• Videos
    Kochschule
    Backschule
    Asiatisch kochen
    Starköche
    Youtube
  • Galerien
  • Starköche
    Christian Rach
    Johann Lafer
    Horst Lichter
    Jamie Oliver
    Alfons Schuhbeck
    Steffen Henssler
    Frank Rosin
    Sarah Wiener
    Cornelia Poletto
    Andreas Schweiger
    Mike Süsser
    Frank Oehler
    Ole Plogstedt
    Martin Baudrexel
    Ralf Zacherl
    Mario Kotaska
  • Gewinnspiele
  • Shops
    LECKER Laden
    Abo-Shop
    Lebensmittel-Shop
    Kochbuch-Shop
    Küchen-Shop
  • Newsletter
  • iPad
  • iPhone
  • Android
  •  
    Facebook
 LECKER.de » Kochen » Warenkunde

Kohlrabi – knackige Knolle in Weiß und Violett


Leicht süßlich, mit mildem Kohlgeschmack – Kohlrabi bereichert von April bis Oktober unseren Speiseplan. Die knackige Knolle gibt's in Grünlich-Weiß und in Blauviolett und schmeckt roh, gedünstet oder gekocht.
Kohlrabi – knackige Knolle in Weiß und Violett - kohlrabi
Kohlrabi gibt's in Grünlich-Weiß und in Blauviolett.

Kohlrabi – Herkunft:

Kohlrabi ist eine Stängelknolle, die mit dem unteren Teil in der Erde wächst und deshalb auch als Rübkohl oder Oberrübe bezeichnet wird. Die Knolle wird vor allem in Nord- und West-Europa angebaut.

Der grünlich-weiße Kohlrabi stammt meist aus dem Gewächshaus und schmeckt besonders zart. Blauvioletter Kohlrabi ist dagegen größer und würziger und wächst hauptsächlich im Freiland.

Kohlrabi – Einkauf/Saison:

Frischer Kohlrabi hat eine einwandfreie Knolle ohne Risse und knackige Blätter. Kleine Knollen sind in der Regel weniger holzig als große. Von Ende April bis Oktober hat Kohlrabi Saison – heimischer Kohlrabi kommt bis Juni allerdings überwiegend aus dem Gewächshaus.

Kohlrabi – Verwendung:

Kohlrabi schmeckt roh, gedünstet oder gekocht, in Salat und Suppen, herzhaft gefüllt oder als Beilage zu Geflügel, Kalb- und Schweinefleisch. Die frischen, jungen Blätter enthalten viele Vitalstoffe und können mitverwendet werden, zum Beispiel als Garnitur.

Kohlrabi – Aufbewahrung:

In ein feuchtes Tuch geschlagen bleibt Kohlrabi bei 0 bis 2 °C bis zu einer Woche frisch. Violetter Kohlrabi ist dabei besser lagerfähig als weißer.

Kohlrabi – Ernährung:

Im Kohlrabi stecken reichlich Vitamin C, Folsäure, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen und Ballaststoffe – wichtig für einen funktionierenden Stoffwechsel und eine gesunde Verdauung.

FOTOGALERIE

Rezepte mit Kohlrabi

Kohlrabi-Rezepte - kleine Knolle ganz groß

Kohlrabi-Rezepte: Kohlrabi-Schinkengratin

Kohlrabi-Rezepte: Frikadellen zu Kohlrabigemüse


Veröffentlicht in LECKER.de

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
Kochkurse
Schweinebraten-Rezept

Salsa und Erdnussdip machen unser Schweinebraten-Rezept zum Genuss - so geht's.

Putenmedaillons

Gourmetgenuss für Putenliebhaber: Putenmedaillons mit Mandelkruste - so geht's.

Quittengelee

Wir zeigen Schritt für Schritt, wie Sie den Klassiker Quittengelee selber machen.

Backkurse
Quittenkuchen

Wir verarbeiten aromatisches Saisonobst zu leckerem Quittenkuchen.

Linzer Torte

Konfitüre innen, Teiggitter außen: die Linzer Torte ist ein echter Klassiker.

Schoko-Torte

Zarter Schmelz und ein fruchtiges Inneres: Schoko-Torte mit Quittengelee.