Nuss-Nougat-Creme selber machen - so geht's

In vielen Haushalten zieht das Glas mit der Nuss-Nougat-Creme beim Frühstück seine Runden. Wer isst nicht gerne hin und wieder ein leckeres Brot mit der süßen Haselnuss-Creme? Dass zu häufiger Verzehr nicht gesund ist, liegt bei den Zutaten klar auf der Hand. Es wird Zeit für eine gesunde Alternative: Nuss-Nougat-Creme selber machen.

 

Zutaten für 1 Glas gesunde Nuss-Nougat-Creme:

 

Nuss-Nougat-Creme selber machen – So geht’s Schritt für Schritt

  1. Verteile die Haselnüsse auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech und röste diese bei 170°C für 8-10 Minuten (Ober-/Unterhitze). Lasse die Nüsse kürz abkühlen.
  2. Zerkleinere die Nüsse in einem Standmixer oder mit dem Pürierstab für 20 Minuten. Lege dabei Pausen ein, damit das Gerät nicht überhitzt.
  3. Füge Salz, Kokosöl, Kakao, gemahlene Vanille und Agavendicksaft hinzu.
  4. Vermenge alles nochmal mit der Maschine und schmecke die Creme ab.
  5. Fülle die Creme in Gläser ab.
 

Gesunde Nuss-Nougat-Creme – So lange ist der selbst hergestellte Brotaufstrich haltbar

Die selbst gemachte Nuss-Nougat-Creme ist ca. 3 Wochen haltbar und lässt sich am besten im Glas lagern. Im Kühlschrank aufbewahrt hält sie sich zwar länger, sollte allerdings für eine streichbare Konsistenz vor Verzehr wieder Zimmertemperatur erreichen.

 

Ein Rezept - vielfältige Variationen der gesunden Nuss-Nougat-Creme

Immer die gleiche Nuss-Nougat-Creme ist dir zu eintönig? Dann schmecke deine Creme individuell ab und verfeinere sie mit verschiedenen Aromen. Wie wäre es z.B. mit einer stärkeren Kokosnote durch das Hinzufügen von Kokosraspeln oder einer Kombination mit anderen Nüssen? Spannend wird's bei der Kombination mit Gewürzen wie Chili oder Zimt. Ist der Brotaufstrich nicht cremig genug, kann ein Schuss Milch Wunder bewirken.

 

Warum nicht zum fertigen Produkt greifen?

Wie bei allen Speisen gilt: Nur, wenn du selbst kochst, backst oder anrührst, weißt du auch, welche Zutaten wirklich drin sind und hast ein Gefühl in welcher Menge. Das Original besteht zur Hälfte aus Zucker. Unsere gesunde Alternative enthält viel weniger Zucker, was den Gesundheitswert positiv beeinflusst.

Auch die Ökobilanz ist beim selbstgemachten Nuss-Nougat-Creme besser. Im Originalrezept wird Palmöl verwendet, welches durch die Abholzung tropischer Regenwälder gewonnen wird. Unser Rezept setzt auf Kokosöl. Zwar ist die CO2-Bilanz durch den weiten Transport auch nicht optimal, allerdings müssen zur Herstellung keine Palmen weichen.

 

Was macht die selbstgemachte Nuss-Nougat-Creme gesund?

Hauptbestandteil der gesunden Creme sind Haselnüsse. Der regelmäßige Verzehr der Nuss wirkt sich positiv auf unsere Nervenfunktion aus. Außerdem enthalten sie jede Menge Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die für die Verdauung besonders förderlich sind. Der hohe Anteil von Vitamin E schützt außerdem die menschlichen Zellen. 
Die selbstgemachte gesunde Variante enthält viel weniger Zucker und Fett. Daher ist diese Nuss-Nougat-Creme auch bei einer Diät und zum Abnehmen eine geeignete Alternative.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved