• Videos
    Kochschule
    Backschule
    Asiatisch kochen
    Starköche
    Youtube
  • Galerien
  • Starköche
    Christian Rach
    Johann Lafer
    Horst Lichter
    Jamie Oliver
    Alfons Schuhbeck
    Steffen Henssler
    Frank Rosin
    Sarah Wiener
    Cornelia Poletto
    Andreas Schweiger
    Mike Süsser
    Frank Oehler
    Ole Plogstedt
    Martin Baudrexel
    Ralf Zacherl
    Mario Kotaska
  • Gewinnspiele
  • Shops
    LECKER Laden
    Abo-Shop
    Lebensmittel-Shop
    Kochbuch-Shop
    Küchen-Shop
  • Newsletter
  • iPad
  • iPhone
  • Android
  •  
    Facebook
 LECKER.de » Kochen » Warenkunde

Estragon


Estragon wächst in Stauden, zählt zur Familie der Korbblütler und ist verwandt mit Beifuß und Wermut. Bei Estragon handelt es sich um eine mehrjährige krautige Pflanze, die zwischen 60 und 150 Zentimeter hoch wird und nur an sonnigen Standorten gedeiht. Die Estragon-Wurzel ist kräftig und fasrig. Der Stängel ist mitteldick, aufrecht und starr. An ihm wachsen schmale, längliche Blätter. Die Estragon-Blüten sind klein, weißlich-grün und kugelförmig. In Mitteleuropa wird hauptsächlich russischer und französischer Estragon angebaut. Vor allem in Frankreich ist Estragon sehr beliebt.
Estragon - estragon
Estragon wirkt entzündungshemmend und appetitanregend.

Herkunft

Ursprünglich stammt Estragon vermutlich aus Asien. Seit dem 11. Jahrhundert ist Estragon in Spanien bekannt und wurde erstmals von dem Botaniker Ibn-al-Baytar, erwähnt. Anfang des 16. Jahrhunderts gewann Estragon mehr und mehr an Bekanntheit und wurde von Katherina der Großen, Marie Antoinette und King George IV. genutzt.

Saison

Die Blütezeit von Estragon ist zwischen Mai und Juli.

Geschmack

Estragon schmeckt leicht bitter und süß.

Verwendung

Besonders gut eignet sich Estragon als Gewürz zu Soßen, Suppen, Omeletts, gebratenem Fisch oder eingelegten Gurken, aber auch zum Aromatisieren von Essig und Öl. Ein beliebtes Gericht mit Estragon ist das " Estragon-Huhn" oder die " Sauce Béarnaise". Gut kombinieren kann man Estragon mit Petersilie, Kerbel, Basilikum, Salbei, Schnittlauch und Zitrone.

Aufbewahrung

Möchte man Estragon trocknen, sollte man dies bei niedrigen Temperaturen tun. Allerdings verliert Estragon dabei einen Teil seines Aromas. Wenn die Zweige getrocknet sind, kann man die Blätter abreiben und rebeln. Auch tiefgefroren können Estragon-Blätter gelagert werden.

Nährwert/Wirkstoffe

Estragon enthält ätherisches Öl (Estragol, Phellandren, Ocimen), Flavonoide, Gerbstoffe und Bitterstoffe.

Medizinische Wirkung

Estragon wirkt entschlackend, harntreibend und entzündungshemmend. Außerdem hat Estragon eine durchblutungs- und verdauungsfördernde sowie appetitanregende Wirkung.

Rezepte mit Estragon

weitere Rezepte mit Estragon


Veröffentlicht in LECKER.de

weitere Kräuter

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
Kochkurse
Ratatouille-Rezept

Ein Original aus Frankreich: Ratatouille-Rezept zum Selbermachen - so geht's.

Blini mit Lachs und Kaviar

Die russischen Blini schmecken toll mit Lachs und Kaviar.

Putenrollbraten

Sommerlicher Sonntagsbraten: So geht Putenrollbraten mit Pestokartoffeln.

Backkurse
Schoko-Baiser

Marmormuster, zart-schokoladiger Geschmack: Schoko-Baiser zum Kaffee.

Zucchinikuchen

Lecker, saftig, zitronig - Zucchinikuchen ist einen Back-Versuch wert!

Biskuitomelett

Toll zum Kaffee: luftiges Biskuitomelett mit köstlicher Sahne-Pfirsich-Füllung.