• Videos
    Kochschule
    Backschule
    Asiatisch kochen
    Starköche
    Youtube
  • Galerien
  • Starköche
    Christian Rach
    Johann Lafer
    Horst Lichter
    Jamie Oliver
    Alfons Schuhbeck
    Steffen Henssler
    Frank Rosin
    Sarah Wiener
    Cornelia Poletto
    Andreas Schweiger
    Mike Süsser
    Frank Oehler
    Ole Plogstedt
    Martin Baudrexel
    Ralf Zacherl
    Mario Kotaska
  • Gewinnspiele
  • Shops
    LECKER Laden
    Abo-Shop
    Lebensmittel-Shop
    Kochbuch-Shop
    Küchen-Shop
  • Newsletter
  • iPad
  • iPhone
  • Android
  •  
    Facebook
 LECKER.de » Kochen » Warenkunde

Kürbissorten - die Lieblinge im Überblick

Kürbissorten

Bunte Vielfalt: Typisch für den Kürbis, wissenschaftlich "Cucurbita" genannt, sind die oft sehr großen, fleischigen Früchte. Die einzelnen Kürbissorten unterscheiden sich jedoch sehr in Form und Farbe. Speise- und Gartenkürbisse eignen sich hervorragend für die Verarbeitung zu Gemüse, Suppe oder Salat, während die mächtigen, bis zu 50 kg schweren Riesenkürbisse vor allem zu Kompott verarbeitet oder eingelegt werden. Neben dem Fruchtfleisch können auch die Kürbiskerne durch Trocknen und Rösten weiterverwendet werden.

Auf dem Wochenmarkt und in den Regalen der Supermärkte werden viele verschiedene Kürbissorten angeboten. Die beliebtesten stellen wir Ihnen hier vor.

Tipps zu Einkauf und Aufbewahrung

Für alle Kürbissorten gilt: Achten Sie beim Einkauf darauf, dass die Kürbisschale unbeschädigt und frei von Druckstellen ist. Klingt der Kürbis beim Klopfen hohl, ist er reif. Einmal angeschnitten sollten Sie Kürbisse im Kühlschrank lagern, so halten sie sich gut eine Woche. Zudem lassen sich Kürbisse auch toll einfrieren: am besten als vorgegarte Stücke oder grob püriert.

Hokkaido

Der Hokkaido ist wahrscheinlich eine der bekanntesten und beliebtesten Kürbissorten. Er zählt zu den kleineren Expemplaren der Riesenkürbisse und ist sehr unkompliziert in der Zubereitung, da seine dünne Schale einfach mitgegart werden kann. Sein Fruchtfleisch in kräftigem Orange ergibt eine cremige Kürbissuppe. Der Hokkaido eignet sich aber auch hervorragend für Chutney oder zum Füllen.

Hier finden Sie köstliche Hokkaido-Rezepte.

Butternut

Der Butternut-oder Butternusskürbis, der aufgrund seiner Form auch "Birnenkürbis" genannt wird, gehört zu den Moschuskürbissen. Er ist eine der kleineren Kürbissorten und zeichnet sich durch viel Fruchtfleisch und wenig Kerne aus. Mit seinem würzig-nussigen, buttrigen Geschmack eignet er sich gut zum Überbacken, für Püree oder Suppen. Der Butternut schmeckt aber auch roh und mariniert im Salat.

Hier finden Sie köstliche Rezeptideen mit Butternut.

Muskatkürbis

Der gerippte, große Muskatkürbis gehört, ebenso wie der Butternut, zu den Moschuskürbissen. Weil er bis zu 40 kg auf die Waage bringt, wird er im Handel oft in Stücke zerteilt angeboten. Dank seines saftigen Fruchtfleisches mit zart-würzigem Aroma und feiner Muskatnote gehört er zu den beliebtesten Kürbissorten. Er schmeckt ausgezeichnet als cremiges Püree, Suppe, Backzutat oder im Ofen gebacken.

Türkenturban

Typisch für den Türkenturban, auch Bischofsmütze genannt, ist die besondere Form, der er seinen Namen zu verdanken hat. Während des Wachstums bleibt der Blütenansatz bestehen. Darum bildet sich dann andersfarbiges Fruchtfleisch. Diese Verwachsung erschwert das Zerschneiden, weshalb dieser Kürbis meist ausgehöhlt und mit Suppe gefüllt wird. Sein festes Fruchtfleisch schmeckt jedoch besonders aromatisch.

Spaghettikürbis

Der oval geformte, längliche Spaghettikürbis gehört wie der Patisson und Zucchini zu den Gartenkürbissen. Optisch ähnelt er einer Honigmelone. Unter der Schale des Spaghettikürbis steckt hellgelbes, leicht nussig schmeckendes Fruchtfleisch, das beim Kochen in spaghettiähnliche Fasern zerfällt. Im Gegensatz zu anderen Kürbissorten wird der Spaghettikürbis nicht in Stücke geschnitten, sondern im Ganzen gegart. Die Schale dafür rundherum mehrmals einstechen und ca. 40 Minuten kochen. Anschließend aufschneiden, die Kerne entfernen, das Fruchtfleisch herauslösen und wie Spaghetti essen. Im Backofen gart man ihn am besten längs halbiert. Die Kerne vor dem Backen entfernen.

Riesenzentner

Der Riesenzentner, auch Gelber Zentner genannt, gehört zu den Riesenkürbissen. Seinen Namen trägt völlig zu Recht, denn mit bis zu 50 kg pro Stück ist er ein wahrer Gigant. Unter seiner dicken gelborangefarbenen Schale verbirgt sich weiches Fruchtfleisch. Dank seines milden und neutralen Geschmacks ist der Riesenzentner perfekt für viele Zubereitungsarten. Die große Menge an Kürbisfleisch wird gerne zum Einlegen oder für Suppen verwendet. Ist er einmal ausgehölt, können Sie den Kürbis schnitzen und prima zu Dekozwecken für Halloween verwenden.

Patisson

Der Patisson-Kürbis gehört zu den kleineren Kürbissorten. Seine besondere Form erinnert an ein UFO. Der Patisson erreicht einen Durchmesser von 10-25 cm und ist grün, weiß oder gelb gefärbt. Die kleinen Kürbisse können roh und mit Schale verarbeitet werden und lasssen sich besonders gut wie Gurken einlegen. Auch gefüllt und im Ofen gegart ist der Patissons eine echte Leckerei. Wie andere Kürbissorten, eignet auch er sich für die Zubereitung Suppe oder Gemüsebeilage.

Hier finden Sie köstliche Rezeptdeen mit Patisson.

Zucchini

Die länglichen oder runden, grün oder gelb gefärbten Zucchini gehören zu den Gartenkürbissen. Dort wachsen sie von Sommer bis Frühherbst, während sie im Handel ganzjährig verfügbar sind. Zucchini schmecken leicht-nussig, fast neutral und lassen sich deshalb vielfältig zubereiten. Sie schmecken gebraten, gebacken, gegrillt oder lecker gefüllt und können aber auch roh verzehrt werden. Mit einem Sparschäler oder Julienne-Schneider lassen sie sich hervorragend zu Nudeln formen.

Hier finden Sie köstliche Zucchini-Rezepte.

Die Kürbissorten im Überblick:


Veröffentlicht in LECKER.de

Mehr zum Thema Kürbissorten:



Weitere Themen
  • Käsesorten im Überblick

    Hier finden Sie die bekanntesten Käsesorten im Überblick!

  • Imbiss-Lieblinge - Rezept-Ideen für zu Hause

    Wie vom Imbiss: Pommes, Schaschlik und Burger einfach mal zu Hause zubereiten.

  • Herbstsalat - Rezepte mit Saison-Lieblingen

    Probieren Sie leckeren Herbstsalat mit den besten Zutaten der Saison!

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
Kochkurse
Rotkohl selber machen

An Weihnachten ein Muss: Rotkohl selber machen - so geht's!

Chili con Carne-Rezept

Das Chili con Carne-Rezept zum Nachkochen - so geht's Schritt für Schritt.

Fudge-Rezept

Das klassische Fudge-Rezept ergibt rund 66 zuckersüße Stücke zum Verschenken.

Backkurse
Hefezopf backen

Kneten und flechten sind das wichtigste beim Hefezopf backen. So geht's!

Brioche

Französisches Gebäck aus buttrigem Hefeteig - so backt man köstliche Brioche.

Cake-Pops

Cake-Pops sind kleine Kuchen am Stiel. Wir zeigen, wie sie gemacht werden.