• Videos
    Kochschule
    Backschule
    Asiatisch kochen
    Starköche
    Youtube
  • Galerien
  • Starköche
    Christian Rach
    Johann Lafer
    Horst Lichter
    Jamie Oliver
    Alfons Schuhbeck
    Steffen Henssler
    Frank Rosin
    Sarah Wiener
    Cornelia Poletto
    Andreas Schweiger
    Mike Süsser
    Frank Oehler
    Ole Plogstedt
    Martin Baudrexel
    Ralf Zacherl
    Mario Kotaska
  • Gewinnspiele
  • Shops
    LECKER Laden
    Abo-Shop
    Lebensmittel-Shop
    Kochbuch-Shop
    Küchen-Shop
  • Newsletter
  • Community
  • iPad
  • iPhone
  • Android
 LECKER.de » Kochen » Warenkunde

Kopfsalat - grüner Salatklassiker


Kopfsalat gehört zu den klassischen Gartensalaten. Die mild-süßlichen Kopfsalat-Blätter schmecken mit einem Salatdressing oder auch auf einem Sandwich. Die festen äußeren Blätter des Kopfsalat haben einen intensiveren Geschmack als die zarten Kopfsalat-Herzen.
Kopfsalat - grüner Salatklassiker - kopfsalat
Kopfsalat gehört zu den klassischen Gartensalaten.

Kopfsalat - Herkunft:

Kopfsalat wird schon seit Jahrhunderten gezüchtet und stammt vermutlich aus dem Mittelmeerraum und Nahen Osten. Heute wird Kopfsalat in aller Welt angebaut.

Kopfsalat - Einkauf/Saison:

Kopfsalat aus dem Freilandanbau hat von Mai bis Oktober Saison. Im übrigen Jahr können Sie Kopfsalat als Treibhausware kaufen. Am besten schmeckt Kopfsalat im späten Frühjahr und im Frühherbst. Achten Sie beim Einkauf von Kopfsalat darauf, dass der Strunk nicht bräunlich verfärbt oder die Blätter welk sind.

Kopfsalat - Verwendung:

In mundgerechte Stücke geschnitten und mit einem Dressing angemacht schmeckt Kopfsalat als Vorspeise oder Salatbeilage. Große, feste Kopfsalat-Blätter eignen sich auch als Servierschalen, zum Beispiel für einen Krabbencocktail. Als Sandwich-Belag bringt Kopfsalat knackige Frische aufs Brot.

Kopfsalat - Aufbewahrung:

Wickeln Sie Kopfsalat in feuchtes Küchenpapier und geben Sie den Kopfsalat in eine Plastiktüte oder verschließbare Schüssel. So hält sich Kopfsalat im Gemüsefach des Kühlschranks bis zu fünf Tage.

Kopfsalat - Ernährung:

Kopfsalat besteht zu etwa 95 % aus Wasser und ist deshalb sehr energiearm. Im Kopfsalat stecken Mineralstoffe und Ballaststoffe sowie Folsäure, Vitamin A und Vitamin C. Kopfsalat aus dem Freilandanbau enthält in der Regel mehr wertvolle Inhaltsstoffe als Kopfsalat aus dem Treibhaus. Außerdem ist der Nitratgehalt von Kopfsalat aus dem Freilandanbau wesentlich geringer.


Veröffentlicht in LECKER.de

Mehr zum Thema Kopfsalat:

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
Kochkurse
Hähnchenkeulen

Außen knusprig, innen saftig: Panierte Hähnchenkeulen zu Gemüsereis - so geht's.

Saté-Spieße

Saté-Spieße mit Erdnuss-Soße ganz einfach selber machen - so geht's!

Gemüsechips

Viel besser als Chips aus der Tüte: So gelingen Gemüsechips mit Kräuter-Dip.

Backkurse
Himbeer-Joghurt-Torte

Süße Früchte und frische Creme - so geht Himbeer-Joghurt-Torte.

Herzhafte Waffeln

Knusprig, lecker, genial: Herzhafte Waffeln sind leicht gemacht. So geht's!

Eistorte

Herrlich sahnig, mit knusprigen Nüssen und Schoki - diese Eistorte ist ein Sommerhit!