• Videos
    Kochschule
    Backschule
    Asiatisch kochen
    Starköche
    Youtube
  • Galerien
  • Starköche
    Christian Rach
    Johann Lafer
    Horst Lichter
    Jamie Oliver
    Alfons Schuhbeck
    Steffen Henssler
    Frank Rosin
    Sarah Wiener
    Cornelia Poletto
    Andreas Schweiger
    Mike Süsser
    Frank Oehler
    Ole Plogstedt
    Martin Baudrexel
    Ralf Zacherl
    Mario Kotaska
  • Gewinnspiele
  • Shops
    LECKER Laden
    Abo-Shop
    Lebensmittel-Shop
    Kochbuch-Shop
    Küchen-Shop
  • Newsletter
  • Community
  • iPad
  • iPhone
  • Android
 LECKER.de » Kochen » Warenkunde

Portulak


Portulak ist eine einjährige oder mehrjährige krautige Pflanze und die einzige Pflanzengattung, die zur Familie der Portulakgewächse gehört. Die meisten Portulak-Pflanzen sind zart und haben einfache Laubblätter, die meistens ganzrandig sind. Die Portulak-Blütenstände enthalten zwei bis 30 Blüten, die sich teilweise nur bei Sonne öffnen. Deswegen werden sie auch "Mittagsblumen" genannt. Die Kapselfrüchte des Portulak enthalten viele braune, graue oder schwarze Samen. Zwar handelt es sich bei Portulak um ein wucherndes Garten-Unkraut, doch da es sich gut für Salat eignet, wird es auch gezielt angebaut.
Portulak - portulak
Foto: Food & Foto
Portulak ist reich an Vitamin C und hilft bei Kopfschmerzen.

Herkunft

Bereits um 800 v. Chr. wurde der Portulak als Heilpflanze in babylonischen Schriften genannt und gehörte zum Heilkräutergarten des babylonischen Königs. Auch bei den alten Griechen wurde der Portulak verwendet, hier sowohl als Gemüse als auch als Heilpflanze. Heute ist der Portulak weltweit verbreitet, wobei das Hauptverbreitungsgebiet in der südlichen Hemisphäre liegt.

Saison

Portulak hat in den Sommermonaten Saison.

Geschmack

Portulak schmeckt leicht sauer und daher erfrischend.

Verwendung

Am besten verwendet man Portulak frisch als Gemüse oder Salat. Aber auch als frisch gepresster Saft schmeckt Portulak gut. Als Suppeneinlage ist Portulak ebenso geeignet. Will man sich einen Wintervorrat an Portulak schaffen, kann man ihn salzen und in Essig einlegen, wie es früher in Russland üblich war. Zum Trocknen ist er ungeeignet.

Aufbewahrung

Portulak sollte schnell verbraucht werden, da er sich nicht lange hält.

Nährwert/Wirkstoffe

Portulak ist besonders reich an Vitamin C und kann daher sehr gut bei Vitaminmangel eingesetzt werden. Außerdem enthält Portulak die Vitamine A und B und die Mineralstoffe Kalzium, Magnesium, Kalium und Eisen. Zudem sind auch Oxalsäure, Omega-3-Fettsäuren, Zink, Alkaloid, Glutaminsäure, Flavonoide, Cumarine, Saponine und Beta-Sitosterol in Portulak enthalten.

Medizinische Wirkung

Portulak wirkt heilend. Er hilft bei Kopfschmerzen und Nervenproblemen. Da Portulak reich an Vitamin C ist, wirkt er gegen durch Vitaminmangel bedingte Zahnfleischentzündungen und gegen Skorbut.

weitere Rezepte mit Portulak


Veröffentlicht in LECKER.de

weitere Kräuter

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
Kochkurse
Saté-Spieße

Saté-Spieße mit Erdnuss-Soße ganz einfach selber machen - so geht's!

Gemüsechips

Viel besser als Chips aus der Tüte: So gelingen Gemüsechips mit Kräuter-Dip.

Hähnchen-Curry

Hähnchen-Curry selber machen - so einfach geht's Schritt für Schritt!

Backkurse
Herzhafte Waffeln

Knusprig, lecker, genial: Herzhafte Waffeln sind leicht gemacht. So geht's!

Eistorte

Herrlich sahnig, mit knusprigen Nüssen und Schoki - diese Eistorte ist ein Sommerhit!

Zebrakuchen

Fruchtig gefüllt mit tollem Muster - so gelingt Ihnen ein Zebrakuchen.