• Videos
    Kochschule
    Backschule
    Asiatisch kochen
    Starköche
    Youtube
  • Galerien
  • Starköche
    Christian Rach
    Johann Lafer
    Horst Lichter
    Jamie Oliver
    Alfons Schuhbeck
    Steffen Henssler
    Frank Rosin
    Sarah Wiener
    Cornelia Poletto
    Andreas Schweiger
    Mike Süsser
    Frank Oehler
    Ole Plogstedt
    Martin Baudrexel
    Ralf Zacherl
    Mario Kotaska
  • Gewinnspiele
  • Shops
    LECKER Laden
    Abo-Shop
    Lebensmittel-Shop
    Kochbuch-Shop
    Küchen-Shop
  • Newsletter
  • Community
  • iPad
  • iPhone
  • Android
 LECKER.de » Kochen » Warenkunde

Sanddorn - die Beere für den Vitamin-Kick


Sanddorn ist ein toller Powerlieferant und steckt voller Vitamine! Die knall-orange Frucht besitzt ein leicht saures Aroma. Sanddorn peppt Fleischgerichte, Konfitüren und Desserts prima auf. Auch Likör, Kuchen und Müsli verleiht Sanddorn einen Frische-Kick!
Sanddorn - die Beere für den Vitamin-Kick - sanddorn
Foto: Heike Rau - Fotolia.com
Sanddorn enthält zehnmal soviel Vitamin C wie Zitronen.

Sanddorn - Herkunft:

Der Sanddorn kommt ursprünglich aus Nepal. Doch bereits seit Jahrtausenden fast weltweit heimisch. Er wächst besonders gerne auf Dünen am Meer der Ost- und Nordsee. Sanddorn wächst auch in Gebirgen, wie den Alpen oder im Schwarzwald.

Sanddorn - Saison:

Im April blüht der Sanddorn mit kleinen, gelben Blüten. Die orangefarbenen, eiförmigen Beeren des Sanddorn reifen zwischen August und Dezember heran.

Sanddorn - Verwendung:

Die Sanddorn-Beeren haben einen herben, samtigen, aber sauren Eigengeschmack. Das Obst lässt sich deshalb hervorragend zu Marmelade oder Gelee verarbeiten - vor allem in Kombination mit Aprikosen, Orangen oder Äpfeln. Die Beeren schmecken aber auch zu Lamm, Wild und Käse. Für einen erfrischenden Saft werden die Beeren gewaschen und mit Wasser und etwas Honig kurz aufgekocht. Anschließend filtert man den heißen Saft durch ein Passiertuch und füllt ihn ab. Der saure Geschmack lässt sich auch durch einen Schuss Apfelsaft etwas abmildern. Das Mark der herb säuerlichen Beeren schmeckt im Müsli, Jogurt oder Quark, zu Vanilleeis, im Obstsalat oder im Gebäck.

Sanddorn - Ernährung:

Sanddorn enthält einen besonders hohen Anteil an Vitamin C. Deswegen wird er gerne gegen Erkältungen und zur Stärkung des Immunsystems eingesetzt. Das zudem enthaltene Vitamin B12 ist besonders für Veganer wichtig, die vollständig auf tierische Nahrungsmittel verzichten.

Sanddorn - Pflegeprodukt:

Auch das Öl aus den Sanddorn-Samen und aus dem ölhaltigen Fruchtfleisch ist wertvoll. Vor allem für die Herstellung von Hautcremes wird Sanddorn benutzt. Die Cremes halten die Haut jung. Das Öl des Sanddorns hilft zudem bei der Heilung von Verbrennungen.


Veröffentlicht in LECKER.de

Mehr zum Thema Sanddorn:

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
Kochkurse
Zürcher Geschnetzeltes

Original Zürcher Geschnetzeltes - so einfach geht's!

Sülze mit Bratkartoffeln

Hausmannkost leicht gemacht: So geht selbst gemachte Sülze.

Lachs aus dem Ofen

Ein toller Klassiker für Gäste: So geht Lachs aus dem Ofen.

Backkurse
Ciabatta backen

Wir zeigen, wie Sie Schritt für Schritt ein locker-luftiges Ciabatta selber backen.

Schachbrettkuchen

Schwarz-weißes Kuchenglück: So einfach gelingt ein Schachbrettkuchen.

Rüblikuchen

Mit dieser detaillierten Anleitung gelingt Ihnen Rüblikuchen vom Blech garantiert.