Marshmallows grillen - so geht's

Marshmallows grillen
Marshmallows grillen ist eine tolle Idee für Groß und Klein, Foto: Jacek Nowak / Alamy Stock Photo

Im Sommer landen viele Leckereien auf dem Rost: Neben Würstchen, Gemüse und Co. sollte auch Platz für Süßes sein. Vor allem Marshmallows eignen sich zum Grillen. Wir zeigen, wie du die Schaumzuckerware richtig röstest.

 

Direkt auf dem Rost grillen – ja oder nein?

Wer schon einmal Gummibärchen in der prallen Sonne liegen gelassen hat, der weiß, wie klebrig und weich die Bärchen werden. Auch Marshmallows ändern ihre Konsistenz bei Wärme. Würdest du sie direkt aufs heiße Rost legen, blieben sie in Nullkommanichts kleben. Spieße die süßen Schaumstoffteilchen daher auf und halte sie direkt über die heiße Glut oder das Feuer.

Eine weitere, bequeme Variante: Die Marshmallows in eine handelsübliche Grillschale legen und auf dem Grillrost rösten. Aber bitte immer in der Nähe bleiben, und die Marshmallows mehrmals in der Minute drehen, sonst verbrennen sie.

 

Welche Marshmallows eignen sich zum Grillen?

Die amerikanische Süßigkeit ist in den verschiedensten Farben und Formen erhältlich. Wer sie grillen möchte, sollte beim Kauf unbedingt auf die Größe achten. Niemals die kleinsten Marshmallows besorgen. Sie verkohlen einfach zu schnell in der Hitze. Am besten eignen sich die klassischen, weißen Marshmallows. Sie lassen sich zudem prima aufspießen.

 

Richtig aufgespießt ist halb gewonnen

Wenn die Marshmallows aufgespießt über der Flamme vor sich hinrösten, kommt richtiges Camping-Feeling auf – vom herrlich süßen Duft ganz abgesehen. Doch damit auch alles dort bleibt, wo es hingehört, spielt der Spieß eine wichtige Rolle. Gut eignen sich Fonduegabeln, die danach jederzeit wiederverwendet werden können. Wer gerade keine zur Hand hat, verwendet einfach Schaschlik-Spieße aus Holz.

Aber aufgepasst: Nicht nur die Marshmallows fangen schnell Feuer – auch das Holz verkohlt schnell. Deshalb beides regelmäßig drehen. Der Marshmallow ist fertig, wenn er von allen Seiten weich und die Außenhülle leicht karamellisiert ist.

 

Marshmallows ohne Grill rösten

Um Marshmallows zu rösten, ist nicht zwingend Feuer von Nöten. Auch der heimische Ofen eignen sich hervorragend für die Zubereitung. Dazu die Süßigkeit in eine feuerfeste Auflaufform geben und ungefähr 8 Minuten bei 160 °C Ober- und Unterhitze erwärmen.

Von der Nutzung eines Gasbrenners oder gar eines Feuerzeuges solltest du ablassen. Die Marshmallows nehmen den Gas-Geschmack an und schmecken leider ungenießbar.

 

Unbedingt probieren: Marshmallow-Sandwich und Co.

Cookie-Sandwich mit Marshmallows
Gegrillte Marshmallows zwischen zwei Cookies sind einfach köstlich

Ist der Marshmallow durchs Grillen weich, kann er entweder direkt vernascht oder zu leckeren Cookie-Sandwiches verarbeitet werden. Uns schmeckt diese Kombination am besten: Der warme Marshmallow wird mit einem Stück Schokolade zwischen 2 Chocolate-Chip-Cookies gelegt - fertig ist das süße Dessert vom Rost, das auf keiner Grillparty fehlen darf.

Wer ein paar Kalorien sparen möchte, sollte seinen gerösteten Marshmallow in Kombination mit frischem Sommerobst wie Erdbeeren, Pfirsichen oder Kirschen genießen. Das Prinzip ist ganz einfach: Im Wechsel je einen Marshmallow und ein Stück Obst auf einen Schaschlick-Spieß ziehen. Im Anschluss in einer Grillschale auf dem Rost ca. 8 Minuten rösten. Dabei regelmäßiges Drehen nicht vergessen. Das Resultat ist eine weiche Komposition aus süßem Marshmallow und fruchtiger Note. Leckerer wird’s nicht!

 

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved