• Videos
    Kochschule
    Backschule
    Asiatisch kochen
    Starköche
    Youtube
  • Galerien
  • Starköche
    Christian Rach
    Johann Lafer
    Horst Lichter
    Jamie Oliver
    Alfons Schuhbeck
    Steffen Henssler
    Frank Rosin
    Sarah Wiener
    Cornelia Poletto
    Andreas Schweiger
    Mike Süsser
    Frank Oehler
    Ole Plogstedt
    Martin Baudrexel
    Ralf Zacherl
    Mario Kotaska
  • Gewinnspiele
  • Shops
    LECKER Laden
    Abo-Shop
    Lebensmittel-Shop
    Kochbuch-Shop
    Küchen-Shop
  • Newsletter
  • iPad
  • iPhone
  • Android
  •  
    Facebook
 LECKER.de » Kochen » Warenkunde

Kardamom


Kardamom ist eine buschig-krautige Pflanze und gehört zur Familie des Ingwer. Die Kardamom-Stängel sind schuppig und saftig-grün und erreichen eine Höhe von bis zu 2,50 Meter. Die Blätter sind wie Palmwedel angeordnet und sind recht schmal. Auffällig sind die bläulichen Blüten mit gelbem Rand am Fuß der Pflanze. Das Gewürz wird aus den kleinen rötlich-braunen Samen gewonnen. Kardamom ist eine sehr aromatische, mehrjährige Frucht.
Kardamom - kardamom
Foto: Food & Foto
Kardamom wirkt krampflösend und verdauungsfördernd.

Herkunft

Kardamom kommt ursprünglich aus Indien. Bis heute ist Indien der größte Kardamom-Lieferant der Welt. Die Samen der Kardamom-Pflanze wurden von den Soldaten Alexanders des Großen bei ihrer Rückkehr mit nach Europa gebracht. Weil Kardamom erst drei Jahre nach dem ersten Einsetzen geerntet werden kann, zählt es neben Vanille und Safran zu den teuersten Gewürzen.

Geschmack

Kardamom besitzt ein derartig ausgewogenes Aroma, wie kaum ein anderes Gewürz. Kardamom schmeckt süßlich-scharf und kann für süße, aber auch herzhafte Gerichte verwendet werden.

Verwendung

Kardamom ist in allen Curry-Mischungen enthalten und ist in der indischen und indonesischen Küche unentbehrlich. Ganz oder gemahlen verwendet man Kardamom zum Würzen von Backwaren, wie z.B. Lebkuchen oder auch für Pasteten, Lammgerichte, Punsch, Gurken oder Spargel. In Schweden und Finnland ist Kardamom oft in Brötchen und Sonntagsstollen enthalten.

Aufbewahrung

Kardamom sollte lichtgeschützt und luftdicht verschlossen aufbewahrt werden.

Nährwert/Wirkstoffe

Kardamom ist reich an Eiweiß und ätherischen Ölen.

Medizinische Wirkung

Kardamom wirkt krampflösend und verdauungsfördernd und wird auch für Arzneimittel gegen Magen-Darm-Beschwerden verwendet.

Rezepte mit Kardamom

weitere Rezepte mit Kardamom


Veröffentlicht in LECKER.de
Weitere Themen
  • Gewürzkuchen mit Kardamom, Ingwer, Zimt & Co.

    Gewürzkuchen mit Kardamom, Zimt & Co. - ein herrlich duftendes Gebäck zum Fest.

weitere Gewürze

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
Kochkurse
Ratatouille-Rezept

Ein Original aus Frankreich: Ratatouille-Rezept zum Selbermachen - so geht's.

Blini mit Lachs und Kaviar

Die russischen Blini schmecken toll mit Lachs und Kaviar.

Putenrollbraten

Sommerlicher Sonntagsbraten: So geht Putenrollbraten mit Pestokartoffeln.

Backkurse
Schoko-Baiser

Marmormuster, zart-schokoladiger Geschmack: Schoko-Baiser zum Kaffee.

Zucchinikuchen

Lecker, saftig, zitronig - Zucchinikuchen ist einen Back-Versuch wert!

Biskuitomelett

Toll zum Kaffee: luftiges Biskuitomelett mit köstlicher Sahne-Pfirsich-Füllung.