. Die Enden der Rollen übereinander legen, dabei die äußeren Rollen unter die mittlere schieben und alles gut zusammendrücken.

Hefezopf backen - Schritt 7:

Mit den drei Teigsträngen einen lockeren Zopf flechten. Die Enden zum Schluss wieder gut zusammendrücken. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Hefezopf diagonal darauflegen und an einem warmen Ort weitere 20-25 Minuten gehen lassen.

Hefezopf backen - Schritt 8:

1 Eigelb und 2 EL Milch verquirlen den Hefezopf damit bestreichen und anschließend mit 2-3 EL Hagelzucker bestreuen.

Hefezopf backen - Schritt 9:

Den Hefezopf im heißen Ofen ca. 25 Minuten backen. 10 Minuten vor Ende der Backzeit den Hefezopf eventuell mit Alufolie abdecken. Anschließend herausnehmen und abkühlen lassen.

Tipp: Hefegebäck schmeckt frisch am allerbesten. Sollte vom Hefezopf etwas übrig bleiben, lässt er sich dennoch gut einfrieren und wieder aufbacken.


Veröffentlicht in LECKER.de


Weitere Themen
  • Hefe-Osterhasen backen - so geht's

    Toll für den Osterbrunch - so gelingen süße Hefe-Osterhasen.

Mehr zum Thema Hefe:

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
Kochkurse
Rotkohl selber machen

An Weihnachten ein Muss: Rotkohl selber machen - so geht's!

Chili con Carne-Rezept

Das Chili con Carne-Rezept zum Nachkochen - so geht's Schritt für Schritt.

Fudge-Rezept

Das klassische Fudge-Rezept ergibt rund 66 zuckersüße Stücke zum Verschenken.

Backkurse
Hefezopf backen

Kneten und flechten sind das wichtigste beim Hefezopf backen. So geht's!

Cake-Pops

Cake-Pops sind kleine Kuchen am Stiel. Wir zeigen, wie sie gemacht werden.

Naan-Brot

Der Teig für Naan-Brot wird mit Joghurt zubereitet. So geht's Schritt für Schritt.