• Videos
    Kochschule
    Backschule
    Asiatisch kochen
    Starköche
    Youtube
  • Galerien
  • Starköche
    Christian Rach
    Johann Lafer
    Horst Lichter
    Jamie Oliver
    Alfons Schuhbeck
    Steffen Henssler
    Frank Rosin
    Sarah Wiener
    Cornelia Poletto
    Andreas Schweiger
    Mike Süsser
    Frank Oehler
    Ole Plogstedt
    Martin Baudrexel
    Ralf Zacherl
    Mario Kotaska
  • Gewinnspiele
  • Shops
    LECKER Laden
    Abo-Shop
    Lebensmittel-Shop
    Kochbuch-Shop
    Küchen-Shop
  • Newsletter
  • iPad
  • iPhone
  • Android
  •  
    Facebook
 LECKER.de » Kochen » Warenkunde

Garnelen - Artenvielfalt aus dem Meer


Es gibt zirka 3000 Arten und zahlreiche Bezeichnungen für Garnelen. Dabei beziehen sich die unterschiedlichen Namen wie Shrimps, Prawns oder Gambas meist auf die Größe der beliebten und in der Küche gern verwendeten Krustentiere.
Garnelen - Artenvielfalt aus dem Meer - eismeergarnelen
Garnelen haben einen besonders hohen Eiweißgehalt.

Garnelen - Herkunft:

Garnelen werden wild gefangen, wegen der großen Nachfrage aber auch vermehrt in Aquakulturen gezüchtet. Die Nord- und Ostseegarnelen, auch Krabben genannt, werden von deutschen, niederländischen und dänischen Kuttern gefangen. Eismeergarnelen sind in den kalten Gewässern des Nordatlantik beheimatet. Riesengarnelen mögen es warm und werden in Thailand oder im Südwestatlantik gefangen.

Garnelen - Einkauf/Saison:

Garnelen sind, geschält oder ungeschält, ganzjährig im Handel erhältlich. Tiefgefroren werden die Krustentiere in jedem Supermarkt angeboten, als Frischware bekommt man Garnelen beim Fischhändler.

Garnelen - Verwendung:

Garnelen lassen sich schnell und unkompliziert zubereiten. Sie können gekocht, gedämpft, gebraten, gebacken, frittiert oder gegrillt werden. So vielfältig wie die Zubereitungsarten sind auch die Garnelen-Rezepte. Als Zutat für Salate, Suppen, Pfannen- und Wokgerichte, zu Nudeln oder Reis - Garnelen sind in der Küche echte Alleskönner.

Beim Erhitzen verändern rohe Garnelen ihre Farbe von grau oder grün-bläulich ins Rötliche. Die Ursache: Der Panzer enthält einen hitzeunbeständigen blauen sowie einen hitzebeständigen roten Farbstoff, der im Gegensatz zum blauen nach dem Garen erhalten bleibt.

Garnelen - Aufbewahrung:

Garnelen werden meist tiefgefroren angeboten. So halten sie sich im Tiefkühlfach bis zum angegebenen Haltbarkeitsdatum. Frische Garnelen sollten möglichst schnell verbraucht und im Kühlschrank höchstens 2 Tage aufbewahrt werden.

Garnelen - Ernährung:

Garnelen verfügen über einen extrem niedrigen Fettgehalt und sind ein guter Eiweißlieferant.


Veröffentlicht in LECKER.de
Weitere Themen
  • Garnelen-Rezepte - Genuss aus dem Meer

    Salate, Currys, Pasta: Wir servieren Garnelen-Rezepte für jeden Geschmack.

  • Serviert mit einer Prise Meer

    Ein maritim dekorierter Tisch ist genau das Richtige für ein Essen mit Fischgerichten.

  • Ein Tag am Meer: Tolle Strand-Deko selbermachen

    Ganz leicht Deko selbermachen!

  • Maritime Deko - wie ein Tag am Meer

    Unsere Ideen für maritime Deko zaubern Urlaubsstimmung ins Haus.

  • Hähnchensalat mit Garnelen

    Die Kombination klingt ungwöhnlich, ist aber ein Geschmackserlebnis.

Mehr zum Thema Garnelen:

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
Kochkurse
Hähnchen aus dem Ofen

Lecker mit Orangen glasiert: So geht unser goldbraunes Hähnchen aus dem Ofen.

Lachs im Blätterteig

Saftiger Lachs im Blätterteig - so einfach geht's Schritt für Schritt!

Gulasch-Rezept

Ein Gulasch-Rezept der Extraklasse dank pikanter Parmesanrolle: So geht's.

Backkurse
Biscotti

Doppelt gebacken, herrlich knusprig - so gelingen Biscotti mit Aprikosen.

Geburtstagskuchen-Rezept

Ein Geburtstagskuchen-Rezept mit ganz viel Schokolade!

Hefeschnecken-Kuchen

Aus luftigen Hefeschnecken mit Mandelfüllung wird ein köstlicher Kuchen.