• Videos
    Kochschule
    Backschule
    Asiatisch kochen
    Starköche
    Youtube
  • Galerien
  • Starköche
    Christian Rach
    Johann Lafer
    Horst Lichter
    Jamie Oliver
    Alfons Schuhbeck
    Steffen Henssler
    Frank Rosin
    Sarah Wiener
    Cornelia Poletto
    Andreas Schweiger
    Mike Süsser
    Frank Oehler
    Ole Plogstedt
    Martin Baudrexel
    Ralf Zacherl
    Mario Kotaska
  • Gewinnspiele
  • Shops
    LECKER Laden
    Abo-Shop
    Lebensmittel-Shop
    Kochbuch-Shop
    Küchen-Shop
  • Newsletter
  • iPad
  • iPhone
  • Android
  •  
    Facebook
 LECKER.de » Kochen » Warenkunde

Riesengarnelen


Riesengarnelen werden auch als King Prawns bezeichnet. Riesengarnelen erreichen bis zu 25 Zentimeter (Freshwater-Garnele) beziehungsweise 30 Zentimeter (Seawater- Garnele) Körperlänge. Riesengarnelen werden roh, blanchiert oder gekocht angeboten.
Riesengarnelen - riesengarnele-gekocht
Foto: Food & Foto
In Riesengarnelen steckt viel Jod, was Schilddrüsenerkrankungen vorbeugt.

Herkunft

Riesengarnelen kommen aus dem Meer. In Südostasien, vor allem in Thailand, Indonesien und Südamerika (Honduras) werden Riesengarnelen in Küstennähe gezüchtet.

Geschmack

Das Fleisch der Riesengarnelen ist fest und hat einen leicht nussigen Geschmack.

Verwendung

Riesengarnelen werden meist küchen- also verzehrfertig angeboten. Sie können zu delikaten Cocktails und Salaten verarbeitet werden. Mit Schale eignen sie sich besonders zum Braten und Grillen. Sehr beliebt sind Garnelen-Spieße.

FOTOGALERIE

Köstliche Rezepte mit Riesengarnelen

Garnelen-Rezepte - Genuss aus dem Meer

Aufbewahrung

Riesengarnelen werden hauptsächlich tiefgefroren angeboten. So halten sie sich bis zum angegebenen Verfallsdatum. Frisch bleiben Riesengarnelen im Kühlschrank höchstens ein bis zwei Tage, da sie sehr empfindlich sind.

Nährwert/Wirkstoffe

Riesengarnelen haben einen hohen Eiweiß- und Jod-Anteil. Außerdem enthalten Riesengarnelen die Mineralstoffe Natrium, Kalium und Kalzium und die Vitamine B12 und Niacin.

Medizinische Wirkung

In Riesengarnelen steckt viel Jod, was Schilddrüsenerkrankungen vorbeugt. Wer auf seinen Cholesterinspiegel achten muss, sollte Riesengarnelen nicht zu oft essen - wegen des hohen Cholesterol-Gehalts. Gichtkranke sollten Riesengarnelen wegen ihres hohen Puringehaltes meiden.

Video

Video: Chili-Garnelen

Chili-Garnelen

Rezepte mit Riesengarnelen

weitere Rezepte mit Riesengarnelen


Veröffentlicht in LECKER.de

Mehr zum Thema Riesengarnelen:

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
Kochkurse
Schweinebraten-Rezept

Salsa und Erdnussdip machen unser Schweinebraten-Rezept zum Genuss - so geht's.

Putenmedaillons

Gourmetgenuss für Putenliebhaber: Putenmedaillons mit Mandelkruste - so geht's.

Quittengelee

Wir zeigen Schritt für Schritt, wie Sie den Klassiker Quittengelee selber machen.

Backkurse
Linzer Torte

Konfitüre innen, Teiggitter außen: die Linzer Torte ist ein echter Klassiker.

Schoko-Torte

Zarter Schmelz und ein fruchtiges Inneres: Schoko-Torte mit Quittengelee.

Nusshörnchen

Klein aber oho: lecker gefüllte Nusshörnchen aus luftigem Hefeteig. So gelingen sie.