Leinsamen - kleine Kraftpakete

Leinsamen sind reich an ungesättigten Fettsäuren.
Leinsamen sind reich an ungesättigten Fettsäuren.

Lange Zeit hatten Leinsamen ein altbackenes Reformhaus-Image. Das ändert sich zum Glück: Die braunen Körner kurbeln die Verdauung an und sind reich an ungesättigten Fettsäuren. Leinsamen sollten deshalb in keinem Frühstück fehlen!

Leinsamen - Herkunft:

Leinsamen - oder Leinsaat - sind die Samen des Flachses, einer der ältesten Kulturpflanzen der Menschheitsgeschichte. Ihre Schale ist je nach Sorte braun oder gelb. Flachs wird zur Öl- und Fasergewinnung weltweit angebaut. 

Leinsamen - Einkauf/Saison:

Leinsamen sind das ganze Jahr über in Supermärkten und Drogerien erhältlich. Es gibt sie ganz, geschrotet, als Mehl oder Öl. Leinsamen sind außerdem ein beliebter Bestandteil in Müslis.

Leinsamen - Verwendung:

Die flachen, kleinen Körner haben einen leicht nussigen Geschmack. Sie verleihen Brötchen und Brot einen besonderen Biss, schmecken lecker im Porridge und geben einem Fruchtshake den besonderen Power-Kick.

Auch im Müsli sollten sie als wertvolle Ballaststoffe nicht fehlen. Am besten mixen Sie Ihr Müsli deshalb selber, zum Beispiel so: 60 g Leinsamen mit 200 g grob gehackten Nüssen, 500 g Getreideflocken, 100 g Kokoschips und 150 g flüssigem Honig mischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Im vorgeheizten Ofen bei 175 °C 10-15 Minuten backen. Abkühlen lassen, dann luftdicht aufbewahren.

Müsli mit Leinsamen
Leinsamen sollten in Ihrem Müsli nicht fehlen!

Extra-Tipp: Fein zu Mehl gemahlen und mit etwas Wasser angerührte Leinsamen sind für Veganer beim Backen ein guter Ersatz für Eier, da sie die übrigen Zutaten binden. 1 bis 1,5 Esslöffel entsprechen einem Ei.

Leinsamen - Aufbewahrung:

Bewahren Sie Leinsamen dunkel und trocken in einem luftdicht verschlossenen Gefäß auf. In geschrotetem Zustand sind die Körner nicht so lange haltbar, da sie aufgrund des hohen Fettgehalts ranzig werden. Kaufen Sie also am besten nur kleine Mengen und schroten oder mahlen Sie immer frisch.

Leinsamen - Ernährung:

Leinsamen bestehen bis zu 40 % aus Fett, allerdings überwiegend aus wertvollen ungesättigten Fettsäuren, und bis zu 7 % aus Schleimstoffen, die die Verdauung anregen. Achten Sie darauf, viel zu trinken, damit sie genügend Flüssigkeit zum Quellen habe. Außerdem sind Leinsamen reich an Vitaminen und Mineralstoffen.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Friki Weihnachtsgewinnspiel
Adventsmenü gewinnen

Alle Zutaten und Rezepte für vier festliche Gänge.

Lebensmittel bequem online Einkaufen
Online Super- markt im Test

So einfach ist der Lebenmitteleinkauf im Netz.

Zimt-Plätzchen mit Schokofüllung
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Adventskalender 2016
LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved