• Videos
    Kochschule
    Backschule
    Asiatisch kochen
    Starköche
    Youtube
  • Galerien
  • Starköche
    Christian Rach
    Johann Lafer
    Horst Lichter
    Jamie Oliver
    Alfons Schuhbeck
    Steffen Henssler
    Frank Rosin
    Sarah Wiener
    Cornelia Poletto
    Andreas Schweiger
    Mike Süsser
    Frank Oehler
    Ole Plogstedt
    Martin Baudrexel
    Ralf Zacherl
    Mario Kotaska
  • Gewinnspiele
  • Shops
    LECKER Laden
    Abo-Shop
    Lebensmittel-Shop
    Kochbuch-Shop
    Küchen-Shop
  • Newsletter
  • iPad
  • iPhone
  • Android
  •  
    Facebook
 LECKER.de » Kochen » Warenkunde

Goji-Beeren


Goji-Beeren stammen vom Goji-Strauch, auch "Gemeiner Bocksdorn" oder "Gemeiner Teufelszwirn" genannt. Der Goji-Strauch gehört zur Familie der Nachtschattengewächse. Er ist winterfest und gedeiht bis minus 30 Grad in fast allen Regionen, am besten in sonnigen Lagen. Seine Früchte sind die Goji-Beeren, die unter den Bezeichnungen "Bocksdornfrüchte" oder "Chinesische Wolfsbeere", im englischsprachigen Raum auch unter "Goji" oder "Wolfberry" bekannt sind. Goji-Beeren erinnern im Aussehen an kleine rote Rosinen. Außerdem zählen Goji-Beeren zu den wichtigsten Heilpflanzen in der 3000 Jahre alten Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und sind fester Bestandteil der chinesischen Küche.
Goji-Beeren - gojibeere
Foto: Food & Foto
Goji-Beeren zählen zu den nährstoffreichsten Früchten.

Herkunft

Die genaue Herkunft von Goji-Beeren ist ungeklärt, allerdings wird vermutet, dass Goji-Beeren ursprünglich aus China stammen. Von dort aus wurde der Goji-Strauch als Kulturpflanze weiter verbreitet. In China und Tibet werden Goji-Beeren als "glückliche" Früchte bezeichnet und sollen für größte Zufriedenheit, Energie, Schönheit, Kraft und ein langes Leben sorgen. Zu Ehren der Goji-Beeren finden jedes Jahr Feste statt, bei denen sich die Menschen für die gesundheitsfördernden Eigenschaften der Goji-Beeren bedanken. Heute erhält man Goji-Beeren im Bio-, Asia-, und Feinkost-Laden, aber auch in Reformhäusern und Apotheken.

Saison

Goji-Beeren kann man ganzjährig kaufen.

Geschmack

Goji-Beeren schmecken wie eine Mischung aus Kirschen und Cranberries oder Preiselbeeren.

Verwendung

Goji-Beeren können sowohl frisch als auch getrocknet gekauft werden und eignen sich als Zugabe in Müsli, Suppen, Soßen, Gemüsen oder Salaten. Außerdem schmecken Goji-Beeren hervorragend in selbst gebackenem Kuchen oder Brot, verfeinern Puddings und Eis. Meist werden Goji-Beeren in getrockneter Form angeboten, doch es gibt sie auch als Goji-Saft, Goji-Wein, Goji-Likör, Goji-Kaffee, Goji-Tee und Goji-Schokolade oder Goji-Öl. In Amerika gilt Goji-Saft als Anti-Aging-Mittel.

Aufbewahrung

Goji-Beeren sollten an einem dunklen Ort trocken und kühl aufbewahrt werden.

Nährwert/Wirkstoffe

Goji-Beeren zählen zu den nährstoffreichsten Früchten überhaupt. Goji-Bereren sind sehr reich an Vitamin A, B1, B2, B3, C und E, an den pflanzlichen Vitalstoffen Polysaccharide, Beta-Cryptoxanthin, Phenolen und Eisen. Daneben enthalten Goji-Beeren Zink, Magnesium, Selen, Kupfer und Mangan und 18 Aminosäuren und 21 Spurenmineralien. B-Vitamine sind in Goji-Beeren mehr enthalten als in jeder anderen Frucht. Außerdem beinhalten Goji-Beeren 4000 Prozent mehr Antioxidantien als Orangen. 100 Gramm Goji-Beeren haben 314 Kalorien beziehungsweise 1329 Kilojoule.

Medizinische Wirkung

Die in Goji-Beeren enthaltenen pflanzlichen Vitalstoffe Polysaccharide und Vitamin B3 schützen das Herz, senken den Blutdruck und wirken einem zu hohen Blutzuckerspiegel entgegen. Die Phenole, die in Goji-Beeren enthalten sind, verdünnen zudem das Blut und können Gerinnsel verhindern. Das in Goji-Beeren enthaltene Carotin senkt Entzündungsstoffe im Körper um etwa 80 Prozent. Das Eisen unterstützt den Aufbau der roten Blutkörperchen und den Sauerstoff-Transport und sorgt für Energie in den Körperzellen, ganz besonders im Gehirn. Außerdem unterstützen Goji-Beeren das Immunsystem und beugen Krebs vor. Um eine gesundheitsfördernde Wirkung zu erzielen, sollte man täglich eine Handvoll (also 20 bis 30 Gramm) getrocknete Goji-Beeren verzehren.

Rezepte mit Beeren


Veröffentlicht in LECKER.de
Weitere Themen
  • Tischdeko mit Beeren

    Vorhang auf für die hübsche Tischdeko mit Beeren!

  • Herbstdeko mit Beeren und Früchten zum Selbermachen

    Herbstdeko zum Selbermachen!

  • Holunder-Rezepte - Köstliches mit Blüten und Beeren

    Erst die Blüten, dann die Beeren - Holunder-Rezepte versprechen Vielfalt.

  • Zabaione mit Beeren

    Die italienische Weinschaum-Creme Zabaione in zwei leckeren Varianten.

  • Rote Grütze – nordischer Klassiker mit Beeren

    Rote Grütze ist typisch norddeutsch und als Nachtisch oder zu Kuchen beliebt.

weitere Beeren

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
Kochkurse
Hähnchen aus dem Ofen

Lecker mit Orangen glasiert: So geht unser goldbraunes Hähnchen aus dem Ofen.

Lachs im Blätterteig

Saftiger Lachs im Blätterteig - so einfach geht's Schritt für Schritt!

Gulasch-Rezept

Ein Gulasch-Rezept der Extraklasse dank pikanter Parmesanrolle: So geht's.

Backkurse
Biscotti

Doppelt gebacken, herrlich knusprig - so gelingen Biscotti mit Aprikosen.

Geburtstagskuchen-Rezept

Ein Geburtstagskuchen-Rezept mit ganz viel Schokolade!

Hefeschnecken-Kuchen

Aus luftigen Hefeschnecken mit Mandelfüllung wird ein köstlicher Kuchen.