Maronen schälen - so geht's

Maronen schälen
Durchs Maronen schälen kommt der köstliche Kern der Esskastanien zum Vorschein - , Foto: marylooo, Fotolia

Im Herbst und Winter gibt es kaum etwas Besseres als frische Maronen - ob pur genossen, als Beilage zu Wild oder süß in Desserts und Kuchen. Bevor es allerdings an die Verarbeitung gehen kann, müssen Sie die aromatischen Maronen schälen. Wir erklären, wie das am besten gelingt.

Maronen, auch Maroni, Esskastanien oder Edelkastanien genannt, werden von Mitte September bis Anfang November geernet und versüßen uns kulinarisch besonders die Advents- und Weihnachtszeit. Die kleinen Schalenfrüchte, die roh ungenießbar sind, umgibt eine feste braune Schale und darunter eine Haut, die beide vor dem Verzehr entfernt werden müssen. Dafür werden die Maronen zunächst im Ofen gebacken oder in Wasser gekocht. Wir erklären die zwei verschiedenen Wege Maronen zu schälen im Detail.

Maronen schälen - so geht's:

  • Die Maronen mit einem kleinen, scharfen Küchenmesser an der Spitze bis zum Fruchtfleisch kreuzweise einschneiden.
  • Für das Garen im Backofen die Maronen mit der eingeschnittenen Seite nach oben auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 15-20 Minuten rösten bis die Schale aufplatzt. Damit die Maronen nicht austrocknen, eine Schale Wasser mit in den Ofen stellen.
  • Alternativ die eingeschnittenen Maronen in kochendem Wasser ca. 15 Minuten garen.
  • Die braune Schale von den noch warmen Esskastanien (aus dem Ofen oder gekocht) mit einem Messer abschälen.
  • Die Maronen nach dem Schälen portionsweise in ein sauberes Geschirrtuch geben und die feste Haut, die sie nun noch umgibt, abreiben. Die restliche Haut gegebenfalls mit einem Messer abziehen.

Gegarte Maronen schälen in zwei einfachen Schritten

Maronen lecker zubereiten

In der Winterzeit lieben wir Maronen besonders geröstet und direkt auf die Hand, so wie die aromatischen Esskastanien auf vielen Weihnachtsmärkten angeboten werden. Aber die Schalenfrüchte können noch mehr! Nach dem Maronen schälen sind sie bereit für die Weiterverarbeitung als cremiges Süppchen, in deftigen Fleischtöpfen, als Beilage, Füllung süßer Knödel, in Desserts oder Kuchen. Wie vielfältig sie sind, zeigen unsere köstlichen Maronen-Rezepte.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Exklusives Koch-Event mit TV-Koch „Studi“
Gewinnspiel mit TV-Koch "Studi"

Einladung für ein exklusives Kochevent zu gewinnen!

Orangen-Joghurt-Creme mit Schokolade
Großer Elinas Rezeptwettbewerb

Ihr Lieblingsrezept mit cremigem Joghurt nach griechischer Art.

Kartoffelsalat à la Chili con Carne
Salate und Fingerfood

Tolle Ideen für ein spätsommerliches Picknick.

Dampfgaren mit AEG
Dampfgaren ist im Trend!

Alles über die schonende Garmethode.

Brombeer Scones
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

NOA Gewinnspiel
Weber-Grill zu gewinnen!

Mit dem pflanzlichen Genießer-Quartett von NOA.

Das war die Prep&Cook Night

Tolle Rezepte und Impressionen der KRUPS Kochevents.

KitchenAid in Kristallblau

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved